Du hast die Wahl!

Jetzt wird es politisch. Denn dieses Jahr haben wir eine wichtige Wahl zu treffen. Jenseitig der Frage, ob die Lösungen in diesen Wandelzeiten noch in der Politik zu finden sind, finde ich es doch wichtig, in welche Richtung es dieses Mal geht. Wird bei der Bundestagswahl am 26.9.2021 ein “weiter so” gewählt oder geben wir einer anderen Führung eine Chance.

Neben der Nutzung vom Wahl-O-Mat (der am 2.9. freigeschaltet wurde), mit dem sich trefflich die Wahlprogamme mit den eigenen Zielen abgleichen lassen, mag ich dich einladen, Sonntagabend um 20.10 Uhr bei RTL das erste von 3 Triells mit den Kanzlerkandidaten zu schauen und einfach mal zu forschen, was Du spürst, wenn Du diese drei Menschen erlebst.

Ich werde diese Chance jedenfalls nutzen, um einen ersten Schritt für meine Wahlentscheidung zu gehen. Insgesamt sind drei TV-Trielle mit Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz geplant. Nach RTL zeigen am 12.09. ARD und ZDF ihren Dreikampf ums Kanzleramt und am 19.09. senden ProSieben, SAT.1 und Kabel Eins zeitgleich das letzte Triell vor der Wahl.

Final wird meiner Überzeugung nach noch viel in den nächsten Wochen passieren – große Überraschungen sind bis zuletzt nicht ausgeschlossen.

Und als besonderen Clou wird der Merkur direkt nach dem Wahltag rückläufig – also auch dann wird es wahrscheinlich länger brauchen, bis wirkliche Entscheidungen getroffen werden können.

Update 31.9.2021

Hier der Faktencheck des vergangenen Triells von Spiegel Online
Hier das Video des jetzt vergangenen Triells:

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,
10 Kommentare zu “Du hast die Wahl!
  1. Eigentlich wollte ich mir das ja nicht antun … nun bin ich aber froh, dass ich die Sendung gesehen habe …
    Ja, es hat durchaus Aussagekraft, wie auf Fragen geantwortet oder wo ausgewichen wird, aber auch noch einmal deutlich zu sehen, wie Journalisten mit Fragen und Grafiken Meinungen generieren (“helfen”).

    Ich werde mir auch die weiteren Runden anschauen und das (wie auch den Wahl-o-Maten) meinen Schülern wärmstens ans Herz legen – Danke, liebe Bettina, dass du mich dazu motiviert hast!

    Ich wünsche uns allen eine gute Wahl

    Herzensgrüße
    Imke

  2. Steffi Halgasch sagt:

    Liebe Bettina,

    ich danke für deinen Beitrag zu diesem wichtigen Thema. Politik ist für viele ein rotes Tuch. Letztens habe ich irgendwo gelesen, dass Politik zum Dualismus gehört und unspirituell ist. Scheinbar gehört es zum alten System, aber wir können es mitgestalten und auch dort was verändern. Zum Wohle aller. Ich finde es wichtiger denje wählen zu gehen, auch wenn ich persönlich die Auswahl semitoll finde und keine Partei wirklich meinem Herzen entspricht. Aber ich will auch nicht mehr die alte Regierung und vor allen Dingen will ich auch keinen bestimmten Parteien zu viel Macht geben.

    BTW. Neben dem Wahl-O-Mat gibt es die Wahltraut. 😇 Hier kann geschaut werden, welche Parteien setzen sich wirklich für Gleichberechtigung ein. Sehr zu empfehlen, wenn mensch sich für feministische und gleichstellungspolitische Themen interessiert. https://wahltraut.de/

    Herzliche Grüße und eine spannende Zeit bis zum 26.09.21
    Steffi H.

    • Liebe Steffi,
      vielen Dank für den Tipp. ‘Wahltraut’… großartig! 😇
      Allerdings war ich doch sehr enttäuscht, dass hier NUR die 5 größten Partein verglichten werden. Für mich sind diese fünf leider überhaupt GARkeine Option!!!
      Weiß jemand, wie das bei dem Wahl-O-Mat ist? Ich habe dazu bisher keine Infos finden können. Für micht macht das nur Sinn, wenn tatsächlich ALLE Partien, die bei der Bundestagswahl dabei sind, verglichen werden.

    • Björn S. sagt:

      Vielen Dank für den Tipp mit der Wahltraut. 🙂 Das Ergebnis war die Partei, der ich eh inhaltlich nahestehe.

      Ich finde es super, dass auch die große Politik bei den NL ihren Platz haben. Wahlen verändern etwas und sind für mich ein Ausdruck des kollektiven Bewusstseins eines Landes.

  3. Ramona sagt:

    Ich wundere mich gerade über mich selbst, aber ich habe den Impuls die „Basis“ nicht unerwähnt zu lassen…
    Die Website ist ganz „ordentlich“ aufgebaut bzw. strukturiert, dass man sich das schon „antun“ kann (z.B. gibt es auch kurze Videos zu Kandidat*innen)
    Und: nein, ich weiß im Moment trotz dieser Erwähnung (noch) nicht wen bzw. was ich wählen werde…

  4. Steffi sagt:

    Für mich ist es wichtig, dass die Partei(en) auch zukünftig denken und eben schaut, was muss getan werden. Was ist für alle Menschen und für die Umwelt wichtig. Wie können wir in ein Miteinander kommen, wo es keine Ausgrenzung gibt aufgrund der Herkunft oder Geschlecht. Wo Kinder eine wichtige Rolle spielen und mit ihnen gesprochen wird. Die Auswirkungen werden ja erst in 10 bis 30 Jahren spürbar. Die Veränderungen brauchen lange auf dieser Erde und im bürokratievernarrten Deutschland. Sprich es ist wichtig auch für die Kinder und folgenden Generationen mitzuentscheiden. Es darf der Blick aufs große Ganze sein und ich denke, dass die Ratgeber Frust und Wut ganz ungünstig sind bei der Wahl. 😉

  5. Vielen Dank!

    eingentlich vermeide ich so etwas.
    Dieses Trio war sehr interessant und für mich ist wieder mal ganz klar, dass ein karismatischer Kopf nichts mit der Partei zu tun haben muss. Für mich sind die Wahlen daher immernoch nicht optimiert worden.
    Ich würde sehr gerne eine Führungsposition und die dazugehörige Parteiinhalte einzeln wählen wollen 🙂

    Interesant wäre es wohl erst wenn mindesten 5 Parteien bei so einer Auseinandersetzung gegenüberstehen würden 🙂

    Was das Klima angeht wäre ich sehr froh wenn mal übrhaupt eine Partei in der Lage ist “neutral” darüber zu schauen um dann weiter zu entscheiden.

    Möge alles zum Wohle aller weiter gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.