Vollmond im Steinbock: Kennst Du Deinen Seelenweg, Dein Lebensziel?

Von Claudia Hohlweg. Durch den Tanz unserer schönen Lichter, der Sonne und dem Mond, erleben wir den Höhepunkt des Mondzyklus: Mit dem Vollmond im Steinbock am 24.06.2021 um 20:39 Uhr dürfen wir Verantwortung übernehmen: für unser Leben, unsere Gefühle, Launen und Gedanken, unseren Seelenweg und die Welt, in der wir leben. Was haben die Mond– und Sonnenfinsternis in Dir wachgerüttelt? Was ist Dir jetzt bewusster als vorher? Das, was durch den Prozess der Finsternisse angestoßen und verwandelt wurde, bekommt nun mit dem Vollmond im Steinbock eine Form und manifestiert sich in der äußeren Welt. Denn das Zeichen Steinbock ist ein Erdzeichen – wir können also tatkräftig etwas Neues in die Welt bringen. Wofür übernimmst Du Verantwortung?

Vollmond im Steinbock – die Zeitqualität

Jeder Vollmond bringt eine beachtliche Spannung mit sich, die im Unbewussten wirkt. Ausgelöst durch diesen Vollmond, werden sich in nahen Beziehungen, bislang unterdrückte Gefühle zuspitzen und hochkochen. Mit der herausfordernden Verbindung zwischen Pluto und Venus können Themen ans Licht kommen oder zur Sprache gebracht werden, die schon länger im Argen liegen. Da Pluto rückläufig ist, kann dies auch tiefe Gefühle aus der Vergangenheit aufwühlen: Themen um Macht und Ohnmacht und die eigenen Verhaltensmuster darauf.
Wie wichtig sind Dir Nähe und Sicherheit, selbst wenn Du Dich durch Deine Beziehung kontrolliert fühlst? Wie stark ist Dein Bedürfnis unabhängig und frei zu sein? Venus,
der Beziehungs-Planet befindet sich im Krebs. Dies kann ein starkes Bedürfnis nach emotionaler Sicherheit und Geborgenheit auslösen. Doch welchen Preis bist Du bereit dafür zu zahlen?

Wir können uns fragen:

• Wann habe ich mich für emotionale oder materielle Sicherheit „verkauft”?
• Was habe ich dadurch gelernt?
• Nehme ich für das Bedürfnis nach Geborgenheit, Kontrolle in Kauf?
• Wann habe ich innerhalb einer Beziehung meine Würde verloren und wodurch?
• Manipuliere ich, um mich sicher zu fühlen?
• Fühle ich mich kontrolliert und wie reagiere ich darauf?
• Wie kontrollierend bin ich?
• Erkenne ich Manipulation von außen und wie gehe ich damit um?
• Welche Altlast beeinflusst meine Beziehungen noch bis heute?
• In welcher Beziehung wünsche ich mehr Freiheit und Unabhängigkeit?
• Nehme ich meine Wünsche und Bedürfnisse ernst?

Was jetzt unterstützend wirkt:

Dieser Vollmond stößt weitere Wandlungsprozesse an. Wir dürfen ein neues Bewusstsein für ein gleichwertiges Miteinander entwickeln, bei dem wir Geborgenheit und emotionale Sicherheit ohne ein Opfer unsererseits finden. Das beste, was wir tun können, ist, den Wandel zu umarmen und neue Wege zu gehen. Natürlich gibt es innere Widerstände, denn es ist kein Kinderspiel sich von der Vergangenheit zu lösen. Diese gleicht einer gemütlichen Komfortzone, in welcher wir uns an die vertraute Unzufriedenheit klammern als wäre sie das beste, was uns je passieren konnte!

Karmische Beziehungen und Zyklen gehen jetzt zu Ende, was durchaus herausfordernd sein kann. Alte Verletzungen zeigen sich, intensivieren und verstärken, was geheilt und verändert werden will. Achtung: Zweifel und Halbherzigkeiten enden in einer Sackgasse, Schuldgefühle führen zu emotionalen Verstrickungen. Was jetzt hilfreich ist? Empfänglich zu sein, für das, was auftaucht. Sich jedoch von unnötigen Dramen fern zu halten. Durch diese Haltung, könnten unerwartet schöne Momente entstehen!

Vollmond im Steinbock – Die Botschaft

Der Mond (Unbewusstes) im Steinbock (Sicherheit) sowie die Sonne (Bewusstsein) und Venus (Beziehung, Werte) im Krebs (Geborgenheit) erzählen eine Geschichte von der Sehnsucht nach Sicherheit und Geborgenheit. Das Zeichen Steinbock symbolisiert den erwachsenen Teil, der Verantwortung übernimmt, für den zarten zu beschützenden Teil in uns. Jupiter (Expansion) in den Fischen (Feinfühligkeit) steht in einem unterstützenden Aspekt zu Sonne und Mond. Da Krebs und Fische Wasserzeichen sind, kann dies unsere Gefühle ausweiten, zum Fließen bringen. Wir könnten uns ganz dünnhäutig fühlen und dadurch sehr emotional reagieren. Doch Jupiter schenkt uns die Gabe, die Dinge aus einer größeren Perspektive zu sehen, öffnet unseren Horizont, sodass wir eine stimmige Vision für die Zukunft entwickeln können.

