Mondfinsternis in Krebs: Umarme die Veränderung

Von Claudia Hohlweg. Mit dem Vollmond im Krebs am 10.01.2020 um 20:21 Uhr erleben wir den Höhepunkt des 28-tägigen Mondzyklus. Das alte Jahr hat sich mit einer Sonnenfinsternis im Steinbock verabschiedet, das neue begrüßt uns mit einer Mondfinsternis im Krebs. Diese findet nur zwei Tage vor der exakten Konjunktion von Pluto und Saturn am 12.01.2020 statt.

Der Vollmond im Krebs steht deren Verbindung also in einem spannungsgeladenen Aspekt gegenüber. Die Energie dieses Vollmonds ist daher enorm hoch. Kleine Vorwarnung: steht der Mond im sensiblen Krebs, sind die Gefühle intensiv – es könnte auch zu Stimmungsschwankungen kommen.

Wie wirken Finsternisse?

Finsternisse bringen eine Blockade des Lichts mit sich. Sie sind der Saatmoment einer neuen Zeit. Eine neue Qualität entsteht, die sich entfalten und wachsen möchte. Das Wesen einer Finsternis gilt daher als stark verändernd. Bei einer Finsternis sind immer auch die Mondknoten involviert und wir haben die Wahl, dem Leben eine ganz neue Richtung zu geben. Es kann zu Schlüsselerlebnissen kommen, die zu den besonderen Herausforderungen des Lebens werden: Ein Durchbruch zu etwas Neuem ist möglich, oder etwas Altes wird endgültig abgeschlossen.

So wirkt eine Mondfinsternis

Verfinstert sich der Mond, ist die Auswirkung auf der unbewussten, seelischen Ebene zu spüren. Der Mond symbolisiert die Nacht, das im Dunkeln Verborgene, das Unbewusste, die Intuition, die Instinkte und die Welt der Gefühle.

  • Tiefe Einblicke in das eigene Selbst sind nun möglich.
  • Seelische Verstrickungen können jetzt schlagartig und erschreckend ins Bewusstsein drängen.
  • Mondfinsternisse können Auslöser für Familien- oder Beziehungsdramen sein.
  • In ungesunden Beziehungen kann es jetzt zu einer Trennung kommen.

Sind wir jedoch mutig und schauen unsere Ängste an, kann dies zu bereichernden Erfahrungen führen, die uns einen großen Schritt weiter bringen. Karma kann jetzt beendigt werden, denn die Finsternis bringt uns zur Schwelle eines neuen Bewusstseins.

Mondfinsternis im Krebs – die Botschaft

Diese Mondfinsternis leitet schon das Jahres-Thema für 2020 ein, denn dieses Jahr wird ein Mond-Jahr. Eigentlich beginnt das astrologische Jahr erst zum Frühlingsanfang, in diesem Jahr am 20.03.2020. Jedes astrologische Jahr wird reihum einem Himmelskörper zugeordnet, dem sogenannten Jahresherrscher. Nur die sogenanten inneren Planeten kommen hierfür in Frage: Sonne, Venus, Merkur, Mond, Saturn, Jupiter und Mars. Nachdem 2019 ein Merkur-Jahr war, wird 2020 also ein Mond-Jahr, welches mit einer Mondfinsternis im Krebs beginnt und auch mit einem Vollmond im Krebs endet.

Verantwortung für die Gefühle übernehmen

Wir tun dieses Jahr gut daran, uns in die Welt der Gefühle zu begeben: Das Gemüt, das Unbewusste und unsere instinktiven Reaktionen spielen 2020 eine übergeordnete Rolle. Bedürfnisse nach Zugehörigkeit und Nähe sollten jetzt ernst genommen werden, ebenso wie die Fähigkeit, sich auf das Wesentliche zu beschränken und Willensstärke zu beweisen. Nur wenn die Bereitschaft vorhanden ist, dem Leben und seinen Herausforderungen verantwortungsvoll zu begegnen, können auch Nähe und Vertrautheit erlebt werden! Wie zu jedem Vollmond haben wir auch jetzt die Möglichkeit, loszulassen. Zum Beispiel Gefühle von Ungeborgenheit, Verletzungen aus der Kindheit und durch nahe Beziehungen.

Zur Mondfinsternis im Krebs können wir uns fragen:

  • Was brauche ich, um mich sicher und aufgehoben zu fühlen?
  • Wann habe ich Zeiten der Schutzlosigkeit erlebt?
  • Wie gehe ich heute mit dem Bedürfnis nach Geborgenheit um?
  • Was brauche ich, um mich seelisch zu öffnen?
  • Wie vertraue ich meiner inneren Weisheit?
  • Wieviel Nähe wünsche ich mir?
  • Welche meiner Beziehungen fühlen sich nicht gesund an?
  • Wo habe ich blinde Flecken?
  • Welche schmerzenden Erfahrungen verdränge ich?
  • Vor welchen Erfahrungen fürchte ich mich am meisten?
  • Wieviel Raum gebe ich meinen Gefühlen?
  • Wo und mit wem fühle ich mich zuhause?
  • Bin ich bereit, das Alte abzuschließen und mich ganz dem Neuen zuzuwenden?

