Stirb und werde

Stirb und werde

Melinda Violet Fleshman

Von Melinda Violet Fleshman. SKORPION. Zeit für HEILUNG. Zeit, sich bewusst mit dieser Qualität des „Stirb und Werde“ zu beschäftigen. Ohne Sterben, kein Werden. Ohne Werden, kein Leben. Ohne Leben, kein Sterben… Zum Leben gehört das Sterben. Und das ist nichts Schreckliches, Schlimmes oder Grausames. Wir Menschen bewerten dies so, weil wir es schwer aushalten können, wenn uns etwas genommen wird, was wir lieben. Wir können nicht loslassen, weil es für uns Schmerz bedeutet, wenn wir etwas oder jemanden nicht festhalten können. Aber genau darin liegt die Chance für Heilung.

HEILUNG ist lassen können.

Gehen lassen können, was gehen möchte. Festhalten bedeutet unnötige Kraftaufwendung. Aber Loslassen und Sterben sind ganz natürliche Formen, um Neues entstehen lassen zu können.

Gerade jetzt in der Natur „sterben“ die Bäume, sie lassen ihre Blätter in den schönsten Farben nochmal erblühen, um sie dann fallen zu lassen. Auf dem Boden verwandeln sie sich in Humus, was so wertvoll und wesentlich ist für das, was in der Erde geschieht und für uns nicht sichtbar ist. In der Erde vollzieht sich der Prozess der Transformation, so dass im nächsten Frühjahr wieder alles voller Kraft und Blüte sprießen und keimen kann. Das ist der natürliche Lauf der Dinge.

Das ist Rhythmus. Das ist Leben.

Und genau so vollzieht es sich in unserem menschlichen Leben auch. Nur wir sehen es nicht und denken zu viel. Wir haben bestimmte Erwartungen und Vorstellungen wie unser Leben zu verlaufen hat und wenden so viel und zu oft unnötig viel Kraft auf, um Dinge zu ändern oder so zu belassen, wie wir meinen, dass es sein sollte.

Unsere Seele hat aber meist was anderes mit uns vor.

Wollen wir nicht „hören“ brauchen wir scheinbar eine aufrüttelnde und schmerzhafte Erfahrung, um „zu kapieren“ und um „heil zu werden“. So schickt uns das Leben eine leidvolle Krankheit (Schicksal), die uns zwingt, unser Denken anzuschauen und zu verändern. Oder jemand, der uns nah ist, verlässt uns oder stirbt. Was uns erstmal hilflos und machtlos fühlen lässt. Wir spüren Schmerz, Trauer und erleben uns als Opfer der Umstände. Ja, ich spreche aus eigener Erfahrung und weiß, dass das Leben „grausam“ und „gemein“ erscheinen kann, wenn wir das so sehen wollen. Ich als Skorpiongeborene habe das Lebensthema mitbekommen, immer wieder und wieder Leben und Tod zu erfahren und mich selbst aus solchen Krisenmomenten und -prozessen zu befreien und zu verwandeln und zu heilen. Ich weiß, was tiefgreifende Transformation ist und was wahre Heilung bedeutet. Nämlich: LIEBEN.

Lernen zu lieben.

Das ist der Schlüssel zu allem. Und genau deshalb schickt uns das Leben (ob Du nun Skorpiongeborener bist oder nicht, denn das Thema haben wir alle auf verschiedenste Art und Weise zu erfahren und zu lernen) schmerzhafte Erfahrungen- es testet unsere Liebesfähigkeit und ob wir tatsächlich bereit sind, egal was geschieht, uns selbst immer wieder zu lieben und andere und das Leben an sich. Du kannst Dich das selbst mal fragen, jetzt in diesem Moment:

Bist Du bereit, wirklich bereit, DICH, wie Du jetzt bist, mit allem, was jetzt ist, zu LIEBEN? Genau so?
Bist Du bereit, den anderen (Partner/in, Kind/er, Kollegen, Familie, Freunde,….) jetzt so zu lieben?
Bist Du bereit, Dein Leben, jetzt, hier und heute, genau so wie es ist, zu lieben und es als lebenswert zu empfinden?

