Vollmond in Waage: Tiefe Transformation

Vollmond in Waage: Tiefe TransformationVon Claudia Hohlweg. Der April 2019 ist einer der transformativsten Monate des Jahres. Am 19.04.2019 um 13.12 Uhr stehen sich die Sonne im Widder und der Mond in der Waage zum Vollmond gegenüber. Im Kern geht es bei diesem Vollmond ums Loslassen, um frei zu werden für den nächsten Schritt auf unserer Reise zu uns selbst.

Dies ist der zweite Vollmond im Zeichen Waage in Folge. Solch eine Doppelung ist möglich, weil der Mond zum vorigen Vollmond gerade erst ins Zeichen Waage eingetreten war und nun ganz knapp davor steht, es zu verlassen. Die Sonne steht derzeit in einer engen Verbindung zu Uranus. Da es auch bei diesem Vollmond in der Waage um das Thema Beziehungen geht, verspüren wir vielleicht den Drang, etwas zu verändern oder sogar auszubrechen! Besonders die Tage um Ostern herum stehen unter dem Einfluss von Uranus und können so manche Überraschung bereit halten. Wir können Impulsivität und plötzliche Ereignisse erleben, die durchaus befreiend sein können. Es lohnt sich, spontan und offen zu reagieren, dann werden wir von dieser Zeit profitieren.

Der kritische Grad

Knapp vor und nach dem Zeichenwechsel eines Himmelskörpers spricht man von einem kritischen Grad. Sowohl für diesen Vollmond als auch für die ihm direkt gegenüberstehende Sonne ist dies der Fall. Kritische Grade spiegeln die Schattenseite eines Zeichens wider. Waage ist das Zeichen der Harmonie und immer bestrebt, diese herzustellen und zu erhalten. Doch ihr Schatten hebt die negativen Seiten hervor: Halbherzigkeit, Wankelmut und Unverbindlichkeit. Dies deutet darauf hin, dass unser „nett sein” eine Grenze erreicht hat und geprüft wird. Dort, wo wir uns aus Angst vor Konflikten dem Willen und den Wünschen anderer gebeugt haben, kann jetzt eine Sollbruchstelle entstehen. Befeuert durch die Verbindung von Sonne und Uranus könnte es jetzt ordentlich krachen!

Die Botschaft des Vollmonds in der Waage

Waage und Uranus haben eines gemeinsam: beide symbolisieren Gleichheit und Fairness. Die mit ihnen assoziierten Methoden sind jedoch gegensätzlich. Während die Waage ein zivilisiertes, diplomatisches Verhalten symbolisiert, verkörpert Uranus das Rebellische, Kompromisslose sowie die Themen Veränderung, Erneuerung und Freiheit. Jetzt ist das Bedürfnis groß, einem teils problematischen Freiheitsstreben nachzugeben. Sich von all dem zu trennen, was nicht mehr stimmig oder zu eng geworden ist und zu viel Lebensenergie und Freude absorbiert. Die Lust, alles hinzuschmeißen und aus starren Strukturen auszubrechen, kann derzeit stärker als die Vernunft und jede Art von Verantwortung sein. Gleichzeitig wird so der Kontrast zwischen den eigenen Erwartungen und Hoffnungen und der gelebten Wirklichkeit deutlich. Heikel wird es da, wo enttäuschte Erwartungen in Verbitterung, Schuldzuweisungen oder Verachtung umschlagen. Dieser Vollmond in der Waage bringt also eine große Spannung mit sich. Der helle Vollmond wirkt wie ein Spot, der Licht ins Dunkel bringt. Einige Dinge kannst du nur im Mondlicht sehen und nicht im Sonnenlicht. Bist du dafür offen?

Du kannst dich jetzt fragen:

  • wo sehne ich mich nach Veränderung?
  • in welchem Bereich ertrage ich keine Routine mehr?
  • wo fühle ich mich innerlich unruhig und zerrissen?
  • von welchen Gewohnheiten oder Menschen möchte ich mich radikal befreien?
  • wann verhalte ich mich unberechenbar, aufwieglerisch, unpersönlich oder kühl?
  • wo möchte ich mehr Unabhängigkeit und Eigenständigkeit erleben?
  • wie sieht ein für mich maßgeschneidertes, individuelles Leben aus?

Affirmation zum Vollmond in der Waage
Dem Drang nach radikaler Veränderung begegne ich mit einer ausgleichenden Haltung. Der Wunsch nach Gerechtigkeit für alle Beteiligten hilft mir, eine faire Lösung zu finden.

