Wahlen in den USA

Noch keine Revolution, aber viel Hoffnung: „Eine somalische Muslimin, eine lesbische Native American, eine Linke mit puerto-ricanischen Wurzeln als jüngste jemals gewählte Frau im Kongress: Bei den Midterms gab es viele Premieren – vor allem für Frauen und Minderheiten. Erstmals in der Geschichte der USA ziehen so viele frische Gesichter aus diesen Bevölkerungsgruppen ins Repräsentantenhaus ein und bestimmen damit künftig die Politik in Washington mit. Für die Demokraten ist das der größte und nachhaltigste Erfolg des Wahlabends.“ Mehr in der SZ.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.