Das neue Maya-Jahr beginnt: Der weiße Magier

Das neue Maya-Jahr beginnt: Der weiße Magier

Foto: Pixabay

Von Alexandra Heck. Ich hoffe, Ihr konntet das ROTE MOND-JAHR (26.07.2018 – 24.07.2019) gut für Euch nutzen. Lebensgenuss, viele existenzielle Änderungen, neues Körperbewusstsein, eine tiefe Suche nach der Lebensaufgabe, Reinigung auf den unterschiedlichsten Ebenen waren die Themen. Damit liegt nun ein ziemlich aktives Jahr hinter uns. Ab dem 26. Juli 2019 wird nun IX, der WEISSE MAGIER, unsere Lebensbühne betreten und führt ein Jahr lang bzw. für 13 Jahre etwas gaaanz Anderes im Schilde!

Das Weiß des Magiers deutet auf einen Ordnungs- und Struktur-Aufbau hin, Klarheit schaffen ist das Leitmotiv. Alle Themen des letzten Jahres werden systematisch und genauer unter die Lupe genommen, um das auszusortieren, was nicht mehr mit der eigenen „Wahrheit“ übereinstimmt – es geht also eine Ebene tiefer oder höher, je nach Perspektive.

Die Kraft des Magiers ist generell verfeinernd, strukturierend, klärend, reinigend, entrümpelnd. Man könnte sie auch als die „Kraft der kleinen Schritte“ bezeichnen. War das letzte Rote Jahr also „die Kraft der großen Schritte, so geht es in diesem Jahr um die kleinen und EXAKTEN, jedoch nicht minder wichtigen (Fort-)Schritte. Dabei dürfen wir uns in Geduld und Vertrauen üben. Das grobe Rot des letzten Jahres wird nun in eine übersichtliche (Herzens-)Ordnung gebracht, die dann das notwendige Fundament für das nächste, blaue Transformations-Jahr = ein Sturm-Jahr (2020 – 2021) bildet.

Der Zauberstab des Magiers

Ich möchte mit einem Bild beginnen: Der Magier steht mit seinem erhobenen (Zauber-)Stab da. Mit diesem Stab leitet er die Himmels- / Schöpfungskräfte zur Erde herab, verdichtet sie und lässt sie eine Struktur / Gestalt annehmen. Er gibt diesen Himmelskräften also eine materielle Form, und er entscheidet, wie die Form aussehen soll. Ähnlich wie beim Kuchenbacken: Je nachdem, welche Form ich auswähle, wird es ein Gugelhupf, ein Kastenkuchen oder vielleicht ein Kuchen in Tier- oder Herzform. Jeder Kuchen sieht anders aus – und wahrscheinlich schmecken sie auch unterschiedlich, obwohl der Teig jeweils der Gleiche ist. In diesem Jahr ist es Eure Aufgabe, für den himmlischen (Energie-)Teig, den man Euch zur Verfügung stellt, eine Form auszusuchen, diese zu füllen und darauf zu achten, dass der Kuchen gelingt und Liebe und Freude in die Welt bringt.

Nun zu den WEISSEN MAGIER-Themen: Dieser Archetyp hat sehr viele Facetten und ist nicht immer leicht zu durchschauen, denn sein Wesen ist zwar herzlich, jedoch nicht immer lieblich, weil auf- richtig. Einerseits führt er uns zu unserer Herzensweisheit und fordert auf, diese zu entwickeln und zu leben. Gleichzeitig taucht aber auch überzeichnetes Machtgehabe, hierarchisches Denken oder manipulierender Kontroll-Wahn auf. Ich hoffe, ich kann Euch die unterschiedlichen Aspekte des Magiers nahe bringen:

Die Kraft des MAGIERS liegt in der Magie des Herzens, was bedeutet, dass nur das Erfolg haben / zum Erfolg führen wird, was nach der inneren Wahrheit entschieden wurde bzw. was mit der inneren Wahrheit im Einklang ist. Das klingt ja ganz einfach, es können jedoch große Gewissenskonflikte, in- nere und äußere Spannungen damit einhergehen. Denn oft möchte der Verstand, das EGO ganz was anderes als das, was uns das Herz rät. Zudem fordert und bedingt Herzenswahrheit Authentizität und die ist bekanntlich in unseren gesellschaftlichen Rollenspielen gar nicht so leicht zu verwirklichen.

