Sternennews: Sich eine Auszeit nehmen

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche stehen zwei Konstellationen im Mittelpunkt, ansonsten ist Ruhe, auch wenn man das bei den bisherigen Turbulenzen nicht glauben mag. Dabei dürfen wir allerdings nicht vergessen, dass die großen Ereignisse auf der Weltbühnen eben nicht durch diese kleineren, sich schnell verändernden Planetenverbindungen zustande kommen, sondern durch die Konstellationen, die die langsam laufenden Planeten bilden.

So läuft im Augenblick der Saturn durch das revolutionäre Zeichen Wassermann. Saturn läuft alle dreißig Jahre durch dieses Zeichen und weist damit auf gesellschaftliche Umbrüche, ja auch Unruhen hin. Immer mit dem Ziel, ein Gleichgewicht zu schaffen zwischen allen Mitgliedern einer Gesellschaft. So richtig Fahrt aufnehmen wird dieses Thema dann ab Anfang des kommenden Jahres bis Anfang März 2023 – mit dem Ziel, an einer gerechteren Gesellschaft zu bauen.

Sich eine Auszeit nehmen

Zurück aber zu dieser Woche! Die SONNE, die gerade durch das Tierkreiszeichen Zwillinge läuft, macht einen Spannungsaspekt zu NEPTUN, der wiederum gleichzeitig in enger Verbindung (in einer Konjunktion) zum MARS steht. Damit verbinden sich also gleich zwei der schnelllaufenden Planeten mit Neptun. Also rücken alle Themen, für die Neptun steht, diese Woche stark in den Mittelpunkt.

Neptun selber steht für Ruhe, Passivität, Entspannung. Für Spiritualität, Kreativität und Heilung. Er weckt Sehnsüchte nach einer friedlichen Welt, nach dem Paradies und nach Geborgenheit.

Das bedeutet nun für diese Woche nichts anderes, als dass wir sehr sensibel auf die laute, manchmal auch gewalttätige Welt da draußen reagieren könnten. In unserem persönlichen Umfeld dürften wir eher Mühe haben mit Menschen, die aggressiv reagieren, auch dann, wenn wir das Eintreten für eine Sache grundsätzlich als richtig empfinden. Auch spüren wir sehr schnell, wenn uns jemand mit unterschwelliger Angriffslust entgegenkommt – allerdings auch, wenn jemand unsere Hilfe benötigt.

So besteht diese Woche einerseits die Neigung, sich rauszuziehen und Orte der Ruhe aufzusuchen, innerlich wie äußerlich. Eine gute Zeit also für Meditation, für ausgedehnte Spaziergänge oder wir sind einfach mehr da, wo wir mehr zur Besinnung kommen und abschalten können. Das kann der eigene Balkon sein, die Badewanne oder ein Nickerchen mit Kopfhörern auf den Ohren. Aber auch ein Buch, das uns in ganz andere – vielleicht sogar bessere – Welten führt, tut diese Woche gut und hilft uns, uns etwas vom Stress und Druck der letzten Monate zu erholen.

Aber wir wollen natürlich nicht komplett untätig sein. Diese Woche ist die Woche der Kreativen! Egal, ob Sie in einen entsprechenden Beruf unterwegs sind oder selber Lust haben, etwas Schönes zu erschaffen. Wenn Sie also gerne malen, fotografieren oder Handarbeiten machen, dann nutzen Sie die Qualität der Zeit in dieser Woche. Aber auch Gartenarbeit passt, wenn Sie genügend Schnaufpausen einbauen, genauso wie komponieren, musizieren oder sogar renovieren. Gehen Sie allerdings alles entspannt an und bauen Sie keinen Druck auf, dass das alles hinterher so perfekt sein muss, wie es vor Ihrem inneren Auge steht.