Mit diesem Vollmond in der Waage können wir die Basis für wichtige Veränderungen in uns schaffen, indem wir:

  • uns offen und ehrlich mit unserer Vergangenheit auseinandersetzen
  • leidvolle Erfahrungen wahrnehmen, anschauen und loslassen
  • einen neuen Akzent in unserem Leben setzen
  • eine richtungweisende Entscheidung treffen
  • einen radikalen Schritt wagen

Wer spürt den Vollmond in der Waage besonders?
Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann den Vollmond in der Waage besonders stark erleben – ebenso wie alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

  • 16.04. – 24.04. Widder/Stier
  • 19.07. – 27.07. Krebs/Löwe
  • 19.10. – 27.10. Waage/Skorpion
  • 16.01. – 24.01. Steinbock/Wassermann

Die Reise nach innen

Jupiter, Saturn und Pluto treten in diesem Monat ihre rückläufige Phase  an. Jetzt ist eine gute Zeit, um alles, was uns beschäftigt, zu reflektieren und neu zu bewerten. Eine langsame innere Verwandlung darf beginnen. Interessant daran ist, dass diese drei Planeten sich 2020 mehrmals begegnen und dem Jahr eine eigene Note geben werden. So können wir diese Phase der inneren Einkehr auch zur Vorbereitung auf das nächste Jahr nutzen.

Die so beginnende Wandlung können wir unterstützen, indem wir loslassen: sowohl auf der praktischen, als auch auf der seelischen Ebene. Dies kann mit tiefgreifenden Prozessen einhergehen. Deren Ziel ist es, frei zu werden für den nächsten Schritt auf der Reise zu uns selbst.

Unverarbeitete, nicht abgeschlossene Geschichten können noch einmal heftig ins Bewusstsein drängen, verbunden mit Enttäuschung und Schmerz. Es ist Zeit, mit der Vergangenheit abzuschließen. Heikel wird es dann, wenn jetzt an etwas festgehalten wird, was nicht mehr stimmig ist. Der Grund dafür können alte Ängste oder unerlöste Macht- und Ohnmachtserfahrungen sein. Aussitzen ist keine Lösung, sondern wird schnurstracks in eine Sackgasse führen.

Um Klarheit zu gewinnen, können wir uns fragen:

  • wie wurde ich, was ich jetzt bin?
  • was hat mich geprägt und geformt?
  • wo handle ich aus Angst und alten Mustern heraus?
  • in welchen Situationen bin ich authentisch?
  • wann und wie sehr vertraue ich meiner Intuition?

Das innere Gleichgewicht

Bei all den Beziehungsthemen, die dieser Vollmond in der Waage mit sich bringt, geht es auch um die Beziehung zu uns selbst. Wir befinden uns in einer Phase der Neuorientierung. Das Alte schwindet, das Neue ist noch nicht real. Dies kann ein Gefühl der Verunsicherung mit sich bringen, doch wir sollten uns nicht aus der Bahn werfen lassen. Solche Prozesse erfordern Zeit, Geduld und Vertrauen, bis wir zu einem neuen inneren Gleichgewicht gelangen. Dabei helfen die mit den rückläufigen Planeten verbundenen Eigenschaften: Jupiter gibt Vertrauen in das eigene Potential, Saturn eine enorme Belastbarkeit und Pluto beschenkt uns mit einer starken Regenerationsfähigkeit.

Ein Vollmond zeigt immer den Höhepunkt einer Entwicklung an. Jetzt zeigt sich, was wir zum Neumond gesät haben und wir haben die Möglichkeit nachzubessern oder können sogar schon ernten! Der Vollmond bringt uns Klarheit, was unsere Bedürfnisse angeht und wir können nun leichter loslassen: ob Gefühle, Beziehungen, alte Geschichten, überholte Strukturen oder Gegenstände – wir sollten es mit Achtung vor der Vergangenheit und Verantwortung für die Zukunft tun. Frohe Ostern und alles Liebe, Claudia

Zur Person Claudia Hohlweg: Jeder Mensch hat eine individuelle Lebensaufgabe und ein Lebensziel. Als Astrologin unterstütze ich dabei, diese zu finden. Astrologie ist eine Sprache, und wer sie versteht, findet intuitiv die Quelle der Seele. Bei der Deutung des Horoskops gehe ich sowohl in die Vergangenheit, als auch in die Zukunft. Wenn wir unsere Wurzeln verstehen, können wir die Zukunft fühlen. Das Horoskop dient dabei als Schlüssel. Es zeigt die karmischen Erfahrungen und die noch anstehenden Lernaufgaben. Auf meiner Webseite erscheinen regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die dort auch als Newsletter abonniert werden können. Für diejenigen, die einen Einblick in ihren karmischen Seelenweg erhalten möchten, eignet sich das Mondknoten-Horoskop.

Vollmond in Waage: Tiefe Transformation

Posted in Zeitqualität Getagged mit:
2 Kommentare zu “Vollmond in Waage: Tiefe Transformation
  1. Avatar Soheyla sagt:

    Diese Daten sind falsch, und sollten um einen Monat nach vorne verschoben werden:
    „ Wer spürt den Vollmond in der Waage besonders?
    Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde„

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.