Sternennews: Überprüfen und reflektieren

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche finden einige sehr interessante Wechsel am Himmel statt. Saturn, Jupiter und auch die Venus werden „rückläufig“, was da heißt, dass sie von der Erde aus betrachtet rückwärts durch den Tierkreis laufen (das ist natürlich nur eine optische Täuschung, denn in Wahrheit laufen Planeten immer vorwärts, trotzdem arbeiten wir in der Astrologie mit dieser optischen Täuschung). Zusätzlich wechselt der Merkur das Tierkreiszeichen und tritt in Zwillinge ein (dort bleibt er bis zum 28. Mai) und Mars tritt in Fische ein (bis 28. Juni).

Es beginnt eine Zeit, zu reflektieren und zu überprüfen

„Rückläufige“ Planeten gehören zu unserem Alltag. Leider geht gerne ein Seufzen, manchmal sogar ein Aufschrei durch die soziale Medien, wenn es mal wieder soweit ist. Nicht selten bekomme ich auch aufgeregte Mails, ob man denn jetzt dieses oder jenes „nicht mehr tun dürfe …“.

Ums gleich zu sagen: Wir dürfen alles, wenn wir der Ansicht sind, etwas Bestimmtes tun zu müssen. Das einzige, was man bei rückläufigen Planeten im Hinterkopf behalten sollte ist, dass man eine Entscheidung dann zu einem anderen Zeitpunkt möglicherweise wieder rückgängig macht.

Ich kann zum Beispiel nicht darauf warten, bis der Merkur (der auch für Technik steht) wieder direktläufig wird, wenn mein Drucker das Zeitliche segnet. Ich muss mir eine Lösung einfallen lassen: Vielleich aktiviere ich einen alten (nicht defekten) Drucker nochmal für eine gewisse Zeit, vielleicht entschließe ich, alle Drucksachen nebenan im Copyshop ausdrucken zu lassen, vielleicht reagiere ich total ungeduldig und kauf mir halt so ein Ding – und rechne damit, dass es mit dem dann vielleicht auch wieder Ärger gibt.

Ich finde es hilfreich, zu wissen, wann welche Planeten rückläufig sind und welche Themen das mit sich bringt, vermeide, was ich vermeiden kann und lebe ansonsten mein Leben weiter und treffe natürlich auch Entscheidungen.

Wie und wen liebe ich? Was brauche ich?

Fangen wir bei der VENUS an. Die Venus ist vom 13. Mai bis 25. Juni rückläufig. Das ist eine gute Zeit, Beziehungsmuster zu erforschen, die sich in unserem Leben wiederholen. Das können wir am besten, wenn wir uns nochmal alte Beziehungen anschauen und den roten Faden darin entdecken. Bin ich immer die Verlassene oder verlasse ich?

Gerate ich immer wieder an Menschen, die gebunden sind, liebe ich immer da am meisten, wo ich immer um Zuwendung kämpfen muss? Es ist daher auch nicht ungewöhnlich, wenn sich jemand aus unserer Vergangenheit meldet, so dass wir uns diesen Kontakt nochmal aus der heutigen Warte anschauen können.

Aber Sie können auch Ihre gegenwärtigen Kontakte unter die Lupe nehmen und sich folgende Fragen stellen: Bindet uns wirklich etwas oder ist es nur noch Gewohnheit? Haben wir gemeinsame Interessen und ist das Geben und Nehmen ausgeglichen? Sieht mich mein Gegenüber wirklich so, wie ich bin?

Sie könnten aber auch mal eine finanzielle Inventur machen. Geben Sie zu viel Geld aus? Mehr als Sie haben? Oder gönnen Sie sich nichts, aus Angst vor schlechteren Zeiten? Vielleicht haben Sie Lust, in der Zeit der rückläufigen Venus alle Ausgaben aufzuschreiben, um die Lecks zu entdecken, durch die das Geld immer wieder verschwindet. Außerdem könnten Sie Ihre Wohnung einer Überprüfung unterziehen. Gib es eine Stelle, die Sie verschönern könnten? Und wie sieht es mit Ihrem Kleiderschrank aus, Ihren Kosmetikartikeln?

Krempeln Sie die Ärmel hoch und befreien Sie sich von Dingen, die sie eh nicht mehr benutzen. Die Zeit der rückläufigen Venus kann ganz enorm dazu beitragen, ihre Lebensqualität letztendlich zu erhöhen, indem Sie zum Schluss „weniger“ in Ihrem Leben haben.

Sich neuen Interessen öffnen und sich gleichzeitig begrenzen

Wenn am Montag der MERKUR in Zwillinge eintritt, werden wir sehr wach! Die Neugierde wächst, das Interesse an neuen Kontakten, neuen Themen und die Sehnsucht nach zumindest „kleinen“ Reisen. Gleichzeitig aber wird ab Donnerstag der JUPITER bis 13. September rückläufig.

Solange es also um kurzfristige Entscheidungen geht, geht alles. Warum nicht einen Online-Kurs buchen, der nur ein paar Wochenenden geht? Sich neuen Themen öffnen ist jetzt immer gut, aber bei einer langfristigen Ausbildung von zum Beispiel drei Jahren würde ich vielleicht noch warten. Kleine Reisen gehen durchaus, größere sind ja eh gerade nicht drin und Auswandern geht auch zurzeit nicht.

