Sternennews: Es wird spanned!

Bild von Willi Heidelbach auf Pixabay

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche fallen einige „Wechsel“ ins Auge. Zwei Planeten wandern in neue Tierkreiszeichen, Saturn und Pluto beenden ihre Rückläufigkeit (Saturn am Dienstag, Pluto am Sonntag). Ein herausfordernder Aspekt zwischen Mars und Saturn bietet den Leistungsorientierten unter uns ganz viel Biss, aber es gibt auch eine Extra-Portion Lebensfreude diese Woche, wir müssen nur geschickt durch die unterschiedlichen Möglichkeiten navigieren. Spannend wird es aber auf jeden Fall!

Freiere Bahn für Veränderungen

Ich weiß nicht, wie es Ihnen in der letzten Zeit mit den Vorgängen um uns herum gegangen ist. Jede ist hier natürlich anders gestrickt und jeder hat seine eigene Sicht auf die Dinge. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass es irgendwie stagnierte, denn jede Seite beharrte nur auf ihrem Standpunkt, alles war gesagt und wiederholte sich: Die einen verteidigten die Maßnahmen, die anderen waren dagegen und jede Seite begründete ihre Sicht mit jeweils gut nachvollziehbaren Argumenten.

Ich habe nun leider (oder glücklicherweise) keine Glaskugel, um zu sagen, wie es weitergeht, die sichwieder nach vorne bewegende PLUTO-SATURN-Verbindung könnte aber darauf hinweisen, dass längst fällige Veränderungen (Pluto) in unserer Gesellschaft (Saturn) langsam in die Gänge kommen könnten. Nun verursachen rückläufige Planeten keine Stagnation, die Rückläufigkeit lädt immer und ausnahmslos zur Reflektion ein und dazu, sich weitere Informationen zu beschaffen, um anschließend eine bessere, eine klügere Entscheidung treffen zu können. Die Zeit der Stagnation war astrologisch also nachvollziehbar und machte daher auch Sinn. Warten wir also ab, was sich diesen Herbst/Winter zeigt, wenn sich die Pluto-Saturn-Konstellation wieder vorwärtsbewegt, bis sie sich dann Ende des Jahres auflöst.

Das heißt aber auch, dass Sie für sich nochmal prüfen könnten, ob Sie die verbleibenden Monate noch dazu nutzen wollen, alte Strukturen (Saturn) in Ihrem Leben tiefgreifend zu verändern (Pluto), weil sie nicht mehr Ihrer Wahrheit entsprechen. Denn Saturn ist der feste Rahmen, den ich mir in meinem Leben gebe, ein Rahmen, der mir Halt und Sicherheit verspricht. Dazu zählt der Beruf, meine Beziehungen, aber auch bestimmte Einschränkungen, die ich mir selber bewusst oder unbewusst auferlege.

Da alles im Leben immer in Bewegung ist, wachsen wir aber von Zeit zu Zeit aus unseren Strukturen heraus und müssen sie – wenn wir ehrlich zu uns sind – verlassen. Das kann Ängste (Saturn) wecken, aber niemand verlangt, dass wir unser Leben deshalb komplett verändern. Manchmal reicht es, dem Untermieter in Hotel Mama zu kündigen (oder eine Vertragsänderung auszuhandeln) oder ein paar Stunden weniger zu arbeiten, auch wenn das weniger Geld auf dem Konto bedeutet. Manchmal befreit es einen, einer alten Verpflichtung den Rücken zu kehren und sich bewusst zu machen, dass wir nicht auf der Welt sind, den Erwartungen anderer zu entsprechen.

Prüfen Sie einfach noch mal gründlich (Pluto), in welchem Lebensbereichen Sie sich eingeengt fühlen (Saturn) und trauen Sie sich, hier Veränderungen in die Wege zu leiten. Dazu hilft natürlich auch der Blick ins eigene Horoskop oder eine astrologische Beratung, um zu erfahren, ob man von der aktuellen Pluto-Saturn-Verbindung betroffen ist und wie sich das im eigenen Leben auswirken könnte. Wer sich aber angesprochen fühlt, kann jedenfalls in diesem Jahr nochmal so richtig „tabula rasa“ machen und sich neue, bessere Strukturen aufbauen, um sich freier als vorher entfalten zu können.

