Das Reindestillat heiler Pflanzen: Mit der Seele gehen

Sonnenhut Foto: Evelin Rosenfeld

Es ist kein Frühjahr wie jedes andere. Wir alle sind damit beschäftigt, Informationen, Bedingungen und Empfindungen zu verarbeiten, die neu für uns sind. Ich bekomme derzeit viele Anrufe von Menschen, die erfreulicher Weise die Pflanzenkraft für sich als Orientierung und Neuverankerung nutzen wollen.

Über zahlreiche Pflanzenprofile habe ich ja schon über die 13 Heilkräuter und ihre körperliche wie psychische Wirkkraft berichtet (die Sammlung findest Du in meinem Blog unter „Heilpflanzen“). Heute möchte ich auf ein paar für diese Zeit typische Verfaßtheiten eingehen, die gut mit den Reindestillaten beantwortet werden können.

Unsicherheit und Haltlosigkeit – Die Schafgarbe gibt eine neue Richtung

Foto: Evelin Rosenfeld

Insbesondere diejenigen unter uns, die derzeit eine Art „Berufsverbot“ erdulden müssen und sich existentiellen Fragen gegenübersehen, leiden sehr stark unter der allgemeinen Unsicherheit über die nahe Zukunft und die vagen Richtlinien, die regierungsseitig gegeben sind.

Aber auch die Angst vor „der Seuche“, die Informationen zur Gefährlichkeit des Virus, zu fehelnden medizinischen Kapazitäten und die Sorge um anfällige Verwandte und Freunde reißt vielen Menschen den Boden unter den Füßen weg.

In einer solchen Zeit fehlen Fakten und materielle oder soziale Haltepunkte – und sie sind auch nicht „ersetzbar“. Vielmehr hilft hier eine seelische Stärkung, eine Bewegung des Loslassens und eine Gesamtschau – weit oberhalb persönlicher Befindlichkeiten.

Achillea millefolium (Schafgabe)– eine traditionelle Heilpflanze unseres Kulturkreises – wurde unter anderem bei der keltischen Priesterinnen-Weihe gereicht, um die Hingabe an eine spirituelle Führung und das Loslassen weltlicher Zusammenhänge zu unterstützen. Das feingliedrige Kraut mit den zarten, weißen Blüten und dem tiefblauen ätherischen Öl weitet Raum und Wahrnehmung, eröffnet Zugang zu dem Vertrauen in das Göttliche, in die Fügung, in das Leben.

Wut und Polarisierung – Der Sonnenhut klärt den Eigenraum

Die Widersprüchlichkeit und Unlogik der gegebenen Informationen über die Pandemie, die Ursachen, die Perspektiven hat unzählige Brandherde inmitten unserer Gesellschaft entfacht. Renommierte Virologen und Ärzte wurden in Grund und Boden gestampft für Statements, die dem Mainstream widersprachen. Atemberaubende Geschichten zu Hintergründen und Zusammenhängen kursierten. Grundrechte wurden beschnitten und Veröffentlichungen zensiert. Menshcne begannen in Supermärkten Streits und denunzierten ihre Nachbarn.

Wohl kaum einer hat das so ganz ohne Wut miterlebt. Wut gärt immer aus Hilflosigkeit. Wut ist der Schritt hinaus in den Raum des anderen – weil der eigene Raum bedroht erscheint.

Ich durfte letztes Jahr in unserem zauberhaften Sonnenhut-Bestand erfahren, wie gut der Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea) dies zu ordnen weiß. Und eine Steigerung dieses klarstellenden, präsenten, stehkräftigen Effektes bringt das Reindestillat, das uns den unmittelbaren Zugang zur Seele des Sonnenhuts verschafft.

Ist der Ärger schon länger im System, so daß er sich auf das Leber- und Gallen-Chi (begriffe aus der TCM) auswirkt, lindert das Wermut-Destillat den Stau.

