Tanzend die Welt verändern?

Rio Abierto

Von Sonja Seppi. Ja! Die Erde stöhnt und wackelt und wir Menschen, die es geschafft haben, innerhalb von kürzester Zeit das Leben auf der Erde immer ungemütlicher zu machen, hoffen irgendwie, dass es schon nicht so schlimm kommen wird oder zumindest wir selbst nicht ganz so stark betroffen sein werden. Aber wir alle haben den Satz schon gehört: Wir sind Eins, wir sind alle miteinander verbunden! Und doch ist dieser Satz nicht wirklich in unserem Herzen gelandet. Verbunden heißt, mit allem verbunden: mit dem Neonazi, mit dem Uiguren, mit dem australischen Ureinwohner und mit meinem Nachbarn.

Und was hat all dies mit Rio Abierto zu tun? Sehr viel! Diese Methode geht genau von dieser Verbundenheit aus. Und diese will geübt sein. Mit anderen in Kontakt kommen, die Vorurteile, Ängste, den Ärger oder auch die Erleichterung wahrnehmen … In einer Rio Abierto Einheit gibt es zunächst: viel Musik, Bewegung die nachgeahmt wird (im ersten Teil), viele Übungen alleine oder zu zweit … viel Lachen, weil wir mit dem Außer- und Ungewöhnlichen experimentieren, uns entlarven und dann wieder verstecken … Stille, damit die Erfahrung Raum bekommt. Wir lernen wieder menschlich und unbefangen miteinander in Verbindung zu kommen, wir üben für unseren Alltag.

Jede Rio Abierto Einheit bedeutet: Befreiung und Verbindung, Freude und Lachen, Wildheit und Stille.

„Rio Abierto ist für mich das, was der Name aussagt: Ich bin mit mir im Fluss, mir auf der Spur, spüre mich tief in mir. Rio Abierto öffnet meine Sinne, gibt mir Lebensfreude und Lust und lässt mich über Grenzen gehen. Durch Rio Abierto komme ich immer näher zu mir und damit zu meinem Gegenüber.
Es ist Leben pur!“ (Angelika)

Diese Aussage einer Teilnehmerin lässt ahnen, wie vielfältig solche Rio-Stunden ablaufen: dynamisch, bewegt innen, Begegnungen außen. Das spannende sind die unterschiedlichen Menschen, die unsere Trainings besuchen. Aus dieser Vielfalt ergeben sich viele Möglichkeiten der Begegnung und auch des Trainings.

Nach einer Rio Abierto Einheit ist man meistens (☺) friedlicher und beschwingter als vorher. Die gewohnten Muster haben mal Pause gemacht, das Energievolumen ist etwas höher als normal, es fühlt sich wie ein Vollwaschgang an (manchmal mit Schleudern). Diese Stimmung hält meistens einige Tage, danach schlägt die Gewohnheit wieder zu, die Materie zieht wieder nach unten, Gedanken kreisen … Veränderung braucht kontinuierliches Dranbleiben, Disziplin und Intention. Darüber mehr im nächsten Beitrag, wenn der Rio wieder in die Newslichter fließt.

Rio Abierto gibt es in vielen Formaten: 1 Stunde ist die Basis (wöchentliches Training, damit der Körper in Schwung bleibt); 1,5 bis 3 Stunden sind intensiver und gekoppelt mit Erkenntnisarbeit; Kurz- oder mehrtägige Seminare wo all das bereits genannte vertieft und verankert wird. Und die Kür ist die Ausbildung, die einer Lebensschule gleichkommt. Start ist übrigens der 2. Januar in Brixen, Südtirol. Hier alle Infos.

Aktueller Workshop am 14.12.2019 in der Rupert-Egenbergerschule der Lebenshilfe, Fallweg 43, 92224 Amberg
Kosten: 90,00 € – vor Ort zu bezahlen
Infos: ee.weidel@me.com oder (+49) 01633749918

Posted in Heilung Getagged mit: ,
4 Kommentare zu “Tanzend die Welt verändern?
  1. Vielen Dank, liebe Sonja, für diesen verbindenden Verbundenheits-Text – und den Hinweis darauf, dass alles und alle dazugehören – nicht nur die, die wir mögen und kennen.
    Ich würde den Text auch sehr gern ins Heilnetz nehmen – können wir darüber in Kontakt kommen?
    Verbundene Grüße, Conny

  2. Avatar Elke sagt:

    Danke für die wunderbare Beschreibung!! Ich freu mich, wenn du im März 2020 nach Innsbruck kommst🤗

  3. Avatar Saran Lauwers sagt:

    Eine tolle Sache. Wichtig ist im Alltag in Alles, was du tust, Freude zu finden und Liebe hineinzugeben. Jede(r) muss da ihren/seinen Weg finden. Jeden Moment im Glück zu sein.

  4. Avatar Ludger sagt:

    Probiert mal Biodanza
    Da geht es um pure Lebensfreude und nicht um (funktionelle) Trainingseinheiten.
    … und Du schwebst nach Hause 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.