Traust Du Dich, wirklich authentisch zu sein, die Wahrheit zu sagen, auch wenn es (für Dich oder andere) unbequem sein könnte? Liebesentzug bzw. die Angst vor Liebesentzug (darunter fällt dann auch der Jobverlust) war schon immer eine der unangenehmen Lebenserfahrungen, die uns gefügig gemacht oder in alten Strukturen gehalten hat. Aber genau darum geht es! Bei der eigenen Wahrheit / sich selbst treu bleiben, heißt ja nicht, dass wir grob oder verletzend sein müssen. Wahrheit kann – liebevoll „verpackt“ und aus dem Herzen heraus gesprochen – sehr befreiend wirken und viel positive Energie freisetzen, denn im Endeffekt bewirkt diese Treue zu sich selbst ein enormes persönliches Wachstum. Wahrheit ist der Weg der reinen Liebe, der Liebe zu sich selbst und zu den anderen. Wir müssen uns nur wirklich trauen, sie zu leben!

Dabei werden auch noch gleich die eigenen Werte und Normen, die vermeintlichen Wahrheiten und faulen Kompromisse einer genauen Überprüfung unterzogen. Wo gibt es Diskrepanzen zwischen meinem (Ge-)Wissen, meinen ethischen Werten und meinem Tun / Handeln? Wo trickse ich mich selbst / andere aus? Wo / wie verleugne ich meine (Herzens-)Wahrheit oder schneide mich selbst von dieser ab? Wie drücke ich mich aus? Ist meine Sprache und Gestik mitfühlend und achtsam? Oder versuche ich durch Wortgewalt oder arrogantes Auftreten meine eigene Unsicherheit und Kontrollbedürf- nisse zu kompensieren? Wie rede und denke ich eigentlich (innerlich) über mich selbst ? Ohne Selbst-Liebe könnte sich auch die Nächsten-Liebe schwierig gestalten, mit dem Thema Paar-Beziehung fangen wir hier lieber gar nicht erst an…

Loslassen statt Machtkämpfe

In einem Magier-Jahr kreieren wir / sich Situationen am laufenden Band, wo es immer wieder zwischen Loslassen und Machtkampf zu wählen gilt. Dabei dürfen wir uns dann in der jeweiligen Situation immer wieder für eine der Optionen entscheiden (lernen), denn es geht nicht darum, nun allen Kontroversen aus dem Weg zu gehen. Manchmal ist es ein Akt der (Selbst-)Liebe, klare Grenzen zu setzen, weil es der inneren Wahrheit entspricht und dies kann sogar ein (Liebes-)Dienst für den anderen sein. Sobald es sich jedoch kleinlich, dramatisch, irgendwie „unrichtig“, „kopfig“, besserwisserisch, etc. anfühlt, ist es ratsam, sich erst mal zurückzuziehen, das Ganze mit Abstand zu betrachten und ge- gebenenfalls das Herz um Rat zu fragen. Denn der Magier fordert uns auch auf, aus alten Macht- Spielen und Dramen auszusteigen. Diese Spiele sind an sich längst überholt, werden jedoch aus Un- wissenheit und Angst oft so lange aufrecht erhalten, wie es Mitspieler gibt. Um diese Spiele zu beenden, bedarf es nur Eures Erkennens und des Rückzugs oder des Grenzensetzens. Das klingt ja gar nicht so schwierig, doch damit sind in erster Linie jene Situationen gemeint, von denen Ihr meint, dass Ihr eigentlich im Recht seid. Dabei ist dann auch gleich eine Überprüfung Eurer Beziehungen / Freundschaften / Arbeitskontakte angezeigt. Mit welchen Leuten seid Ihr wo und wie (täglich) in Kontakt? Mit welchen Systemen konntet Ihr Euch bisher halbwegs arrangieren ? Welche Kompromisse sind nur faule Kompromisse, weil Ihr Euch nichts anderes (zu)traut ? Wie gut sind Geben? Nehmen im Gleichgewicht und auf welcher Basis existieren Eure Beziehungen, Freundschaften, etc. tatsächlich ? Ja, wenn der Magier aufräumt, dann gleich auf allen Ebenen !! Lieber ein wahres Ende als eine unendliche Unwahrheit. Und manchmal ist dann auch Loslassen ohne Sicherheitsnetz gefragt.

