Blauer Vollmond

Foto: Heidrun Bomke

Foto: Heidrun Bomke

Heute um 23.06 Uhr ist Vollmond. Da es am 31. Oktober noch einmal einen Vollmond gibt, wird er auch Blue Moon – blauer Mond genannt. In bläulicher Farbe zu sehen ist der Mond aber selten. Lediglich bei großflächigen Waldbränden oder Vulkanausbrüchen kann sich die Atmosphäre so verändern, dass andere Farbanteile des Mondes herausgefiltert werden und ein bläulicher Schimmer übrigbleibt.

Warum dem Vollmond dann das blau zugeschrieben wird, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Es könnte auf ein Gedicht aus dem 16. Jahrhundert zurückgehen oder auf die mittelalterliche Wortbedeutung “Betrug” statt “blau”. In früheren Jahrhunderten wurde ein vierte Vollmond innerhalb einer Jahrezeit “Blue Moon” genannt. Erst 1946 interpretierte der US-amerikanische Amateurastronom James Hugh Pruett die Definition falsch und bezeichnete in einem Artikel für die Zeitschrift “Sky & Telescope” den “Blue Moon” irrtümlich als den zweiten Vollmond in einem Kalendermonat. Seitdem wurde diese Bezeichnung übernommen.

Und weil so ein Ereignis nur selten vorkommt, gibt es im englischen Sprachgebrauch die Wendung “once in a blue moon”, was man wohl am besten mit “alle Jubeljahre einmal” übersetzt.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter:
Ein Kommentar zu “Blauer Vollmond
  1. Avatar Rainer Kirmse , Altenburg sagt:

    DER VOLLMOND

    Die Romantiker schwärmten schon
    Von der Vollmond Faszination.
    Auch wir heute sind angetan,
    Wenn Frau Luna zieht ihre Bahn.
    Ziemlich düster unsere Nacht,
    Wenn Frau Luna mal Pause macht.

    MONDFINSTERNIS

    Großes Schauspiel am Himmelszelt,
    Auf den roten Mond blickt die Welt.
    Frau Luna schaut sehr finster drein,
    Im Erdschatten so ganz allein.

    Nun abgeschirmt vom Sonnenlicht,
    Verdüstert sich das Mondgesicht.
    Das ist nicht allzu oft der Fall,
    Zu sehen auch nicht überall.

    Nur bei Vollmond zu verfolgen,
    Wenn denn mitspielen die Wolken.
    Der Eklipse Faszination
    Erlagen Menschen immer schon.

    Es bringt die Himmelsmechanik
    Uns das Mondlicht bald zurück.
    Der Erde treuer Begleiter
    Kann blicken wieder heiter.

    SUPERMOND

    Der Mond über Haus und Wiese
    Zeigt sich heut’ als wahrer Riese,
    Als ob er uns in der Krise
    Hier unten nicht allein ließe.

    Rainer Kirmse , Altenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.