Der Sommer des guten Lebens geht weiter

Von Lara Mallien aud der Oya-Redaktion. Im August hat der Sommer des guten Lebens Hochsaison, deshalb kommt heute noch ein letzter Rundbrief. Viele Oya-Orte haben den ganzen Monat »geöffnet«, heißen also Leserinnen und Leser jederzeit spontan oder nach kurzer Anmeldung herzlich willkommen. Nach dem »Haus des Wandels« und der Fuchsmühle laden im August zwei weitere von Redaktionsmitgliedern gehütete Orte ein: die Lebensgemeinschaft Klein Jasedow und Anja Marwege in ihr Rundhaus in Holzen.

Näheres findet sich auf der Karte mit ca. 125 Orte, die den Sommer des Guten Lebens mitgestalten. Und diejenigen, die sich auf Wanderschaft begeben und Besuche abstatten, sind ebenso wichtige Mitgestaltende. Einige ihrer Geschichten gibt es inzwischen auf unserer Webseite zu hören und zu lesen, und wir freuen uns sehr über weitere, die uns in Form von Texten, Tonaufnahmen oder Fotos erreichen. Ausführlichere Berichte, Mosaiksteinchen und Reflexionen über den Sommer des guten Lebens wird es in der Anfang Oktober erscheinenden Ausgabe 65 mit dem Arbeitstitel »Ernte« geben.

Nachstehend weisen wir noch auf drei Orte hin, die kurzfristig dazugestoßen sind und es nicht mehr auf die Karte geschafft haben:

Denise und Konrad erwecken ihren Hof »Unser Hof hat harte Zeiten hinter sich – drei Jahre Leerstand und viele Jahre mehr, in denen er zwar nicht vernachlässigt, aber auch nicht besonders liebevoll gepflegt worden war. Jetzt gehört er (zu) uns, und wir haben drei Wochen, um uns ihm ganz zu widmen. Erstmal werden wir ein Lager vor Ort aufschlagen. Dann geht es darum, den alten Ballast loszuwerden. Alte Zäune, alte Möbel, alte Tapeten und unzählige vernachlässigte Dinge sollen unsere gemeinsame nächste Lebensphase nicht beschweren. Denn es ist ein besonderer Ort, am Waldrand, in einem kleinen Dorf, neben der mittelalterlichen Kirche. Vom 9. bis zum 28. August laden wir zur Mitarbeit ein! Wir bieten einfache Schlafplätze, vegetarisch/vegane Kost, schönes Beisammensein am Lagerfeuer – und die Freude des gemeinsamen Wirkens …« Kontakt: deniseneuffer@gmail.com

Gemeinschaft erleben im »Clan B« Im niedersächsischen Sandhatten lädt die Gemeinschaft »Clan B« noch bis Ende September Gäste ein: »Wir könnten gemeinsam kochen, spazieren gehen, Feuer machen, im Garten werkeln und uns dabei begegnen, von Herz zu Herz. Wir leben hier gemeinschaftlich an einem wunderbaren, ruhigen Platz zwischen Oldenburg und Bremen auf dem Land. Dazu gehören unter anderem fünf Hektar Wald, ein Spielplatz und ein Garten. Unser Haus ist eine ehemalige Jugendherberge. Kontakt: utopia@posteo.de

Mondschein in Andalusien Das Team des alten Bauernhauses »Cortijo El Saltador« in dem kleinen Ort Lucainena de las Torres ist ebenfalls den ganzen August offen für Besucherinnen und Besucher. Im Rahmen des Sommer des guten Lebens haben Sie sich folgendes ausgedacht: »Am Donnerstag, den 19. August, packen wir ein Picknick ein und fahren am Abend nach Las Negras an den Strand, um weit ins Meer hinauszuschwimmen und danach gemütlich gemeinsam zu essen. Wir wollen den Vollmondaufgang über dem Meer bestaunen. »La luna« ist ja im Spanischen weiblich, und die Sonne – »el sol« – ist männlich; das ist doch schon ein Gesprächsthema …« Kontakt: cortijosaltador@yahoo.es

Sommer der guten Lebens

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.