Mit IX, dem Weißen Magier, verfügen wir in diesem Jahr auch über eine ausgeprägte Empfänglichkeit. Dabei nehmen unsere nun hochsensiblen Antennen sämtliche Schwingungen, Stimmungen und Hintergrundinformationen wahr und eröffnen ein ganzheitliches Bild jeglicher Situation. Auch die Kommunikation mit anderen Reichen (Tiere, Pflanzen, Kristalle, etc.) wird durch den Magier möglich bzw. gefördert.

Es könnte jedoch sein, dass Dir Deine nun hochsensiblen Sinne etwas zu schaffen machen, denn schließlich mußt Du mit dem Wahrgenommenen erst einmal klarkommen und einen Weg finden, die empfangenen Impulse einzusortieren, anzuwenden oder im richtigen Moment oder in der richtigen Form auszusprechen. Somit könnten Gefühle wie Ausgeliefertsein, Machtlosigkeit und Überforderung, verstärkt durch innere und äußere Spannungen, immer mal wieder auftauchen und Deine Stabilität beeinträchtigen.

Eine etwas amüsante Seite des Weißen Magiers ist sein Bezug zu Elektrizität und Parallel-Universen. Wundere Dich also nicht, wenn gerade in diesem Maya-Jahr elektrische Geräte, PC ́s u.ä. ein starkes Eigenleben entwickeln. Es treten plötzliche Pannen auf, die echt wundersam wirken: Glühbirnen, die auf emotional angespannte Personen mit AUS reagieren, Computer, die ohne Reparatur plötzlich wieder funktionieren, Elektronik, die ein mystisches Eigenleben entwickelt, etc. Ganz besonders interessant wird es dann, wenn plötzlich wichtige oder alltägliche Dinge fast vor unseren Augen ver- schwinden und eine zeitlang nicht auffindbar sind. Hier hilft das sprichwörtliche Loslassen am besten – und plötzlich tauchen sie an einem anderen, fast schon unmöglichen Ort wieder auf. Der Magier lacht sich dann fröhlich ins Fäustchen, weil er die Dinge zeit- und raumlos in eine benachbarte (unsichtbare) Dimension transferiert hat, um uns genau in dieser Art des Loslassens zu trainieren.

Selbstverantwortung

Wenden wir uns nun wieder den „ernsteren“ Themen zu: Eine weitere Herausforderung des Weißen Magiers besteht darin, dass wir unsere Magier- / (Geistes)Kraft nutzen lernen, das heißt, absolut jede Realität aus dem Raum der Möglichkeiten auszuwählen, die uns in den Sinn oder besser, aus dem Herzen kommt. Dabei geht es auch um das Thema Selbstverantwortung, sich klar zu machen, dass das, was in meiner Wirklichkeit vorhanden ist, ich selbst in diese (meine) Welt gebracht habe (wenn vielleicht auch unbewusst).

Denn durch (unbewußte) Programme und die Energien, die Ihr in Euch tragt und die ihren Ausdruck in Gedanken und Emotionen finden, kreiert Ihr in jedem Augenblick Eure Welt / Realität, in der Ihr lebt. Nun geht es darum, die Magierkräfte BEWUSST zu nutzen. Selbst ein und dieselbe Situation hält für jeden Beteiligten Möglichkeiten auf komplett unterschiedliche Resultate / Realitäten bereit. Das größte Hindernis sind oft die eigenen Erfahrungswerte, die alles vorprogrammieren, bevor das Universum überhaupt die geringste Chance hat, sich mit neuen Ideen einzubringen. Da in einem Magier-Jahr auf die Ursache flugs die (Aus)Wirkung folgt, dürfen wir sehr direkt erfahren, wie wir mit unseren Energien die Wirklichkeit erschaffen / auswählen, die uns tagtäglich widerfährt, und was es bei der Erschaffung / Auswahl zu verändern gilt.