Gehorsam und Betäubung – Der Salbei fördert Rückgrat und Klarheit

Salbei Foto: Evelin Rosenfeld

Doch auch das Wegducken, das Kleinmachen und Resignieren ist eine Bewegung, der viele Menschen gefolgt sind.

„Ich bin keine Expertin“. „Wie soll ich das beurteilen.“ „Die werden schon wissen, was sie tun.“ „Ich will nicht schuld sein ..“ – all diese Gedanken und Empfindungen haben uns aus der Schußlinie – aus der Verantwortung – gebeamt, für das, was seit Wochen weltweit geschieht. Zu groß scheinen die Einflüsse, Macht- und Wissensfaktoren zu sein, zu Eindringlich waren die Strafandrohungen, als daß wir echte Auseinandersetzung und vielleicht sogar Widersetzung gewagt haben.

Etwas im Außen erstarrt, während im Inneren das Gefühl der Selbstverleugnung und Ohnmacht an uns nagt. Wer es nicht ausgehalten hat, griff zu Betäubung nach Geschmack – die Variationen reichen von Alkohol bis Videogames…

Nun, da die erste Welle abebbt und für Gehorsam die Lage in sich zu widersprüchlich erscheint, tut der Salbei mit seiner klaren Struktur und substantiellen Stärkung gut. Auch diejenigen, die ihn zunächst nur aus den bekannten Verdiensten für Lungen- und Bronchialprobleme nutzten, werden am Reindestillat erfahren haben, wie aufrichtend und klärend seine Wirkung auch auf psychischer, geistiger und emotionaler Ebene ist.

Abheben und Illusion – Die Melisse fördert einen ruhigen Bodenkontakt

Melisse Foto: Evelin Rosenfeld

Wieder andere haben in dieser Zeit den Bodenkontakt etwas verloren: Das goldene Zeitalter findet – so hoffe ich doch – durchaus (auch) in dieser dreidimensionalen Zeit statt. Nach wie vor gilt für alle Lebewesen hier auf der Erde, daß sie Wärme brauchen und Nahrung, daß Versprechen Gültigkeit haben und das Leben endlich ist.

Es ist gut verständlich, sich angesichts der beunruhigenden Nachrichten ein Stück weit zurück zu ziehen von einer polarisierten Welt, die aus den Fugen scheint. Doch Leben will ja auch gelebt sein – mit allen Sinnen, mit Positionen, Taten und Konsequenzen…

Für die Menschen, bei denen sich das Gefühl „anders zu sein“, „nicht hierher zu gehören“ oder ähnliche Impulse der Abwendung verstärkt haben, hat der „Kraftprotz im Samtmantel“ – Melissa officinalis – eine hilfreiche Frequenz. Das Reindestillat – eingenommen oder äußerlich verwendet – beruhigt die überreizten nerven, lässt die friedliche Verbundenheit zu dem, was ist, hervortreten und fördert die Erdverbundenheit.

Warum Reindestillate

Foto: Evelin Rosenfeld

Zuletzt möchte ich noch zwei Sätze zu den Kräutern in Form der Reindestillate verlieren: Es gibt vielzählige Anwendungen für die Nutzung der Pflanzenkraft. Wir können Räuchern, Tees aufbrühen, Auszüge herstellen oder uns einfach in die Nähe der Pflanzen begeben – alles hat seine Wirkung und seinen Wert (detaillierter gehe ich auf die unterschiedlichen Nutzungsformen von Heilpflanzen hier ein) . Die Reindestillate, die ich hier auf Aditi herstelle, und die ausschließlich von Pflanzen stammen, die ich eine Stunde vor der Destillation gesammelt habe, gewachsen in maschinenfreier Permakultur, sind die erste Stufe eines alchemistischen Vorgangs. Durch die Destillation auf offenem Feuer und in einer Kupferdestille wird das Grobstoffliche, Leibliche getrennt vom Geistig-Seelischen. Wir gewinnen also die gesamte und komplexe Information des jeweiligen Pflanzenwesens, im Rahmen eines Vorgangs, der mit den Elementarkräften Feuer und Wasser geschieht.

