Zentriere Dich!

Wir sind fast alle in unserer Körperbalance und Zentrierung durch zu wenig Bewegung und Fehlhaltungen durch den Gebrauch von Handys und Computer geschwächt. Manchmal wachsen sich diese im Laufe der Zeit zu ausgeprägten Haltungsschäden wie einem Geierhals, Buckel oder Hohlkreuz aus. Mit dem völlig neuen therapeutischen Ansatz der Kinesiologin Bärbel Hölscher gelingt es diese Fehlhaltungen zu korrigieren und langfristig zurück in die innere Mitte zu kommen.

Die Ursache für unsere Haltungsprobleme sieht Hölscher schon an einem frühen Punkt in der menschlichen Entwicklung, nämlich in der fehlerhaften Integration frühkindlicher Reflexe. Wenn solche, für den Säugling überlebensnotwendigen Bewegungsautomatismen wie zum Beispiel der Saug-, Such- oder Greifreflex auch nach dem ersten Lebenshalbjahr in Form von unkontrollierbaren Restreaktionen weiterhin aktiv bleiben, können sie die körperliche Entwicklung erheblich beeinträchtigen und letztlich u.a. zu eben solchen ausgeprägten Haltungsschäden führen.

In dem Fachbuch zeigt Hölscher mit zahlreichen Fotos und praktischer Übungen, wie wir den Verformungen unseres Körpers infolge nicht integrierter Reflexe effektiv begegnen können, indem wir uns zentrieren, unseren Körper also optimal ausrichten. Auf diese Weise können wir dauerhaft verkrampfte und schmerzhafte Körperhaltungen lösen, Haltungsprobleme korrigieren und so zu einem unbeschwerten Körpergefühl und einer neuen Lebensqualität gelangen.

Am 16.9.2019 erscheint von der gleichen Autorin das Buch “Geierhals und Hohlkreuz” in dem die Übungen auch für den Laien leicht verständlich aufgearbeitet werden.

Fachtagung Zentrierung

Am 23.11.2019 findet im Markomannenhaus in Münster eine Fachtagung zum Thema “Zentrierung” statt. Bärbel Hölscher wird dort gemeinsam mit renommierten Referenten aus unterschiedlichen Fachbereichen zum Thema “Reflexintegration zur Verbesserung von körperlichen Haltungsproblemen” sprechen.
Infos zum Programm und zur Anmeldung hier.

Posted in Heilung Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.