Sternzeichen Steinbock – Der Weg ist das Ziel

Steinböcke verfügen über die Gabe, den Widrigkeiten des Lebens mit einer enormen Zähigkeit und Durchhaltevermögen zu begegnen. Denke ich an das Zeichen Steinbock, sehe ich eine Bergsteigerin (denn Steinbock ist ein weibliches Zeichen) vor mir, mit einem kleinen Rucksack. Darin enthalten ist nur das Wesentliche: eine Flasche Wasser, ein Apfel und ein Butterbrot. Die Bergsteigerin steht am Fuße des Berges und blickt zum Gipfel hinauf. Sie weiß, dass sie vor der Dunkelheit dort ankommensollte. Und sie weiß auch, dass sie es schafft! Denn sie wird Schritt für Schritt, in ihrem Tempo, den steinigen Weg nach oben bewältigen. Warum? Weil sie ihr Ziel kennt!

Kennst Du Deine Berufung, Dein Lebensziel?

Steinböcke blicken weit in die Zukunft, denn sie können den Gipfel ihres Bergaufstiegs sehen und haben ihre Ziele immer klar vor Augen. Selbst wenn der Gipfel in Wolken gehüllt ist, die Sicht verdeckt ist, weiß ein Steinbock, dass jeder Berg seinen Gipfel hat, jedes Hindernis bewältigt werden kann und dass es der Berg ist, der dauerhaft ist. Wir haben alle einen Steinbock im persönlichen Horoskop und können diese Qualität auf unsere ganz eigene Art leben.
Das Zeichen Steinbock „wohnt” im 10. Haus. Hier finden wir die Themen Beruf und Berufung, Anerkennung, Verantwortung und das Lebensziel. Deshalb ist dieser Vollmond im Steinbock jedes Jahr ein wichtiger Moment, sich zu fragen: Was ist mein Lebensziel und wie erreiche ich es Schritt für Schritt? Was will ich in diesem Jahr noch erreichen? Die Hälfte des Jahres ist schon fast vergangen. Ein guter Moment, um Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen sowie Bilanz zu ziehen und eventuelle Weichenstellungen vornehmen.

Mögliche Entwicklungsschritte:

• mutig einen Schritt aus dem vertrauten Rahmen herauswagen
• sichtbar werden und Verantwortung übernehmen
• sich dem Leben stellen, die eigenen Ziele definieren und diese auch verwirklichen
• die wahre Berufung will gefunden werden
• sich über die eigene Rolle in der Welt klar werden
• vorhandenes Potenzial entfalten und damit gezielt in der Welt wirken
• sich ggf. neu orientieren und dem Ruf der Welt folgen

Mit dem Vollmond im Steinbock dürfen wir eine Balance finden:

• Krebs – Steinbock
• Geborgenheit – Sicherheit
• Emotionen – Verantwortung
• Innenleben – Öffentlichkeit
• Zuhause – Karriere
• Kind – Erwachsener

Zum Vollmond im Steinbock können wir uns fragen:

• Wieviel Verantwortung übernehme ich für mein Leben?
• Wie gut kann ich für mich selber sorgen?
• Oder bin ich finanziell abhängig von anderen?
• Was brauche ich, um mich geborgen zu fühlen?
• Wo stecke ich noch in der kindlichen, empfangenden Haltung fest?
• Für welche Lebewesen trage ich Verantwortung?
• Was bedeutet Verantwortung für mich? Last oder Liebe?
• Habe ich mich als Kind geborgen gefühlt?
• Bei welchen Lebewesen tanke ich auf?
• Wie liebevoll gehe ich auf der Skala von 1-10 mit mir um?
• Wie verbinde ich mich mit meiner Seele?

Vollmond im Steinbock – das tut jetzt gut:

• Verantwortung für die eigenen Bedürfnisse übernehmen
• sich selbst eine fürsorgliche Mutter/Vater sein
• die kindliche Haltung verabschieden und trotzdem dem inneren Kind zuhören
• Gefühle ins Fließen bringen
• sich aus emotionalen Verstrickungen lösen

Affirmation zum Vollmond im Steinbock

Ich weiß, wer ich bin und bringe mein Potenzial mit Würde machtvoll zum Ausdruck. Meine wilde Seele befreie ich vom Vergangenen, richte meinen Blick in die Zukunft und widme mich meinem Lebensziel. Denn ich bin die Meisterin, der Meister meines Lebens.