Die Rückläufigkeit des Jupiter ließe mich auch zögern, allzu große Dinge in die Hand zu nehmen, die viel Geld kosten. Überhaupt gilt bei einem rückläufigen Jupiter: Mach alles eine Nummer kleiner. Alle Versuche in Richtung Vergrößerung und extremes Wachstum sind jetzt nicht angeraten. Weniger und kleiner ist in dieser Zeit wirklich mehr, was keineswegs Langeweile bedeutet.
Dafür können wir aber unseer bisherigen Ausbildungen auf ihre (Wieder-)verwertbarkeit überprüfen, unsere Pläne noch mal Revue passieren lassen und auch übermäßigen Glauben oder blindes Vertrauen wieder etwas zurücknehmen. Es kann aber auch sein, dass Sie eine Ausbildung abbrechen, weil Sie nach längerer Überprüfung feststellen, dass Sie Ihnen doch nicht taugt, Sie können aus einer Glaubensgemeinschaft austreten und auch eine Eingabe bei Gericht zurücknehmen (das alles nur als Beispiele für einen rückläufigen Jupiter).

Vertiefte Auseinandersetzung mit Ängsten und Selbstbeschränkungen

Der rückläufige SATURN hilft bis 29. September all denjenigen, die das Gefühl haben, sich übermäßig selbst zu beschränken. Saturn ist der Planet, der uns daran erinnert, dass wir hier auf der Erde eine Aufgabe haben. Viele von uns lassen sich aber von ihrem Weg abhalten, weil sie Angst haben, dass sie dann nicht überleben könnten, dass etwas schief gehen und sie daher scheitern könnten. Jetzt ist die Zeit gut dazu geeignet, diesen sehr tiefen Ängsten und Glaubenssätzen auf die Spur zu kommen.

Der aktuelle Merkur in Zwillinge und auch der aufsteigende Mondknoten in diesem Zeichen unterstützen uns über Bücher, Kurse und Gespräche, uns hier auf die Spur zu kommen und uns auch davon freizumachen.

Bei einem rückläufigen Saturn ist es aber ganz besonders wichtig, über das individuelle Horoskop herauszufinden, welcher Themenbereich von der Rückläufigkeit aktiviert wird. Saturn im Transit zwingt immer zur Überprüfung, wenn er rückläufig wird. Bei der Rückläufigkeit sagt er zusätzlich: „Geh noch ein paar Stufen tiefer und schaue es dir noch gründlicher an…“.

Zeiten des rückläufigen Saturn können daher sehr produktiv für Menschen sein, die an wirklicher Selbsterkenntnis interessiert sind, was immer auch das Anschauen der Schattenanteile einbezieht.

Aus seiner Intuition heraus handeln

Rückläufigkeit heißt also keineswegs Stillstand. Die Aktivität geht nur deutlicher nach innen mit dem Ziel, sich von altem Ballast zu lösen. Stillstand würden auch die anderen Planeten und unser Leben eh nicht zulassen. So tritt der MARS am Mittwoch in das Tierkreiszeichen Fische ein, wo er dann bis 28. Juni bleibt, außerdem verbindet sich in der zweiten Wochenhälfte die SONNE harmonisch mit Jupiter und Pluto.

Mars liebt alles, was mit Schönheit, Ästhetik und Kreativität zu tun hat, er befasst sich aber auch gerne mit Psychologie, Spiritualität und Heilung. Er lässt sich nur nicht gerne vorschreiben, was genau jetzt zu tun ist, sondern er reagiert gerne aus der Intuition heraus. Wenn wir unsere Aktivitäten genau in die genannten Richtungen und Themen lenken und uns dabei mehr von innen führen lassen, bekommen wir wieder mehr Energie und die Powerkonstellation von Sonne-Jupiter-Pluto lässt uns langsam und mit Bedacht (Sonne steht in Stier, Jupiter und Pluto in Steinbock) an unseren Plänen arbeiten.

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

 

Mehr zur den Rückläufigkeiten auch im letzten Vollmondtext von Claudia Hohlweg

Vollmond im Skorpion: Kosmischer Plan

Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:
3 Kommentare zu “Sternennews: Überprüfen und reflektieren
  1. Vielen Dank liebe Frau Grotsch für Ihre großartige Analyse. Ich bin sehr dankbar, dass ich regelmäßig Ihre Betrachtungen lesen darf.
    Ich als Skorpion fühle innerlich meine Zrückgezogenheit und meine Vorurteile, die ich durch meine Ahnen und mein eigenes Leben mit mir trage. Ich hoffe sehr, dass mir Saturn die Gelegenheit gibt, wenigsten einen großen Teil meiner Vorbehalte abzulegen und aus meiner inneren Einsamkeit herauszutreten. Diese Zeit eigntet sich dafür!
    mit herzlichem Dank
    Marianne

  2. Avatar Sylvia sagt:

    Saturn astrologisch gesehen rückläufig –
    eine große Herausforderung 😬

    Für mich nicht nur im öffentlichen Bereich, sondern auch im privaten: – er “re-aktivert” gerade durch die Rückläufigkeit mein 4. Haus (meine (Ursprungs-)Familie) und präsentiert mir gerade Themen 😞 …..wahrlich nicht einfach.
    Und doch – gerade deswegen – ist es wichtig, hinzusehen, anzunehmen, eventuell auch die Tränen zur Reinigung fließen zu lassen und damit zu transformieren und aufzulösen……

    Es tut weh → und führt doch zur Heilung ❤️💕
    zumindest nehme ich es so wahr

    Danke für deine wunderbaren Zeilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.