Vom Sinn des Ganzen

Hans-Peter Dürr bewegte sich sein ganzes Leben zwischen zwei Polen: Edward Teller und Josef Rotblat. Beide gehörten zum Manhattan Project. Als bekannt wurde, dass Hitler die Atombombe nicht baut, stieg Rotblat sofort aus, erhielt später den Friedensnobelpreis, Teller wurde zum “Vater der Wasserstoffbombe”. Der Film endet mit dem Potsdamer Manifest, das ein neues Bewusstsein und ein Ende des Krieges gegen die Natur fordert. Premiere beim Urania Filmfestival. Trailer hier

Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.