Wer spürt den Vollmond im Steinbock besonders?

Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann den Vollmond im Steinbock besonders stark erleben – ebenso wie alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

• 21.03. — 30.03. Widder
• 22.06. — 01.07. Krebs
• 23.09. — 02.10. Waage
• 22.12. — 31.12. Steinbock

Neptun wird rückläufig

Nur einen Tag nach dem Vollmond im Steinbock beginnt Neptun seine rückläufige Phase vom 25.06. – 01.12.2021. Verändern Planeten ihre Richtung, stehen sie erst einmal ganz still. Dies verstärkt ihre Planetenkraft immens. Neptuns Kraft verhilft uns dazu, in andere Welten einzutauchen. Der Zugang zu etwas Höherem ist jetzt besonders weit geöffnet. Doch auch alte Erinnerungen, Träume, Fantasien und Sehnsüchte machen sich während Neptuns rückläufiger Schleife bemerkbar und wollen jetzt ernst genommen werden.

Mit Neptuns Rückläufigkeit ist es möglich:

• tief in die Seele einzutauchen
• kreativ zu sein
• sich durch Musik oder die Natur auf eine höhere Ebene einzuschwingen
• der Intuition zu vertrauen
• durch Träume Botschaften zu empfangen

Doch auch die Schattenseite möchte ich nicht verheimlichen:

• sich emotional überwältigt fühlen
• verwirrt sein
• sich verloren fühlen, weil das Gefühl nach menschlicher oder spiritueller Verbundenheit fehlt

Manche fühlen sich vielleicht emotional total überwältigt. Oder auch einsam, weil sie sich mit nichts und niemanden verbunden fühlen. Wichtig ist, sich immer daran zu erinnern, dass wir in jedem Moment immer die Wahl haben und dass die eigenen Gedanken unsere Wirklichkeit formen – denn wir sind unsere Gedanken. Die Macht der Gedanken ist momentan enorm, ausgelöst durch die Finsternisse auf der Achse Schütze (Glauben) – Zwilling (Denken).

Was wir tun können? Sich dem Spirituellem oder Kreativem zuwenden: meditieren, singen, tanzen, malen, Waldbaden oder sich um andere kümmern, denen es auch nicht gut geht. Oer sich mit der Seele verbinden, tief eintauchen, Fragen stellen und um Antworten bitten.

Wie verbinde ich mich mit meiner Seele?

Es gibt viele Möglichkeiten, um den Geist mit der Seele zu verknüpfen: Meditation, Kontemplation, Gebete, Chanten, Trance, Musizieren, rhythmische Bewegung wie Tanz, Laufen oder Trommeln sowie durch bestimmte Atemtechniken u.v.m. Es ist wichtig, ein für sich geeignetes, individuelles „Werkzeug” zu finden, um den alltäglichen Geist zu beschäftigen, damit die Tür zur Seele sich öffnet. Die Voraussetzung ist, dass wir uns bewusst Zeit nehmen, um in diesen heiligen Zustand einzutreten. Einige haben einen geheimen Ort, zu dem sie immer wieder zurückkehren. Dies kann ein imaginärer Ort sein oder ein Ort, mit dem wir etwas Besonderes verbinden. Je geübter wir darin sind uns zu verbinden, desto schneller sind wir in diesem glückseligen Zustand, der einem Zufluchtsort gleichkommt.

Was passiert also im besten Fall?

Der nicht abreißende Strom der Gedanken wird „ausgesperrt” oder durchschnitten, sodass sich eine Lücke auftut, in der ein reines, unmittelbares Gewahrsein der Gegenwart ohne jedes Festhalten sichtbar wird: einfach, nackt und grundlegend. Diese pure Einfachheit ist die reine Essenz unserer Seele. Wer dies schon einmal erlebt hat, weiß, wie zutiefst berührend dieses Gefühl ist. Alles fällt ab, es gibt keine Sorgen, Zweifel oder Ängste. Wir sind ganz pur und begegnen demwichtigsten Teil von uns selbst – unserer wunderschönen Seele. Es fühlt sich an, wie nach Hause zu kommen, nach einer ewigen Zeit des Herumirrens – einfach wunderschön.

Die Falle

Es gibt keine Regeln, wie wir dorthin kommen. Doch wenn wir zu streng mit uns sind oder genaue Vorstellungen haben, wie es zu sein haben sollte, dann blockieren wir uns selbst. Je mehr Brimborium dem voraus geht, wie zum Beispiel: sich erst einen Tee kochen, dann den Raum räuchern, frische Blumen besorgen, ein Räucherstäbchen und eine Ritualkerze anzünden etc. wird uns schnell die Lust vergehen. Der Trick? Sich selbst liebevoll dazu einzuladen und den Aufwand möglichst klein halten.

