Friedensnobelpreis für JournalistInnen

Für ihren Einsatz für die Pressefreiheit hat die Journalistin Maria Ressa den Friedensnobelpreis 2021 erhalten. Mit der Amtsübernahme von Präsident Rodrigo Duterte begann auf den Philippinen eine mörderische Kampagne. Seit 2016 wurden tausende Drogenabhängige und Unbeteiligte von Todesschwadronen ermordet. Die vom TIME Magazin als „Person des Jahres“ ausgezeichnete Journalistin Maria Ressa und ihr Team vom Online-Magazin “RAPPLER” decken die Hintergründe der Morde auf. Bemerkenswerte Reportage in der ARD-Mediathek.

Foto “Die Unbeugsamen” ARD

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.