Auf diese Weise erschließt sich die Pflanzenqualität so, daß sie nicht nur auf körperlicher sondern auch seelisch-geistiger Ebene in Resonanz mit dem Menschen gehen kann. Ich lade Dich herzlich ein, dies für Dich selbst zu erproben.

Wild Natural Spirit entspringt dem Berg Aditi in Oberfranken, auf dem Evelin Rosenfeld maschinenfrei, biozertifiziert und in Permakultur die traditionellen, einheimischen Heilkräuter anbaut. Vor Ort verarbeitet sie diese zu kostbaren Tees, Reindestillaten und Naturkosmetik weiter. Alle Produkte finden sich in ihrem Onlineshop www.wild-natural-spirit.org. Dort können auch die Seminare und Praxiswochen zu Pflanzenheilkunde, Permakultur und Destillation gebucht werden.

Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter: , ,
6 Kommentare zu “Das Reindestillat heiler Pflanzen: Mit der Seele gehen
  1. Avatar Dagmar sagt:

    ….danke, liebe Evelin, von Herzen für Dein Teilen 💜💖💙 Dein Wissen ist soooo wertvoll, Deine Begeisterung ist ansteckend 😉!!! Danke, Deine Beiträge hier schätze ich sehr!!!
    Alles Liebe und Gute zu Dir, viel Segen für Deinen Lebensraum Aditi🌟🌟🌟
    Dagmar

  2. Danke für deine kostbaren und köstlichen Infos.
    Ja, und dein Satz “doch auch das Wegducken, das Kleinmachen und Resignieren ist eine Bewegung, der viele Menschen gefolgt sind”, kann auf immens viele Bereiche angewendet werden.
    Je nachdem, worauf wir unseren Fokus legen, werden wir hinschauen, uns interessieren, informieren und ins Handeln kommen, unserem Dharma folgen, oder nicht.
    Sehr gerne erfahre ich immer wieder Neues von deiner Medizin.
    Danke

  3. Liebe Evelin!
    Hab Dank für deine kostbaren Informationen – ich verwende ja seit einiger Zeit das Destillat der Schafgarbe und habe mich intuitiv nicht nur für die Haut richtig entschieden.
    Ich bin durch die intensiver Auseinandersetzungen mit meinen Ängsten; Gott sei Dank, für die Panikmache weniger empfänglich. Das wünsche ich auch meinen Mitmenschen und deshalb gebe ich mein Wissen in vielerlei Art und Weise weiter.
    Die Schafgarbe unterstützt mich fühlbar dabei, diese Zustand halten zu können, selbst wenn ich Abend für Abend die neuen Satelliten am Himmel sehe.
    Ich wünsche dir und uns allen, dass der Wahnsinn nicht zum Äußersten getrieben wird!!!

    Ich schließe euch alle in meine Gebete ein.
    Bleibt behütet
    Imke

    • Liebe Imke, der, dieser Wahnsinn scheint der Menschheit eingepflanzt – so sehr und so viele sich auch von Herzen bemühen, sich selbst zu meistern. Alle Menschen kommen aus der Liebe und streben zur Liebe. Das ist die wichtigste Einsicht meines Lebens. Alle Menschen tragen zugleich diesen Makel der Angst und sind in die Aufgabe geworfen, sie zu sich zu nehmen, sie bei sich selbst zu meistern.
      Der liebevolle Blick aufeinander – und wenn wir uns noch so aufführen, uns noch so fremd erscheinen – hilft.
      Ich danke Dir für diesen deinen liebevollen Blick !
      Und zudem haben wir so weise und lichtreine Begleiter, wie die Pflanzen. Gott sei Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.