Ins Kino gehen und Bäume pflanzen


Die grüne Suchmaschine Ecosia und Constantin Film pflanzen für jeden Besucher des Kinofilms “Das geheime Leben der Bäume” einen Baum. Nach dem internationalen Bestseller Erfolg des gleichnamigen Buches von Peter Wohlleben zeigen atemberaubende Naturaufnahmen, wie Bäume miteinander sprechen, dass sie soziale Wesen sind und welche Rolle Pilze für sie einnehmen. Man lernt, dass es Mutterbäume gibt, die die Jungbäume mit ernähren und dass tote Bäume wieder zum Leben erwachen können.

Auch ein Politischer Film

“Das geheime Leben der Bäume” ist aber nicht nur eine spektakuläre Naturdokumentation, sondern auch ein politischer Film, der den Status Quo einer ganzen Branche herausfordern möchte. Denn Wälder und Bäume können sich selbst sehr gut versorgen, wenn man sie nur lässt. Diese Erkenntnis steht aber oft im Gegensatz zu der Forstwirtschaft, deren Aufgabe es ist, kurzfristige Gewinne aus der Rodung von Bäumen zu erzielen. Für Peter Wohlleben sind Förster genauso wenig Waldpfleger, wie Metzger Tierpfleger sind. Der Film berichtet über Baum-Plantagen, die beispielsweise aus Fichten bestehen, die in Reih und Glied und Monokultur gepflanzt wurden. Solche Plantagen, wie sie in großen Teilen Deutschlands zu finden sind, vergleicht Wohlleben mit Massentierhaltung.

Baumpflanzungen auf Borneo

Die Bäume werden laut Ecosia direkt auf Borneo, Indonesien gepflanzt. Dort sind die Wälder und ihre Bewohner auch durch Rodungen und Monokulturen bedroht, die den Boden auslaugen und Ökosysteme dauerhaft zerstören. Denn für die weltweite Palmölproduktion werden hier invasive Ölpalmen gepflanzt. Mittlerweile sind schon 25% der indonesischen Regenwälder für die Palmölindustrie gerodet: “Unser Baumpflanzprojekt auf Borneo hilft den Bauern dabei ihre durch die Palmölindustrie zerstörten Ländereien wieder zu bewalden und in seinen natürlichen Zustand zurückzuführen. Um sie finanziell unabhängig zu machen und dadurch einem Geschäft mit der Palmölindustrie vorzubeugen, werden auch heimische Frucht- und Nussbäume gepflanzt, deren Erträge die Familien verkaufen.”

Ab 23.1.2019 im Kino mehr Infos auf der Webseite

Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter: ,
3 Kommentare zu “Ins Kino gehen und Bäume pflanzen
  1. Avatar ba. sagt:

    Auch interessant zu diesem Thema die Bücher von Florianne Köchlin, zum Beispiel das Letzte: Was Erbsen hören und wofür Kèhe um die Wette laufen Lenos Verlag.

  2. Avatar Saran Lauwers sagt:

    Bisschen dürftig. Auch hier kein Film.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.