Sinnige Geschichte: Hingabe

Foto: newslichter

Foto: newslichter

Der Älteste des Dorfes wurde zum Thema Hingabe gefragt. Entgegen seiner sonstigen, so bedächtigen Art antwortete er dieses Mai unmittelbar: „Mach einfach die Augen auf, schau und staune. Die Natur zeigt es dir.

Hingabe hat ganz viel mit Einverstanden sein zu tun. Wie oft wollen wir uns hingeben, aber nur auf die von uns vorgestellte Art? Wo ist da das Einverstanden sein mit dem, was ist? Die Pflanzen müssen da wachsen, wo der Same hinfallt, wir Menschen aber haben die freie Wahl, unser Lebensumfeld selbst zu schöpfen.

Unsere Lebenssituation spiegelt genau das, was wir erzeugt haben. Sind wir damit nicht einverstanden, so wenden wir uns gegen unsere eigene Schöpfung. Widerstand ist Fortbestand. Nehmen wir an, was ist, so geben wir den Weg zur Veränderung frei. Hingabe hat auch mit Vertrauen zu tun. Vertrauen darauf dass sich vieles ändern wird, sobald wir uns der momentanen Situation hingeben.

Im tiefsten Grund unseres Herzens haben wir alle ein wenig Angst vor Veränderung, weil uns das Vertrauen fehlt. Lernen wir, das anzunehmen, was ist, und vertrauen wir darauf, dass sich alles zum Besten andern wird, dann ist Hingabe an das Leben ganz einfach.

Danke an das Geschichtennetzwerk für diesen Impuls!

Foto: Geschichten Netzwerk

Foto: Geschichten Netzwerk

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.