Regenbogen-Abstand

Tolle Idee! Eigentlich treffen sich die Anwohner der Kempener Altstadt abends gerne auf den Bänken vor ihren Häusern. Aktuell helfen Regenbögen aus bunter Sprühkreide, den Mindestabstand einzuhalten. Die bunten Zeichen der Hoffnung wirken: „Wenn hier Leute vorbeikommen, treibt ihnen das auch ein Lächeln ins Gesicht. Und alle halten sich an den Mindestabstand“, freut sich Anwohner Klaus Schmitz, der auch die Idee dazu hatte.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.