Intuition – der Kanal zum Kosmos

Sind wir mit unserer Seele verbunden, können wir unserer Intuition vertrauen – sie ist die kosmische Botschafterin der Seele. Durch unsere Intuition können wir Situationen und Emotionen blitzschnell komplex erfassen. Oder wir haben einen Geistesblitz: völlig unerwartet entsteht ein neuer Gedanke, eine geniale Idee. Auch ist es möglich, Kraft der Intuition auf Anhieb richtige Entscheidungen zu treffen, selbst wenn wir die komplexen Zusammenhänge in der Tiefe gar nicht erfassen können. Wir reagieren spontan „aus dem Bauch“ heraus, selbst wenn es genügend Gründe gäbe, sich anders zu entscheiden. Es ist ein Gefühl als würden wir von innen berührt werden. Als hätten wir eine Eingebung erhalten. Darum ist es so wichtig, auf das Flüstern der Seele zu hören.

Die Landkarte der Seele

Sind wir in Kontakt mit unserer Seele, verändert sich auch unsere Art zu denken, zu fühlen, die Art, wie wir auf das Leben reagieren. Wir haben eine klare Sicht auf das, was jetzt wirklich möglich ist. In dieser Zeit des Übergangs ist es wichtig, eine bewusste Entscheidung zu treffen, welche Richtung im Leben es einzuschlagen gilt. Triffst Du diese Entscheidungen selbst oder lässt Du Dich durch die äußeren Einflüsse der Welt und anderer lenken? Gibt es Aspekte in Deinem Leben, die nicht funktionieren, dann ist jetzt die Zeit, Maßnahmen zu ergreifen und sie zu verändern. Denn sonst könnten Dir die Veränderungen von außen aufgezwungen werden. Werde Dir also bewusst, welchen neuen Kurs Du einschlägst, um Deinen Seelenweg zu gehen. Lass Dich intuitiv von Deiner Seele führen, denn Deine Seele kennt den Weg.

Die Zeit des Übergangs

Wir leben in einer Zeit des Übergangs. Die Evolution der Menschheit geschieht nicht in Tagen oder Monaten. Nein. Sie braucht viele Jahre, und es muss viel abgerissen werden, bevor das Neue vollständig aufgebaut werden kann. Doch je weiter wir uns durch das Jahr 2021 bewegen, desto mehr Hinweise erhalten wir, wie die neue Welt sein könnte. Dies können kleine Ereignisse sein, wie z.B. zufällige Begegnungen mit Gleichgesinnten bei einem Treffen. Oder finanzielle Unterstützung aus heiterem Himmel. Vielleicht ergibt sich ganz unerwartet eine günstige Gelegenheit: eine Wohnung wird plötzlich frei oder ähnliches. Wenn dies passiert, wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind und wir kosmisch darin unterstützt werden, das Leben zu leben, welches wir uns wünschen.

Die Auswirkung der vergangenen Finsternisse am 26.05. und 10.06.2021 werden wir in den nächsten sechs Monaten noch spüren. Sie werden hoffentlich einen Kurswechsel für die Menschheit bringen. Die Dinge können so nicht ewig weitergehen. Zu viel liegt im Argen und schreit nach Veränderung.

Dieser Vollmond im Steinbock schubst uns geradezu auf unseren Seelenweg! Wir sollten die Vollmondenergie unbedingt nutzen, mit einem Ritual willkommen heißen! Ab dem 23.06.2021 wandert auch Merkur wieder vorwärts: das, was wir ausgebrütet haben, können wir nun mit einem neuen Bewusstsein in die Welt bringen. Auch Pläne wollen jetzt mit Freude geschmiedet werden! Mit jedem Vollmond haben wir die Möglichkeit etwas loszulassen oder zu beenden. Was lässt Du los, um zu werden wer Du wirklich bist? Du bist willkommen und darfst sein!

Namasté und alles Liebe, Claudia

Über mich: Eine astrologische Beratung stößt auf vielen Ebenen etwas an. Sie hilft dabei, bewusst Verantwortung für die eigene Entwicklung zu übernehmen. Mutig und mit aller Konsequenz. Ich verfolge dabei einen lösungsorientierten Ansatz. Gedeutet werden die inneren Prozesse, die seelischen Entwicklungsmöglichkeiten sowie karmische Aspekte, damit ein tieferes Verständnis für den karmischen Weg der Seele entsteht. Auf meiner Webseite www.blumoon.de erscheinen regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die als Newsletter abonniert werden können. Für diejenigen, die sich auf die persönlichen Themen und Entwicklungs­schritte vorbereiten möchten, ist das Jahres- oder Mondknoten-Horoskop von Interesse. Berücksichtigt werden die äußeren Transite, die Bewegung der Mondknoten sowie die seelischen Prozesse und karmische Themen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.