Sternennews: Nutze die Energie für Dich!

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche könnte spannend werden. Am Himmel bildet sich eine sehr herausfordernde Konstellation, die einen Einsturz mit sich bringen könnte. Wir sollten aber nicht zu sehr nach draußen schauen, denn selten können wir wissen oder gar beeinflussen, was da läuft – stattdessen könnten wir diese Konstellation sehr gut für uns selbst nutzen.

Tatkräftige Zusammenarbeit mit anderen

Die Woche beginnt zunächst mit einer harmonischen Verbindung zwischen MARS und MONDKNOTEN. Sehr schön finde ich es natürlich, dass diese Konstellation die ganze Woche über wirkt, da beide eine langsame Laufgeschwindigkeit haben.

Mars steht aktuell im Tierkreiszeichen LÖWE, wo er sich mit seiner feurigen Tatkraft ganz wunderbar entfalten kann. Eine gute Konstellation für all diejenigen, die ihr eigenes Ding machen wollen. Löwe steht für Selbstbestimmung, Selbstausdruck und Kreativität und der Mars treibt dieses Thema gerade tatkräftig voran (in der Zeit vom 11. Juni bis 29. Juli).

Im Verein mit dem Mondknoten in dieser Woche heißt das dann, dass wir Verbindungen mit anderen eingehen können, mit denen wir entweder gemeinsam etwas auf die Beine stellen oder dass wir die Unterstützung anderer für unsere Pläne bekommen (können).

Brechen alte Strukturen zusammen?

Das Besondere in dieser Woche aber ist die Zusammengestirnung von MARS, SATURN und URANUS zu einem sogenannten „Halbquadrat“ (siehe Grafik oben). Ein Halbquadrat gilt als Hochleistungsaspekt, der sehr viel Bewegung und Veränderung anzeigt, zumal der aktive, kämpferische Mars mit in diese Figur eingebunden ist.

Bedenken Sie aber eines: Menschen, die sich mit Astrologie befassen, beachten häufig den Zeitpunkt, wann eine solche Figur „mathematisch genau“ wird. Das wird diese Woche zwischen dem 1.7. und 4.7. der Fall sein.

Aber wir sollte nicht enttäuscht sein und denken, Astrologie funktioniere nicht, wenn die Woche doch ereignislos vorübergehen sollte. Denn solche Konstellationen haben immer eine lange Vor- und Nachwirkung. Es ist sogar so, dass das Planetenmuster Mars-Saturn-Uranus mit seinem Inhalt so lange präsent sein wird, so lange der Mars im Löwe steht und das ist vom 11.6. bis 29.7.

Was zeigt diese Konstellation nun an? Wir haben das ganze Jahr über eine SATURN-URANUS-Verbindung, die für die plötzliche Veränderung (Uranus) bisheriger Strukturen (Saturn) steht. Und da der Mars diese Konstellation regelrecht anheizt, könnte es zu einem aktiven Eingreifen kommen, dass dies geschieht.

Aber auch bisherige Regeln, einengende Vorschriften oder aber auch ein ganzes Gedankengebäude könnten plötzlich angegriffen werden. Unter solchen Konstellationen könnte es allerdings auch zu Zwischenfällen technischer Art kommen oder zu heftigen Naturereignissen. Die sichere negativste Entsprechung wäre das plötzliche Aufflackern eines Kriegsherdes.

Aber all das – so merkwürdig es klingt – ist eigentlich gar nicht so wichtig. Ich weiß natürlich aus meinen Beratungen, dass sich viele eine Änderung der aktuellen Situation wünschen. Wir dürfen aber eines nicht vergessen: Es läuft immer irgendein Spiel mit immer wechselnden Szenen und Schauspielern, ein Spiel, das uns in Bann ziehen will und dann von unserer Energie lebt, die wir dann nicht mehr für uns selber nutzen können. Bleiben wir uns dessen immer bewusst – und drehen wir den Spieß um!

