Glück

Wer möchte nicht glücklich und zufrieden sein? Es gibt viele Anleitungen, doch keine allgemein gültige Glücksformel. Die Hirnforschung zeigt, dass das Glück im Kopf entsteht. Auch die Gene entscheiden mit, ob wir ausgeglichen und zufrieden durchs Leben gehen oder immer das Gefühl haben, dass uns etwas fehlt. Podcast im BR

Foto: Anke Persson

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.