Sternennews: Leben genießen, ohne den Kopf zu verlieren

Bild von JulieMimages auf Pixabay

Von Sylvia Grotsch. Die Woche beginnt mit einer sehr erotischen Konstellation, die allerdings nicht so ganz frei von ein paar Tücken ist. VENUS und MARS machen eine spannungsreiche Verbindung miteinander und verbinden sich jeweils mit dem Planeten NEPTUN.

Venus und Mars im Spannungsaspekt weisen darauf hin, dass ganz schnell die Flammen hochschlagen können. Angesichts eines schönen Menschen, aber auch hübsche Dinge ganz allgemein springen uns förmlich ins Auge und der „Haben-wollen-Modus“ springt an. Das ist an und für sich ja nichts Schlechtes, es kommt eben darauf an, wie wir so gestrickt sind.

Abwarten, wenn wir meinen, das Ideale gefunden zu haben

Die ERDTYPEN unter uns sollen ja zu den „Vernünftigen“ gehören (wie man so sagt). Wer also viele Erdelemente im Horoskop besetzt hat (Stier, Jungfrau und Steinbock), der ist meist realistischer und sagt sich, dass der Mensch oder das hübsche Teil, das uns da gerade so fasziniert, auch morgen noch da sein wird, wenn es denn für uns sein soll. Alle anderen, besonders die Feuer- und Wasserzeichen, sind da schon ein wenig gefährdeter, schnell handeln zu wollen.

Schnell zu handeln ist natürlich nicht von vornherein Fehler, der Spannungsaspekt zwischen Venus und Mars macht nur dazu geneigt, ZU schnell zu handeln. Nicht nachzudenken, ob es denn auch wirklich das Richtige ist für uns. Der gute NEPTUN, der auch noch an dieser Konstellation angebunden ist, vernebelt uns dann noch zusätzlich der Blick.

Also, genießen wir die Anziehung – ob zu Menschen oder zu schönen Dingen – aber halten wir unser Herz und unseren Geldbeutel noch im Zaum. Weil es sich in ein paar Tagen als Trugschluss herausstellen könnte oder wir von ganz alleine das Interesse verlieren.

Das Leben feiern

Aber jede Spannungskonstellation trägt in sich auch ein Geschenk. Diese Woche sollten wir das Leben genießen, ohne deshalb gleich über die Stränge zu schlagen (sonst endet die Woche mit einem Kater). Ob das nun eine Fete ist, zu der wir eingeladen sind, unser eigener Geburtstag, den wir feiern oder der Besuch eines wirklich tollen Events, ist ganz egal. Hauptsache wir haben unseren Spaß dabei und können die Realität ein wenig auf die Seite schieben.

Aber auch ein Kinobesuch passt, Ausstellungen und Konzerte. Alles, was uns ein wenig in andere Sphären hebt und nur den einen Sinn hat, uns gut zu unterhalten. Wer damit nicht so viel im Sinn hat, der gönnt sich diese Woche vielleicht einen wirklich schönen Strauß Blumen, denn unser Schönheitssinn wird diese Woche ganz besonders angesprochen.

Und wenn am Anfang der Woche Sie etwas fasziniert hat, von dem Sie glaubten, Sie müssten es haben, dann schauen Sie am Freitag noch mal hin. Jetzt verbindet sich der PLUTO harmonisch mit der Venus und wir haben einen schärferen und klareren Blick, ob es zu uns passt oder eben doch besser nicht.

Erhöhte Wahrnehmung und Sensibilität

Am Samstag wandert der MERKUR dann in die FISCHE. Dort bleibt er bis 11. April. Das ist jetzt nicht so die Zeit, sich mit Dingen zu befassen, die viel Exaktheit und präzises Denken verlangen. Eher arbeitet jetzt unsere Intuition stärker als sonst. Gute Zeit also mehr auf seine inneren Eindrücke, Bilder und Ahnungen zu hören. Denn diese Konstellation sehr empfänglich – für die Stimme unserer Seele und auch für die Gedanken und Stimmungen anderer.

Merkur in Fische stärkt damit unsere Fähigkeit, uns subtil in andere einzufühlen, gleichzeitig saugen wir aber auch mehr von anderen auf und werden davon dann, wenn auch unbewusst, beeinflusst. Wir dürfen uns also auch immer mal prüfen, von wem ein Gedanke, der uns da dauernd durch den Kopf geht, eigentlich wirklich stammt. Sie kennen das vielleicht: Sie gehen durch ein großes Kaufhaus und sind hinterher richtig „mies“ drauf. Wenn Sie das also bemerken, lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit ganz bewusst wieder auf das, was Sie stärkt und innerlich froh macht.

Sich ganz anderen Welten zuwenden

Merkur in Fische ist aber auch eine sehr hilfreiche Konstellation für all diejenigen unter Ihnen, die etwas Künstlerisches erschaffen wollen. Schreiben, Zeichnen, Fotografieren, das sind so die Domänen dieser Konstellation. Lassen Sie es einfach fließen, was Ihnen in den Sinn kommt und unterdrücken Sie es nicht gleich wieder mit dem kritischen Verstand. Oder lesen Sie lieber? Dann ist jetzt die Zeit für Science Fiction gekommen, für Märchen und auch für Liebesromane. Aber auch spirituelle Literatur, Vorträge und Workshops in diesem Bereich ziehen uns jetzt stärker an, als sonst.

Bemühen wir uns trotzdem um „Objektivität“ (sofern es die überhaupt gibt). Manchmal meinen wir, etwas ganz genau zu wissen – und dann stellt es sich doch als falsch heraus. Merkur in Fische schenkt uns erleuchtete Momente, triggert aber auch Erinnerungen und Wünsche in unserem Unbewussten, die wir dann für wahr halten. Deshalb sollten wir einerseits offen für unsere inneren Eindrücke sein, trotzdem die Möglichkeit, dass wir einer Illusion glauben könnten, mit einbeziehen.

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Posted in Zeitqualität
Ein Kommentar zu “Sternennews: Leben genießen, ohne den Kopf zu verlieren
  1. Danke für diese wertvolle Infos liebe Sylvia Grotsch und Bettina! Dann werde ich diese Woche mit freude genießen.. liebe grüße aus Köln Sabine van Baaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.