Auf in die Gemeinwohlökonomie

Die Corona-Pandemie führt zu einer globalen Wirtschaftskrise: Geschäfte bleiben geschlossen, der Konsum kommt zum Stillstand, Menschen verlieren ihre Arbeit. Für Christian Felber  der perfekte Moment, um die Systemfrage zu stellen. Seit Jahren plädiert er für den Wandel vom Kapitalismus zur Gemeinwohl- Ökonomie – , erklärt im Interview mit EURACTIV Deutschland.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter Verwendete Schlagwörter:
Ein Kommentar zu “Auf in die Gemeinwohlökonomie
  1. Toll!
    Da ich bei GRADIDO -die natürliche Ökonomie des Lebens (ehrenamtlich)engagiert bin, habe ich Christian nach dem tollen Gespräch “Corona als Chance” zwischen ihm, Vivian Dittmar und Martin Kirchner (Pioneers of Change)angeschrieben. Da er im Video u.a. die Notwendigkeit der Koopertion zwischen den einzelnen alternativen Konzepten anspricht. Er hat auch sehr schnell und umfangreich, befürwortetnd geantwortet 🙂
    Es hat sich einfach noch kein Termin zwischen Bernd (GRADIDO-Gründer) und ihm finden lassen…
    Natürlich ist auch er (ebenso größtenteils ehrenamtlich) viel beschäftigt…
    Drum auch hier mein Hinweis auf GRADIDO. Das Geimeinwohl ist ein Aspekt des Konzeptes…Es wäre sicher auch eine gute Nachricht, darüber im “Newslicht” zu schreiben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.