Nichts mit Gewalt bitte!

Dass wir nicht nur von Veränderungen träumen, sondern sie auch aktiv angehen, dazu verhilft uns der gute MARS, der für Entscheidungen und mutiges Handeln steht. Der geht nämlich diese Woche eine Verbindung zur Pluto-Saturn-Konstellation ein und unterstützt uns, ins Tun zu kommen.

Allerdings wird der Mars gerade etwas ausgebremst in seiner Wirkung, weil er rückläufig ist. Einrückläufiger Planet trifft also auf zwei direktläufig werdende Planeten, die strukturelle Veränderungen anzeigen.

Mit einem rückläufigen Mars können wir durchaus Entscheidungen treffen, aber wir sollten jetzt nicht sofort lospreschen und alles auf einmal ändern wollen. Bis Mitte November etwa bleiben wir in dieser zwitterigen Situation: Wir wollen handeln und trotzdem sollten wir es langsam angehen lassen… das hilft uns, nicht überstürzt zu reagieren. Es könnte aber auch sein, dass wir manchmal das Gefühl haben, jetzt gleich aus der Haut zu fahren, weil nichts so schnell voran geht, wie wir das wollen. Hier hilft immer, sich bewusst zu machen, dass wir nie wissen, wozu etwas gut ist. Machenwir also langsam(er), überprüfen wir nochmal unsere Entscheidungen und verfolgen wir die Politik der kleinen Schritte. Ab Mitte November wird die Bahn dann wieder freier.

Kritisches Hinterfragen

Da passt es natürlich sehr gut, dass am Sonntag der MERKUR in den Skorpion eingetreten ist und die VENUS am Freitag in die Jungfrau wechselt. Das erzeugt eine (über) prüfende Zeitqualität. Der Merkur fragt danach, ob das, was wir vorhaben, wirklich unsere Wahrheit ist, die Venus setzt den Rechenstift an, um zu klären, was wir uns wirklich leisten können und welche finanzielle Ausgabe vielleicht eingespart werden könnte.

Natürlich können sich diese beiden auch noch ganz anders zeigen – nutzen Sie einfach die Zeit für alles, was einer Überprüfung unterzogen werden muss. Das können private und berufliche Beziehungen sein, Ihre Kleidung, Ihre Wohnung – aber auch Steuer- und Erbschaftsfragen können näher angeschaut werden. Oder braucht Ihr Körper mal einen Check, ob alles in Ordnung ist?

Räumen Sie auf, werfen Sie weg, trennen Sie sich von altem Ballast – das Jahr 2021 ist bald da und zeigt ganz neue Entwicklungschancen, lassen wir also das eine oder andere Alte hinter uns, um frisch starten zu können.

Das Leben genießen!

Das hört sich alles nach viel Arbeit an? Wer meine Artikel kennt, der weiß, dass da sicher noch was kommt … und ja, ich habe mir das Beste natürlich für den Schluss aufgehoben. Diese Woche begleitet uns noch eine harmonische Verbindung zwischen MARS und VENUS, das ist die fleischgewordene „Das-Leben-ist-so-schön“-Verbindung! Klar, hier könnten wir uns in ein Liebesabenteuer stürzen, aber genauso gut können wir uns ins Leben verlieben: Genießen Sie ganz besonders diese Woche den Herbst mit seinen bunten Farben, gönnen Sie sich etwas Schönes und treffen Sie sich mit Menschen, mit denen es so richtig Spaß macht, zusammen zu sein!

Hier gibt es die Konstellationen für den Oktober

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität
2 Kommentare zu “Sternennews: Es wird spanned!
  1. Naturklima, also … sagt die Frau mit Saturn im Marshaus am Medium Coeli und der Sonne im Haus des Pluto 🙂
    Allet jut – sagt die Berlinerin, die findet, dass die Ankündigung nun schon 50 Jahre währt und für die Manifestation reif ist.
    Wir werden sehen, sagt die Gärtnerin … und tritt hinaus in die warme Herbstsonne 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.