Zeichen der Hoffnung setzen

Zeichen der Hoffnung setzen

Foto: Erwachte Weiblichkeit

„In den letzten Jahren haben wir uns viel mit der Heilung und Transformation des kollektiven Frauenschmerzes befasst. Nun können wir langsam als Kollektiv aus der patriarchalen Opferrolle heraus treten und unsere Schöpfungskraft wieder zu uns nehmen.

Es ist jetzt die Zeit, weibliche Wirkungskraft in der Welt zu entfalten und unsere Stimme zum Wohle allen Lebens einzusetzen“, sagt Mayonah Bliss.

Sie hat seit 2011 schon fünf Frauen- und drei Frauen-Männer-Kongresse durchgeführt und ist Initiatorin des Frauensymposiums 2018. Sie will einen klaren Kulturimpuls für die Stärkung des weiblichen Prinzips als friedensschaffende Kraft in der Welt zu setzen. Denn die weibliche Kraft setzt sich von Grund auf für das Wohl dieser Erde und aller ihrer Lebewesen ein. Sie handelt aus der Verbundenheit und schafft Räume, in denen sich Liebe, Vertrauen und Mitgefühl entfalten kann. So geht es beim Frauensymposium auch darum, dass Frauen sich ihres weiblichen Selbstwertes bewusst werden, ihr Potential entfalten und als Führungskräfte mit weiblichen Qualitäten in die Welt treten können.

Die Zeit der Einzelkämpferin ist vorbei. Heute ist die Zeit, in der es wichtig ist, die Kräfte zu bündeln, das Potential zu verbinden und zu ergänzen und so gemeinsam ein Kraftfeld zu schaffen, das der Liebe und dem Frieden dient. „Ganz tief drinnen hat jede Frau Sehnsucht nach Schwesternschaft, nach Solidarität und gegenseitiger Unterstützung von Frauen“, sagt Mayonah. Konkurrenz, Neid und Vergleich können sich auflösen, wenn wir uns auf das besinnen, was uns im Inneren verbindet und wonach es uns alle sehnt.

Zeichen der Hoffnung setzenVeranstaltungshinweis: Wie sich weibliche Wirkungskraft in der Welt weiter entfalten kann – das ist das Thema des Frauensymposiums 2018. Es bietet mit Impulsreferaten, Workshops, Ritualen, Musik und Tanz einen Erfahrungsraum an, in dem die Kraft neuer Weiblichkeit erlebt werden kann. Veranstalter ist der Verein „Erwachte Weiblichkeit e.V. – Verein zur Förderung der Balance weiblicher und männlicher Prinzipien in unserer Kultur.“

Wann: 04. – 07. Oktober 2018

Wo: Seminarzentrum Gut Helmeringen (bei Ulm)

Zu dem erfahrenden Team gehören die Schamanin Astrid Brinck und weitere wundervolle Frauen wie Martina Franck, Susanne Brian, Udesha A. Kubesh, Katia de Farias, Anna Oppermann und Judith Maria Günzl.

Ein Höhepunkt des Frauensymposiums wird ein großes Gebetsritual sein, in der Teilnehmende für das aufstehen und ihre Stimme erheben können, was ihnen wirklich am Herzen liegt. Diese Gebetszeremonie wird in den öffentlichen Medien als „Die Stimme der Weiblichkeit“ verbreitet werden. Außerdem wird mit einem Open Space ein Raum geschaffen, in dem sich die Anwesenden mit ihrem Potential, ihren Themen und Fragen zeigen und vernetzen können.

„In dieser Zeit, in der Angst, Unverbundenheit und Orientierungslosigkeit zuzunehmen scheinen, will ich mit dem Frauensymposium ein Zeichen der Hoffnung setzen. Wir sind darin Teil einer immer größer werdenden globalen Frauenbewegung, die nicht mehr aufzuhalten ist.“

Weitere Informationen: 
www.frauen-kongress.com

Posted in Heilung Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.