Sternennews: Möglichkeiten erkennen

Von Sylvia Grotsch. Auch diese Woche zeigt – zumindest unter astrologischen Gesichtspunkten – eine sehr klare Ausrichtung. Das hilft uns, uns auf einige wichtige Themen zu fokussieren und nicht, wie es manchmal auch sein kann, in mehrere Richtungen gleichzeitig gezogen zu werden.

Herzenswünsche ins Zentrum stellen

Als Erstes zeigt sich eine enge Verbindung zwischen SONNE und MERKUR in Schütze. Enge Verbindung heißt, dass die beiden auf dem gleichen Grad stehen, in Astro-Sprache heißt das „Konjunktion“. Konjunktionen (egal zwischen wem auch immer) tragen immer eine besonders starke Energie in sich, vergleichbar mit zwei Menschen, die für eine gemeinsame Sache eintreten. Das hat immer eine stärkere Wirkung, als wenn nur einer sich für etwas stark macht.

Wenn die Sonne für unsere zentralen Wünsche und Absichten im Leben steht und Merkur steht daneben, dann hilft Letzterer, uns mental mit uns auseinanderzusetzen: Was will ich wirklich in diesen stürmischen Zeiten? Wer bin ich? Was ist mir zentral wichtig? Besonders in der ersten Wochenhälfte können wir uns intensiv mit uns befassen. Sei es über Gespräche mit anderen, durch lesen von entsprechenden Büchern oder aber auch durch Schreiben.

Schön dabei ist, dass Sonne und Merkur im positiven Zeichen Schütze stehen. Schluss also mit Weltuntergangsfantasien und negativem Denken. Sie kennen den Spruch von Luther? Dass er, selbst wenn morgen die Welt untergehen würde, er heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen würde! Was also ist ihr Apfelbaum, was wünschen Sie sich von Herzen, dass Sie anpacken könnten?

Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass wir in die Selbstwirksamkeit zurückfinden. Nicht warten, dass sich draußen etwas verändert, sondern das tun, was einem selber wieder ein Gefühl von Kontrolle übers eigene Leben gibt und die eigene Lebensfreude steigert.

Diejenigen, die sich mit Astrologie auskennen, werden jetzt vielleicht einwenden, dass durch die enge Nähe von Sonne der Merkur „verbrannt“ sei. Ich habe darüber leider schon sehr viel Falsches gelesen. Eine sehr Sonne-Merkur-Konstellation kann ein Aspekt der Genialität sein. Gleichzeitig hat diese Verbindung auch ihre Schwäche: Sie macht subjektiv in ihren Ansichten.

Wenn ich um diese Subjektivität weiß, zu der ich neige und weiß, dass ich vieles gerne unter einem ganz persönlichen Blickwinkel sehe, kann ich bei der Begegnung mit anderen Ansichten und Meinungen dreimal durchatmen und mich für Anregungen von außen öffnen. Ansonsten liegen in dieser Verbindung praktisches Denken, Zielbewusstsein, klarer Verstand, Umsicht und Tatkraft. Vor allen Dingen hilft diese Konstellation auch denjenigen, die mit Ihren Anliegen eine Erwerbstätigkeit verbinden möchten. Aber dass diese Menschen – und auch das habe ich oft gelesen – „nicht denken“ könnten, ist falsch. Es hat sich in meinen astrologischen Beratungen nie bestätigt.

Realisierungsmöglichkeiten erkennen, einen Plan machen

Die eigentliche Gefahr in dieser Konstellation liegt in einem „mentalen Overload“ – wir denken zu viel, lesen zu viel und könnten von einer Idee zur anderen hüpfen. Da ist diese Woche der SATURN sehr hilfreich, der verbindet sich nämlich harmonisch mit der Sonne-Merkur-Konjunktion.

Also können wir gleichzeitig prüfen, ob das, womit wir uns befassen, auch realisierbar ist. Außerdem hilft er uns, uns zu fokussieren und realistisch zu bleiben. Am besten, Sie machen sich einen kleinen Plan, wie Sie das, was Ihnen zentral wichtig ist, umsetzen könnten. Denn der Schütze-Hintergrund verleiht ganz viel Schwung und Optimismus, blickt gerne nach vorne in die Zukunft, der Saturn hilft uns, die Möglichkeiten zu analysieren, wie wir unser Ziel erreichen und das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden.

Besondere Interessen

Wir haben diese Woche also eine ganz besondere Chance, mehr Klarheit über uns zu gewinnen und Realisierungsschritte zu überprüfen. Zusätzlich zeigen sich noch zwei andere Konstellationen, die sehr vielversprechend sind. MARS und VENUS verbinden sich beide harmonisch mit dem NEPTUN (der Mars mit einem Sextil, die Venus mit einem Trigon).

Beide Konstellationen sprechen für einen sanften und freundlichen Umgang miteinander, so dass gerade Gespräche diese Woche sehr fruchtbar sein könnten. Aber sie haben noch mehr zu bieten: zum einen tragen sie ein künstlerisches Potenzial in sich, andererseits werden auch unsere psychologischen und spirituellen und Interessen gestärkt.

Aber auch für ganz banale Alltagsaktivitäten sind die beiden geeignet. Wer Lust hat, aus seiner Wohnung eine hyggelige Oase zu machen, der trifft eine gute Zeitqualität an. Wichtig ist, dass wir eine angenehme, schöne Atmosphäre schaffen, das können wir einerseits durch unser Verhalten anderen gegenüber, andererseits, indem wir um uns herum nur das haben, was unser Herz aufgehen lässt.

Neue Ziele setzen

Spannend finde ich, dass am Samstag dann ein NEUMOND stattfindet, einschließlich einer totalen Sonnenfinsternis (dazu wird sich sicherlich eine Kollegin von mir noch zu Wort melden). SONNE und MOND stehen also im gleichen Tierkreisgrad in Schütze.

Sonnenfinsternisse haben eine besonders Kraft, die oftmals bis zu sechs Monaten nachwirkt. Diese Sonnenfinsternis wird dem, was ich am Anfang geschrieben habe, nochmals einen ganz besonderen Stempel verleihen! Diese Woche kann also für viele von uns eine große Bedeutung haben, denn jetzt können Sie sich hohe Ziele setzen, die Sie dem Sinn Ihres Lebens näherbringen.

Was also ist für Sie gerade zentral wichtig? Gibt es Länder, die Sie noch sehen möchten? Gibt es Ausbildungen, die Sie machen möchten? Oder interessiert Sie mehr Meditation? Das Symbol des Schützen ist ein Bogenschütze, der seinen Pfeil nach oben richtet. Die erste Hälfte der Woche lässt sich ganz wunderbar dazu nutzen, uns mit uns zu befassen und unseren Herzenswünschen, das Wochenende dann dazu, dass wir unseren Bogen spannen – und bewusst auf einen Punkt lenken.

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite . Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.