Zum Abschluß kommen wir zur Magier-Meisterschafts-Stufe, die sich für viele zur größten Herausforderung in diesem Jahr entwickeln könnte:

Die Magier-Meisterschafts-Stufe bezieht sich speziell auf Eure Bereitschaft, Eure spirituelle Macht und Magierkräfte uneingeschränkt in Empfang zu nehmen. (Jetzt wird vielleicht verständlich, warum gleichzeitig auch unsere Integrität und Werte einer strengen Prüfung unterzogen werden). Für Viele wird das von allen Punkten der sein, vor dem sie am meisten (unbewusst) Angst haben oder den sie für gefährlich halten. Intuitiv wissen wir alle, dass wir lediglich einen Bruchteil unserer wahren Fähigkeiten leben bzw. verwirklichen = in die Wirklichkeit = zur Wirkung bringen. Der Magier ist eine uralte, priesterliche, schamanische Kraft in jedem Menschen, die jedoch größtenteils verkümmert ist. Ihre Wiederbelebung ist durch keine technischen Tricks oder esoterischen Illusionen möglich, sondern nur über gelebte Liebe, bedingungslose Liebe. Manipulation der Wahrheit und Auskosten von Macht sind Ver- haltensweisen, die den Weg versperren. Es sind Deine Herzenskräfte, die Dir das Tor zum Zauberreich aufschließen, denn die höchste Wirkung im Leben wird mit der “Kraft des Herzens”, mit der Liebe er- reicht. Das gilt auch für Deine Liebe zu Dir selbst ! Doch viele von uns können ihre Magier-Kraft nicht (mehr) annehmen oder legen dieser Fesseln an. Warum ist das so ?

Schauen wir uns in der Geschichte um, sehen wir, dass der Missbrauch dieser Macht / Kräfte „verhee- rende“ Folgen haben kann, zumindest aus unserer menschlichen Perspektive betrachtet. Und da wir alle nicht nur „Opfer-Leben“ sondern auch „Täter-Leben“ hatten, wobei „Täter“ und „Opfer“ einfach nur zwei Aspekte des SEINS sind, haben sich viele Seele vorgenommen / geschworen, keinen „Blödsinn“ mehr zu verzapfen. Sprich: „Bevor wieder Menschen zu Tode kommen oder leiden, sorge ich selbst dafür, daß ich nicht wieder in meine Kraft und Fähigkeiten komme.“ Eigentlich ein „gutgemeinter“ Dienst an der Menschheit, denn bevor ich nochmal „Bockmist“ verzapfe, bevor ich wieder / noch mehr ver- meintliche „Schuld“ auf mich lade, wieder Menschen ins Unglück / in den Tod stürze, lege ich mir / mei- ner Kraft lieber selbst Fesseln an. Viele kennen dieses Phänomen der Selbstsabotage / Selbstbestrafung, die oft genau aus diesen Beweggründen entstanden ist.

Ich kann die Magierkräfte jedoch nur annehmen, wenn ich mich nicht länger verurteile, welche Resulta- te ich damit in der Vergangenheit erschaffen habe. Ich habe es nicht anders gewusst oder nicht anders damit umgehen können. Ich habe einfach nur mein Bestes gegeben, und oft war es sogar eine Verabredung mit einer anderen Seele, dass es genau so passiert. Der Weg des Magiers ist der Weg in die Göttlichkeit und ich kann mir meiner Göttlichkeit erst bewußt sein, wenn ich alle Anteile, die zu mir gehören (auch die vermeintlichen Schatten), liebevoll in mir angenommen habe. Dann findet die Rückverbindung zu mir selbst statt. Die religiösen oder gesellschaftlichen Be- und Verurteilungen, die uns immer wieder von diesem Annehmen abhalten, haben wir selbst miterschaffen, um weitere schmerzvolle Erfahrungen für uns selbst und andere zu verhindern. Doch JETZT ist die Zeit gekommen, die Verantwortung dafür zu übernehmen und damit gleichzeitig alle Bewertungen über Menschen und Situationen loszulassen. Es geht also darum, sich selbst zu vergeben, andere um Vergebung zu bitten, alte Verträge und Gelübde zu lösen, die Schattenseiten (die sich nun auch vermehrt zeigen !!), die alten Geschehnisse anzunehmen, zu heilen, zu integrieren, zu transformieren, daraus zu lernen und auf- recht und aufrichtig den Weg weiterzugehen, anstatt sich immer wieder selbst ein Bein zu stellen, hin- zufallen, sich mühsam aufzurappeln, ein paar Schritte vorwärts zu kommen und dann geht das Spiel wieder von vorne los. Erlaubt Euch also, dass die eigenen (Magier-)Kräfte wieder frei fließen dürfen, sagt „Ja“ zu Eurer Kraft und Macht, löst vorsichtig die selbst angelegten Fesseln. Es ist niemandem gedient, wenn Du in der – vermeintlichen – „Schuld“, in den Schuldgefühlen bleibst.

