Sternennews: Neue Wege

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Eine Woche tiefer Selbsterforschung wartet auf uns mit der Chance, neue Wege zu entdecken. Wie ist das bei ihnen? Gibt es bestimmte Umstände in ihrem Leben, durch die Sie sich ausgebremst, ja regelrecht behindert fühlen? Dann kann das Ihre Woche sein. Denn jetzt können Sie einiges auf den Prüfstand stellen, mit der Chance, neue Wege für sich zu entdecken.

Die Leichtigkeit des Seins trifft auf den Ernst des Lebens

Die Sonne läuft immer noch durch die Waage. Da steht uns der Sinn nach Kontakt, nach Austausch, nach Anregung. Wir wollen die Schönheit um uns herum genießen, nochmal bei den letzten wärmenden Sonnenstrahlen im Café draußen sitzen. Kurz um: Wir wollen uns nur an unserem Leben freuen, mehr braucht es nicht.

Diese Woche wird uns aber auch bewusst, was uns von dieser Freude abhält. Ja, das können Aufgaben sein, die uns nicht so gut schmecken, die wir aber erledigen müssen. Solange es aber etwas ist, was mit unserem Lebensplan in Einklang zu bringen ist, bekommen wir das schon irgendwie hin.

Anders geht es uns, wenn wir das Gefühl haben, nicht so leben zu können, wie wir es uns wünschen. Nicht nur mal einen Tag oder zwei, drei Wochen – sondern “immer“. Weil wir in Strukturen gefangen sind (oder uns selbst da hinein gebracht haben), die unseren freien Selbstausdruck übermäßig beschneiden. Die uns nicht sein lassen, wie wir sind, die dem, was wir am liebsten tun würden, diametral entgegenstehen.

Diese Woche ist eine gute Gelegenheit, einmal darauf zu achten, wie viel Freude in Ihrem Leben ist. Die spannungsgeladene Konstellation zwischen SONNE und SATURN gibt uns die Chance, unser Leben einer gründlichen Inventur zu unterziehen. Das heißt dann nicht, dass wir dann sofort alles um hundertachtzig Grad anders machen müssen.

Manchmal reichen schon kleine Veränderungen, sodass wir wieder mehr Freude am Leben haben. Oft sind es wir selbst, die glauben, dass wir aufgrund unserer Arbeit und Verpflichtungen (Saturn) nicht erfüllter leben (Sonne) könnten.
Nehmen Sie sich daher vielleicht in Ruhe ein Stück Papier und schreiben Sie alles auf, was Sie in Ihrem Leben stört – oder vielleicht sogar niederdrückt. Wenn man der Wahrheit erst mal ins Auge geschaut hat, dann weiß man auch, an welcher Stelle man einen ersten Schritt machen könnte.

Tiefe Selbstanalyse und neue Ideen

Sagen Sie aber bitte nicht gleich: „Daran kann ich aber nichts ändern!“. Änderungen beginnen immer mit Selbsterkenntnis. Dazu bietet diese Woche reichlich Gelegenheit durch einen MERKUR im Skorpion, der gleichzeitig einen Spannungsaspekt eingeht mit einem URANUS.

Denken Sie einfach mal in neuen Bahnen (Uranus) – und wenn Ihnen das alleine nicht gelingt, dann lohnt es diese Woche, mit einem Menschen Ihres Vertrauens zu analysieren, wo es in Ihrem Leben hakt. Denn wir drehen meist in den gleichen Gedankenschleifen, während ein anderer uns sehr gute Impulse geben kann, weil er oder sie außerhalb der Situation steht.

Aber auch Bücher zu einem bestimmten Thema können neue Denkansätze liefern. Haben Sie Mut, auch ganz ungewöhnliche Ideen durchzuspielen, denn nur dann kommen wir wirklich aus alten Bahnen raus – Bahnen, die uns vielleicht viel Energie kosten und an unserer Lebensfreude nagen.

Wenn Sie aber ganz zufrieden sind mit Ihrem Leben, dann reden Sie Ihrem inneren Kind diese Woche gut zu, dass es gerade mal etwas aufs Spielen verzichten muss, weil Sie ein paar wichtige Dinge, die getan werden müssen, auf der Liste haben. Ab Freitag wird’s dann wieder leichter! Davor aber gönnen Sie sich zur Entspannung ein Buch, einen Vortrag oder auch ein Treffen mit jemandem, mit dem Sie sich über ganz unorthodoxe Themen austauschen können und die Ihrem Geist neues Futter geben.

Tiefe Beziehungen eingehen wollen

Wobei wir schon beim nächsten Thema wären. Die VENUS tritt am Dienstag in den Skorpion ein, ab jetzt interessieren uns mehr Kontakte, die wirklich Tiefgang haben. Die uns innerlich berühren, mit denen wir auch über unsere Schwächen, Ängste und Sorgen sprechen können und die uns helfen, unser Leben tiefergehend zu erforschen.

Kontakte und Beziehungen können uns aber runde drei Wochen darin unterstützen, Altlasten zu erkennen, die uns eventuell noch beeinflussen. Zum Beispiel Verluste in unserer Kindheit, Erfahrungen der Ohnmacht und Missbrauch. Solche Erlebnisse führen gerne dazu, dass wir uns in unseren Kontakten besitzergreifend und kontrollierend verhalten, auch dann, wenn wir das an anderen rundweg ablehnen würden.

Die Venus im Skorpion will nur eines: intensive Nähe zu einem anderen Menschen. Ihr geht es um sich einlassen und dann wieder loslassen. Nicht um Besitzergreifung, Kontrolle und Eifersucht. Wenn wir solches Verhalten bei uns entdecken, können wir uns bis 1. November (Venus tritt in Schütze ein) mit den Ursachen auseinandersetzen und so wieder etwas mehr unsere alten Wunden heilen.

Ab Ende der Woche hilft uns dann ein URANUS-Einfluss auf die Venus, uns wieder stärker von eventuell dramatischen Gefühlen zu distanzieren und wir schauen mit einer harmonischen SONNE-JUPITER-Verbindung wieder versöhnlich auf uns, auf andere und die Welt.

Hier finden Sie alle Konstellationen für den Oktober

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Posted in Zeitqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.