Ja? Wirklich?

Wie auch immer Du dies für Dich beantwortest, es ist wichtig, Dich selbst zu erinnern, dass Du nichts wirklich in der Hand behalten kannst und musst- und doch kannst Du Deine Hand offenhalten und bereit sein für das, was für Dich bestimmt ist und das Leben Dir jeden Tag aufs Neue schenkt. Einfach so.

Lerne zu SEIN.

Alles ist ein Kommen und Gehen, Sterben und Werden. Das hört niemals auf. Jedoch kannst Du lernen, Dich darauf einzulassen. Dich hinzugeben. Hingabe ans Leben. Das ist es, was das Leben will. Nicht mehr und nicht weniger. Quäle Dich nicht damit, dass vielleicht jetzt nichts so ist, wie du es gerne hättest oder es nicht mehr so ist, wie es mal war. Quäle Dich nicht damit. Dein Denken und Bewerten lassen Dich schlecht fühlen und niemals wirklich ganz. Immer fehlt Dir etwas. Immer mangelt es Dir an etwas. Wenn Du Dich Deinem Inneren aber mal zuwendest und das alles, was in Dir ist sein lässt, wie es ist und Dir selbst gegenüber mitfühlend bist, dann beobachte, wie sich dann vielleicht ganz sanft und sacht etwas verändert. Vielleicht fühlst Du Dich gesehen. Schau hin.

Schau zu Dir.

Schau, was Du brauchst und was Du nicht mehr brauchst. Halte nicht fest, was losgelassen werden möchte. Mach Dich und Dein Herz weit auf und lass gehen und kommen, was kommen und gehen will. Vielleicht nicht sofort. Hab Geduld. Lerne, deiner inneren Stimme zu lauschen. Sie flüstert Dir immer wieder etwas zu. Nimm Dir Zeit und Raum, sie hören zu lernen. Deine Seele kennt Deinen Weg. Vertraue. Und wenn Du wieder zweifelst, dann wende Dich Deinem Zweifel zu. Frage Deinen Zweifel oder welches Gefühl in Dir gerade stärker ist. Frage es, was es von Dir braucht. Manches Mal möchte ein Gefühl einfach nur die Erlaubnis von Dir bekommen, da sein zu dürfen. Mehr nicht. Manchmal will es einfach ausgesprochen werden dürfen von Dir. Auch das ist ok. Probiere aus, was Deine Gefühle von Dir brauchen. Das kannst Du üben. Letztlich geht es immer um Zuwendung. Dich und Dir selbst zuzuwenden. Dich selbst lieben zu lernen. Dich einfach so zu lieben, genau so wie Du bist.
Praktiziere Lieben. Praktiziere Mensch Sein!

Herzlichst MELINDA

Stirb und werdeÜber Melinda Violet Fleshman: Ich bin intuitive Künstlerin und kreative Impulsgeberin. Ich mache Mut, inspiriere und erinnere Dich an Deine Schöpferkraft, Deine Lebendigkeit und die heilsame Liebe in Dir. Ich unterstütze Dich mit meiner Kunst und Texten, Deine Unternehmungen, Deine Produkte und Dich selbst kreativ zu entwickeln. Ich liebe, was ich tue. Und ich liebe es auch zu spinnen. Gerne mit Dir zusammen. Oder für Dich. Melde Dich gerne bei mir: melinda.violet.fleshman@posteo.de oder schau hier: www.melindavioletfleshman.de
Und passend zum Thema Verwandlung male ich für Dich oder als Geschenk für jemanden, die Dir am Herzen liegt, eine ZAUBERFRAU, schau gerne hier: https://www.melindavioletfleshman.de/zauberfrauen/

Posted in Zeitqualität Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Stirb und werde
  1. Björn sagt:

    Vielen Dank, liebe Melinda. Der Text kommt genau zur richtigen Zeit für mich und hoffentlich auch für andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.