Der Weg des Magiers führt also durch die Erfahrungen des weißen Magiers ebenso wie durch die Er- fahrungen des schwarzen Magiers, um dann im transzendenten Magier seinen Abschluß zu finden. Diese Energie hat dann die Dualität überwunden und ihre Quelle befindet sich außerhalb dieser. Söhnen wir uns also auch mit unserem inneren schwarzen Magier und seinen Resultaten aus. Vertraut dabei Euch und Eurem Prozeß, dass Ihr nun die Magierkräfte mit Herzens-Weisheit einsetzt. Weisheit ist für mich das Wissen, das aus dem Herzen kommt und von reiner Liebe durchwoben ist. Die Magier- Energie will Euch helfen, diese reine „Liebes-Intelligenz“ / Herzöffnung zu aktivieren. Wenn diese Energie frei fließt, seid Ihr geheilt, seid Ihr geheiligt. Einen kurzen Text zum Thema Herzöffnung habe ich Euch ebenfalls beigefügt und lege Euch diesen wirklich ans Herz.

Wer sein Herz geöffnet hat, für den kann es in diesem Jahr sehr leicht werden. Das Universum gibt dem Schöpferwesen den Rahmen, damit es sich kreaktiv ausleben kann. Durch das Bewußtsein „Geist im Körper zu sein“ sind Manifestationen aller Art möglich. Nur wer sein Bewußtsein auf die Herzens- und Liebesfelder ausrichtet, bekommt auch Zugriff zu den metaphysischen Fähigkeiten. Nicht der Kopf, sondern die Herzenskräfte werden dann zum Zentrum des SEINS. Die Verbindung zu höherdimensionalen Zonen hat damit ihr Tor gefunden, nämlich das Herzens-Tor. Laß all überall Dein Herz mitspielen, und Du brauchst auf die Wunder nicht lange zu warten, sie kommen ganz von selbst zu Dir. Wenn Du in Freiheit und Weisheit, geführt von Deinem Höheren Selbst und Deinem Herzen, tätig bist, wirst Du ein WUNDERvoller Magier sein !

Lichtweisheit: Schamane; schöpferische Kraft; Herzensweisheit; Integrität, Authentizität; Selbstverantwortung; die ungeschminkte Wahrheit zeigt sich; durch Liebe die nächste Dimension entde- cken; Ausrichtung auf den göttlichen Willen; Höchste Ebene der individuellen Bewusstseins- Entwicklung.

Schattenweisheit: Lügen; Kontrollzwang; Manipulation; Korruption; Machtspiele; Sarkasmus; egois- tisches Handeln; Bestätigung nur im Außen suchen; Detailverliebtheit, zeitfressende Pingeligkeit; Kampf zwischen Kopf / Wille und Herzensweisheit; komplexe und verwickelte Beziehungen.

Lösung: Überwinde Beziehungen, die Dir nicht gut tun. Bemühe Dich um eine klare Verbindung mit Deinem Essentiellen / Höheren Selbst. Sei transparent und erlaube der Magie, durch Dich hindurchzufließen, anstatt zu meinen, Du müsstest sie hervorbringen. Öffne Dich dem Wissen Deines Herzens.