Sich für andere einsetzen

Neptun bringt aber auch sehr viel Mitgefühl für diejenigen mit, die Unterstützung brauchen. Daher können Sie sich diese Woche sehr für andere einsetzen oder jemandem unter die Arme greifen, der Ihre Hilfe braucht. Ob Sie sich eher karitativ im gesellschaftlichen Sinne betätigen oder ob Sie im eigenen Umfeld jemandem hilfreich zur Seite stehen, ist egal.

Wichtig ist, dass wir diese Woche mehr vom Leiden anderer berührt werden als sonst (außer Sie haben im Horoskop eine starke Neptun- oder Fische-Komponente, dann dürfte das für Sie ein ständig anwesendes Thema sein), was allerdings eine bestimmte Herausforderung in sich birgt. Wir können nun mal die Welt nicht retten, sondern sind begrenzte Wesen mit begrenzten Kräften. Außerdem ist es manchmal sogar der bessere Weg, nichts zu tun, so dass der andere sich an seine Fähigkeit, selbst Lösungen für seine Probleme zu findet, erinnert.

Diese Woche sind wir also im besonderen Maße aufgefordert, hinzuschauen, weshalb wir einen Impuls zum Helfen verspüren. Nutzen wir damit wirklich einem anderen oder dient das nur uns selber? Sehen wir den anderen als Opfer, weil er uns an eine eigene, noch ungelöste Geschichte in uns erinnert und hilft ihm das, was wir ihm geben wollen, wirklich weiter? Und beachten wir dabei auch unsere Grenzen, die wir selbst haben?

Was wir diese Woche aber alle tun könnten ist, anderen Menschen mit mehr Liebe und Freundlichkeit zu begegnen. Im Augenblick gibt es viel Rechthaberei, viel Wut und auch viel Hass – aber wir müssen uns davon nicht anstecken lassen. Wir können ausweichen, wenn es uns zu viel wird oder dem anderen mit Mitgefühl begegnen. Es ist nicht unsere Aufgabe, zu therapieren oder zu missionieren, freundlich und gelassen bleiben hilft bereits, so manche angespannte Situation abzupuffern.

Realistisch bleiben

Nun bringt natürlich eine so starke Neptun-Betonung auch die Neigung mit sich, Dinge und Menschen in einem rosafarbenen Licht zu sehen. Auch unsere eigenen Pläne und Ziele gehören dazu. Träumen wir diese Woche ruhig von einer schöneren Welt! Malen wir uns aus, was uns alles möglich wäre, wenn … aber vergessen wir darüber nicht, dass Träume auch realisiert werden müssen und Geld und Zeit kosten.

Diese Woche sind wir daher gut beraten, die in uns alle wohnende Jungfrau-Energie nicht zu vergessen. Sollten man Ihnen also ein Angebot machen, das alle Ihre Wünsche zu erfüllen scheint, dann schauen Sie zweimal hin, ob das auch wirklich machbar ist. Wenn Sie selber einen tollen Plan aushecken, dann entwerfen Sie am besten schon mal skizzenhaft, wie Sie dahin kommen werden und welchen Einsatz das von Ihnen verlangen wird. Ohne Neptun gäbe es in unserem Leben keine Veränderung, denn er ist die Kraft, mit der wir uns alles vorstellen können – aber er braucht als Hilfssheriff andere Seiten in uns, damit aus dem Traum eines Tages auch Wirklichkeit wird.

Hier finden Sie die Konstellationen für den Juni

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:
3 Kommentare zu “Sternennews: Sich eine Auszeit nehmen
  1. Avatar Roswitha sagt:

    Dankeschön, liebe Sylvia, für die verständlichen Erklärungen.

    Herzliche Grüße, Roswitha

  2. Sehr gerne!

    Herzlich,
    Sylvia Grotsch

  3. Avatar Sylvia sagt:

    Vielen herzlichen Dank für diese treffenden Worte. Aufrütteln, uns bewusstmachend. Der beste Weg, im Jetzt zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.