Kraftvolle Befreiung gegen innere Widerstände

Wir alle sind doch hier auf der Erde, weil wir aus einem bestimmten Grund hier sein wollten. Aber viele von uns stecken in Strukturen fest, die sie scheinbar nicht das leben lassen, was sie gerne leben würden. Wir alle haben uns – mehr oder weniger natürlich – unseren persönlichen Lockdown gezimmert. Haben vergessen wer wir sind, woher wir kommen und dass wir über ein schier unendliches Potenzial verfügen. Weil wir uns einreden, wir seien zu klein, zu unbedeutend, zu dumm. Oder die Familie uns hindert oder die Gesellschaft oder unser Arbeitgeber.

Stattdessen beobachten viele wie gebannt, was da draußen gerade abgeht und es tauchen gerade Wahrheiten auf, die einige längst geahnt hatten (über den PCR-Test zum Beispiel oder die Anzahl der Intensivbetten). Das kann Anlass zur Freude geben und die Hoffnung, „dass sich jetzt alles ändert“.

Ja, es kann schon sein, dass sich etwas ändert oder verbessert, aber eines Tages wird es neue Lügen geben, mit denen man uns weiter an der Nase herumführen wird. Die Welt wird einfach nicht – jedenfalls nicht so schnell – zu dem Paradies werden, das wir uns ersehnen. Weil es auf dieser Erde darum geht, dass wir UNSERE WAHRHEIT entdecken und zum Ausdruck bringen. Dass wir erkennen, wer wir wirklich sind und was unsere eigentliche Mission hier ist.

Diese Woche ist daher ganz wunderbar dazu geeignet, Mut zu fassen und endlich etwas für uns zu tun (Mars), was uns aus unserer persönlichen Einengung (Saturn), die wir uns permanent selbst auferlegen, auszubrechen (Uranus).

Das kann sich in etwas ganz Kleinem äußern: indem wir mit einer einengenden Gewohnheit Schluss machen oder – eine Nummer größer – einen ungeliebten Job kündigen. Das kann sein, dass wir aufhören, lieb-Kind zu sein und für uns einstehen oder mit einem ganz neuen Projekt beginnen, das uns erlaubt, endlich mehr wir selbst zu sein.

Sicher werden nicht alle gleich auf dieses „Halbquadrat“ reagieren. Es sind besonders diejenigen, die Mitte der fixen Zeichen Stier, Löwe, Skorpion und Wassermann Horoskopfaktoren stehen haben. Aber beengen Sie sich bitte nicht, wenn das bei Ihnen nicht der Fall sein sollte – hören Sie auf die Resonanz in Ihnen.

Inspirierende Ideen stehen bereit

Diese Woche bietet also aufregenden Stoff. Da finde ich es sehr gut, dass sich am nächsten Montag eine harmonische Verbindung zwischen SONNE und URANUS am Himmel bildet. In dieser Wochenschau melde ich mich zwar immer mit den exakten Konstellationen – darüber darf man aber nicht vergessen, dass Planetenverbindungen auch immer eine Vorwirkung haben.

So reicht dann auch ins Ende dieser Woche diese wunderschöne, geniale Konstellation hinein. Sie steht für originelle Einfälle, für einen revolutionären und fortschrittlichen Geist. Aber auch für Weitblick, Freiheitsliebe und Veränderungslust. Das ist eine wunderbare große Hilfe, die uns da gleichzeitig für unsere persönliche Entwicklung zur Verfügung steht!

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite . Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:
3 Kommentare zu “Sternennews: Nutze die Energie für Dich!
  1. Bettina sagt:

    Liebe Sylvia,
    ich liebe Deine Texte. Danke.

  2. Diana sagt:

    Liebe Frau Grotsch,
    dem kann ich mich nur anschließen!
    Wir freuen uns jeden Montag morgen schon auf Ihren Wochenausblick. Klar und deutlich geschrieben, mit einer Prise Humor, ab und an einem kleinen Augenzwinkern und immer positiv.
    Vielen Dank für diese Bereicherung!

  3. Vielen Dank für die netten Rückmeldungen :-).

    Herzlich, SG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.