Zahl: 14 (Sinnbild der Meisterung von Welten und Wirklichkeiten)

Farbe: Schimmernd wie Opal, irisierend

Jahres-Essenz Aeolus: Zusammenhang zwischen innerem Zustand und äußerem Geschehen erken- nen; durch Bewusstheit Machtstrukturen und Manipulation entlarven; verstehen, wie wir unser Leben bewusst und unbewusst kreieren; Gestaltungskräfte (Magierkräfte) bewusst nutzen:

Der Magnetische Ton 1 als Jahresgeschenk:

In diesem Jahr haben wir die Besonderheit, daß am 26.Juli 2019 auch der nächste 13-Jahres-Zyklus (bis 2032) beginnt, der ebenfalls vom Magier geprägt wird, unabhängig von der jeweiligen Jahresener- gie der entsprechenden Jahre. Deshalb ist der Jahreston auch die Eins ! Der Ton Eins ist der Beginn, und ein Beginn wird erst mit dem Finden der Bestimmung möglich. Nun erkennst und spürst Du Deine (Jahres)Bestimmung. Willst Du nun ein (magisches) Projekt oder Ziel verwirklichen, so wird es Dir nicht schwer fallen, das dafür nötige Team zu finden und mit gemeinsamen Gedanken zu vereinen.

Zudem ist ein Einser-Jahr eine Art Vorschau / Einstimmung für die nächste Lern-/Themen-Phase und enthält geballte (Magier)Informationen für uns. Am besten legst Du Dir ein Notizbuch zu und notierst die einzelnen Themen, die sich für Dich zeigen. Daraus kann sich eine äußerst hilfreiche Übersicht und ein persönliches Nachschlagewerk entwickeln. Ist es nicht beruhigend zu wissen, daß wir nun insgesamt 13 Jahre Zeit haben, um in die Magier-Meisterschaft zu gelangen und diese zu verfeinern ?

In diesem Jahr rufe ich die Höhere Schöpfungskräfte,
sprich die Herzenskräfte, in mein planetares Lebensfeld.
Mein Höheres Selbst ist mein Magier.
Mein Bewußtsein erweitere ich über die alte Begrenztheit hinaus.
Die Kräfte der Magie werden gebündelt, die Aufnahmefähigkeit erweitert sich !
Herzenskräfte sind der Weg und erschaffen die Verwirklichung.
Getragen von dem Urvertrauen in das, was geschieht, gestalte ich mir meine Welt.
Respekt, Liebe und Demut(1) sollen meine Wegbegleiter sein !

(1) = der Mut, den Weg Gottes / der universellen, reinen Liebe / wie immer Ihr es nennen mögt, zu gehen.

Texte – wenn nicht anders gekennzeichnet – von Alexandra Heck (Email: see9@gmx.de)

Inspirationen aus verschiedenen Quellen. Licht- und Schattenweisheiten aus der Siegel-Übersicht ent- nommen. Diese Texte sind durch meine subjektive Welt-Wahrnehmung und meine derzeitiges Be- wusstsein-Ebene gefärbt und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

In eigener Sache: Ich erstelle die Maya-Energie-Informationen als freien, unentgeltlichen Dienst und die Informationen dürfen gerne weitergegeben werden. Wer mir einen freiwilligen Ausgleich zukommen lassen möchte, kann dies gerne tun. Ein HERZLICHES DANKE !!

Empfänger: H.-L. Heck DE11 702 20300 540 140 4777 BIC: BMWB DE MUXXX BMW-Bank München 5

Posted in Zeitqualität Getagged mit: ,
3 Kommentare zu “Das neue Maya-Jahr beginnt: Der weiße Magier
  1. Avatar Saran. sagt:

    Danke Alexandra. Da bist du wieder auf meinem Weg gekommen. Diese deine Weisheit bringt mir ganz viel. Am Meisten Ruhe&Zuversicht.

  2. Ganz lieben Dank für diese wunderbare Fülle an Informationen und Klarheit!

    Das ist genau das, was ich in den letzten Tagen erfahren und erspürt habe – wohl als Einstimmung auf das Neue, was du hier beschrieben hast. Und die ganze Fülle an Details in diesem Beitrag hilft mir sehr, noch klarer zu sehen, mich noch mehr für all das zu öffnen, indem ich mich bewusst danach ausrichte.

    Herzlichen Dank für deine wertvolle Arbeit!

  3. Avatar elmoro sagt:

    Hallo Alexandra:

    Danke für den wertvollen Text den ich schon mehreren vorgelesen habe.
    Es macht mich immer wieder glücklich wenn eine Erfahrung die ich selber machen konnte nochmals verifiziert wird.
    Dieser Text ist derart vielschichtig wie wahr.
    Sollte ich ein Astrogrammische Bewertung brauchen werde ich mich an Dich wenden.
    Herzlich
    elmoro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.