Fair durch die Krise

Weil die Sportläden im Frühjahr wochenlang geschlossen waren, konnte der Chef und Eigentümer der Outdoor-Marke Schöffel lange nicht so viel verkaufen wie geplant. Trotzdem hat der Mittelständler keine Aufträge in Fernost storniert. Vielmehr hat er seinen Lieferanten all die Ware abgenommen, die er letztes Jahr bestellt hatte. Das ist deutlich mehr, als er in der Corona-Pandemie braucht. „Das hat uns fünf Millionen Euro an Liquidität gekostet. Aber es ist der menschlichere Weg in der Krise“, sagt Schöffel. Mehr im Handelsblatt

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.