Die Mondfinsternis im Krebs ist eine gute Zeit, um:

  • mit vertrauten Menschen zusammen zu sein
  • sich über die eigenen Bedürfnisse klar zu werden
  • Haus und Wohnung zu verschönern
  • das Lieblingsessen zu kochen
  • die Vergangenheit loszulassen
  • alte Fotos zu sortieren oder anzuschauen

Affirmation zur Mondfinsternis im Krebs

Ich verbinde mich mit meiner Seelentiefe, lasse intensive Gefühle zu und entwickle Fürsorglichkeit für mich und andere. Ich verzeihe den Menschen, die meine Gefühle nach Nähe und Geborgenheit verletzt haben.

Wer spürt die Mondfinsternis im Krebs besonders?

Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann die Mondfinsternis im Krebs besonders stark erleben – ebenso wie alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

05.04. – 14.04. Widder
07.07. – 16.07. Krebs
08.10. – 17.10. Waage
06.01. – 15.01. Steinbock

Willkommen 2020

2019 war das Jahr der Vorbereitung – 2020 wird das Jahr der Entscheidung. Es wird herausfordernd sein, was wir im persönlichen sowie im weltlichen und politischen Kontext erleben. Das Ende und damit zugleich der Beginn eines neuen Jahrzehnts ist ein kraftvoller Moment. Wir schauen zurück und fühlen nach vorn. Die Welt verändert sich und einiges, was wir sehen und erleben, mag erschreckend und verstörend auf uns wirken. Dies soll jetzt keine Ängste schüren – im Gegenteil: wenn wir eines Tages auf dieses Jahr zurück blicken, werden wir verstehen, dass passieren musste, was passierte. 2020 hat die Kraft, den Lauf der Geschichte zu verändern. Bist du bereit, dich auch zu verändern?
Was bescheren uns die Planeten 2020?

Pluto im Steinbock: Veränderungen, die bis in die tiefsten Schichten der Persönlichkeit wirken
Neptun in den Fischen: Offenheit für Träume und Wunder sowie grenzenloses Mitgefühl
Uranus im Stier: Befreiung aus verkrusteten Strukturen mit Sprengkraft
Saturn im Steinbock: eine klare, realistische Sicht und Ausrichtung
Jupiter im Steinbock: Wachstum im Rahmen unserer Möglichkeiten

Eine neue Ordnung mit neuen Strukturen entsteht

Die Strukturen, auf die wir uns lange verliessen, haben ihre Kraft verloren. Sie sind nicht stark genug, um die mächtigen umwandelnden Energien zu halten, die jetzt wirken. 2020 beginnt mit einer Konzentration von fünf Planeten im Steinbock. Kosmische Zyklen enden und beginnen zugleich von neuem. Diese Energie hilft auch uns, alte Themen loszulassen und uns auf etwas Neues zu konzentrieren. Steinbock ist das Zeichen der Genügsamkeit. Das bedeutet, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, mit wenig Geld auszukommen, von einfachen Dingen zu leben und trotzdem glücklich zu sein. Statt immer mehr haben zu wollen, dürfen wir jetzt lernen, immer mehr loszulassen. Was macht dich wirklich glücklich, was wertschätzt du? Welche Gegenstände hast du schon lange nicht mehr genutzt? Die alte Kaffemaschine, die angerosteten Schlittschuhe, die viel zu selten benutzten Nordic Walking Stöcke, die defekte Saftpresse, etc.? Dies ist die perfekte Zeit, um sich ganz konkret von all den überflüssigen Dingen für immer zu verabschieden.

Blick nach vorn

Auch die eigenen Ziele verändern sich. Was bedeutet dir heute Erfolg? In diesem Jahr laufen Jupiter und Saturn auf einander zu, um sich am 21.12.2020 im Wassermann zu verbinden. Mit dem Zyklus, der dann startet, wird auch eine ganz neue Weltanschauung entstehen: Gemeinschaftsgeist und ein viel stärkeres Miteinander werden sich entwickeln. Erfolg, der nur materieller Art ist, könnte seine Faszination verlieren. Visualisiere, wer und wie du sein und wohin du dich entwickeln möchtest. Vielleicht helfen dir die 50 Fragen dabei, klar zu sein.
Die Zukunft gestalten

Die Konjunktion von Pluto und Saturn im Steinbock, die wir am 12.01.2020 erleben, ereignete sich in den letzten 2000 Jahren nur viermal. Wir sind also ZeitzeugInnen! Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten. Selbst wenn jede und jeder Einzelne nur ein bisschen tut, ergibt sich in der Summe schon ein beachtlicher Effekt. Was wirst du verändern? –

Alles Liebe, Claudia

Über mich: Bist Du auf der Suche nach deiner Berufung und Deinem Lebensziel? Möchtest Du wissen welche Gaben du in dieses Leben mitbringst? Als Astrologin unterstütze ich dabei, diese zu finden. Astrologie ist eine Sprache, und wer sie versteht, findet intuitiv die Quelle der Seele. Wenn wir unsere Wurzeln verstehen, können wir die Zukunft fühlen! Auf meiner Webseite www.blumoon.deerscheinen regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die dort auch als Newsletter abonniert werden können. Für diejenigen, die sich auf die kommenden Veränderungen im persönlichen Bereich vorbereiten möchten, ist das Mondknoten- oder Jahres-Horoskop hilfreich. Hier mehr.

Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:
Ein Kommentar zu “Mondfinsternis in Krebs: Umarme die Veränderung
  1. Avatar Björn S. sagt:

    Vielen Dank, liebe Claudia. Ebenfalls alles Liebe für Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.