Höchststand des Antares und Christi Himmelfahrt

Höchststand des Antares und Christi Himmelfahrt

Foto: NASA

Von Alexandra Heck. Im Sternbild des Skorpions ist der Antares der hellste Stern. Er zeigt sich am Himmel in einem rotgrünen Funkeln. Der Skorpion symbolisiert das Hinabsteigen in die tiefsten Tiefen, dort, wo jeder Mensch seine verdrängten Schattenseiten und seine unerlösten Themen verborgen hält.

In dieser Tiefe vollzieht sich eine großartige Wandlung – der Skorpion wird zum Adler und kann sich in die höchsten Lüfte und in eine absolute Freiheit erheben. Daher wird der Antares als Kraftquelle gesehen, durch die wir tiefste (zumeist emotionale) Themen in uns erlösen können.

Seinen Höchststand erreicht er am 30. Mai. Er befindet sich dann auf der weiblichen intuiti­ven Seite der Nacht. Er ist am Sternenhimmel bis in den August über dem südlichen Horizont gut sichtbar. In dieser Zeit bringt er Klarheit und Kraft in die (weiblichen) Bereiche der Intuition und Emotionen hinein.

In den drei Tagen vor und nach dem Höchststand (27.05. – 02.06.) haben wir Zeitmuster, die sich für die Auflösung von emotionalen Verletzungen sehr gut eignen.

Christi Himmelfahrt ist ein kirchlicher Feiertag. Er findet seinen Ursprung in dem Gedanken, dass Jesu Christi 39 Tage nach Ostern in den Himmel auffuhr und so wieder mit seinem Vater vereint war. Er saß zur Rechten Gottes, was heute noch zur Folge hat, dass Ehrengäste zu offiziellen Anlässen grund­sätzlich rechts ne­ben dem Hausherrn am Tisch Platz nehmen.

Das Verhältnis von Auferstehung und Himmelfahrt Christi war und ist Gegenstand theologischer Debatte. In traditioneller Theologie gibt es eine deutliche Abgrenzung zum Osterfest, an dem die Auferstehung Jesu Christi am dritten Tag nach seinem Tode gefeiert wird. Jesus stieg nach seinem Kreuzestod zu­nächst in ein „in der Tiefe“ lokalisiertes Jenseits hinab („hinabgestiegen in das Reich des Todes“), aus dem er am dritten Tage wieder zu den Lebenden auferstand. Die Himmelfahrt Jesu bezeichnet dem ge­genüber das später folgende Ereignis, dass Jesus leiblich ins Jenseits gelangte, ohne (nochmals) zu ster­ben und ohne einen Leichnam zurückzulassen. Bei dieser Himmelfahrt stieg er in ein „in der Höhe“ gele­genes Jenseits auf (Himmel).

Tagesenergie 30. Mai: Der Fluß des Lebens – „Ich bin wandelbar, ich löse auf. Ich fließe im Fluß des Le­bens“. Ein guter Tag für Erfolg, Reichtum und um Dinge harmonisch zu verändern / etwas nachhaltig auf­zulösen. Der morgige Portaltag strahlt energetisch schon aus und intensiviert die entsprechenden Gefüh­le und Prozesse.

Zur Person Alexandra Heck: Ich erstelle die Maya-Energie-Informationen als freien, unentgeltlichen Dienst, die Informationen dürfen gerne mit Quellenangabe weitergegeben werden.

Wer mir einen freiwilligen Ausgleich zukommen lassen möchte, kann dies gerne tun. Ein HERZLICHES DANKE !!

Empfänger: H.-L. Heck DE11 702 20300 540 140 4777 BIC: BMWB DE MUXXX BMW-Bank München
(Email: see9@gmx.de)

Posted in Heilung Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Höchststand des Antares und Christi Himmelfahrt
  1. Avatar Karin sagt:

    In den Tiefen des Skorpions sind nicht unsere verdrängten Schatten sondern wohnt unsre urweibliche Kraft.

    Die Skorpionkraft ist wie die 13. Fee in Dornröschen, die missachtet und nicht eingeladen wurde von den patriarchalen Himmelsgöttern um die Zahl 12.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.