Dein freies Lastenrad

Dein freies LastenradWas für eine coole Idee: Freie Lastenräder ermöglichen den kostenfreien Zugang zu zeitgemässer Mobilität und treiben die Verkehrswende voran.

Karlos und Karlotta in Osnabrück

Ein Verein von vielen, die solche Grundsätze vertreten:

  • Idee der Gemeingüter: gemeinsame Nutzung statt individueller Konsum.
  • Plälädieren für ein Umdenken in der urbanen Mobilität und stehen für Ressourcenschonung & Verkehrsberuhigung.
  • Förderung über das Stationskonzept nachbarschaftliches Miteinander: die Entleihe und Rückgabe erfolgt nicht anonym, sondern wechselt zwischen Ladenlokalen, Privatpersonen und sozialen Einrichtungen.

KARLOS und KARLOTTA sind zum Ausprobieren da und Multiplikator für die Nutzung von Lastenfahrrädern in Osnabrück. Hier buchen.

Forum Freie Lastenräder

Gemeinsam für die Verkehrswende – das ist das Motto der „Freien Lastenräder“. 2013 startete, mit dem von wielebenwir e.V. initiierten KASIMIR in Köln, das erste kostenfreie Lastenrad-Verleih-System. Mittlerweile hat sich das Konzept über den gesamten deutschsprachigen Raum ausgebreitet. 87 Initiativen sind bisher gelistet.

Im April 2019 wurde das Projekt auf dem Nationalen Radverkehrskongress in Dresden mit dem Deutschen Fahrradpreis, 1. Platz in der Kategorie „Service“ ausgezeichnet.

Dein freies Lastenrad

Screenshot: bestehende Initiativen freier-Lastenräder

 

 

Posted in Projekte Getagged mit: ,
3 Kommentare zu “Dein freies Lastenrad
  1. Avatar Monika Evers sagt:

    Super! Da kommt mir gleich der Gedanke, könnte es das nicht auch für E-Bikes geben, das wäre doch klasse. Nicht jeder hat die Möglichkeit so ein schweres Rad unterzustellen oder sich zu leisten, da wäre das eine klasse Alternative.

  2. Gibt’s in Konstanz auch … KONRAD 😊👍🏻

  3. Avatar Saran. sagt:

    Prima. So kommen wir weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.