3. Rauhnacht 26./27. Dezember

Bild von rihaij auf Pixabay

27. Dezember
Namenstag: Johannes
Monat: März
Thema: Lasse Wunder in deinem Leben zu
Herzöffnung

Der Name Johannes bedeutet »Gnade Gottes« oder »Gott hat Gnade erwiesen«. Gnade ist ein Ausdruck der bedingungslosen Liebe. Die Feiertage sind vorbei, und wir beginnen wieder, unseren Tätigkeiten nachzugehen. Dieser Tag steht für März. März ist der Monat, in der die Natur sich zum Durchbruch bereit macht und sich erneuert.

Johannes als engster Vertrauter und Freund Jesus steht für die Liebe, Fürsorge und Begleitung, die jeder auf seinem Weg, auf die ein oder andere Weise erfährt. An diesem Tag kann man sich der Herzenergie widmen. Wer war für mich da, wenn es mir nicht gutging? Wer hat mich durch die guten und schweren Zeiten meines Lebens begleitet? Wer hat mir in diesem Jahr Hilfestellungen gegeben, gute Anregungen, Liebe, Freude und Glück gebracht? Wem habe ich die Hand gereicht, meine Liebe und meine Freundschaft geschenkt? Wer oder was hat mich Energie gekostet? Was ist in der Balance und was nicht? Welche Freundschaftsbande möchte ich stärken, welche etwas lockern, weil sich vielleicht die Wege geändert haben?

Öffnen Sie Ihr Herz immer und immer wieder. Es ist Ihr höchstes Gut. Bereinigen Sie alte Angelegenheiten, indem Sie sie vergeben und loslassen. Öffnen Sie sich für ganz neue Erfahrungen der Freundschaft, des Vertrauens und der Liebe. Atmen Sie das Licht in Ihr Herz und stellen Sie sich vor, wie es sich wieder wie eine Rose weitet und öffnet und bedingungslose Liebe in Sie hineinströmt.

Liebe beginnt mit der Liebe für unser wahres Wesen. Sobald wir über uns schlecht denken, zieht sich unser wahres Wesen zurück und verursacht Schmerz. Erkennen wir das Licht in uns an, so beginnt es, aus unserem Herzen zu strahlen und zu leuchten. Wir können eine neue Vision der Liebe und des Miteinanders erschaffen und Wunder im Leben erfahren, wenn wir die Liebe in uns und damit die Liebe zu anderen zulassen.

Geistige Wunschliste
Heute ist der Tag, an dem Wünsche und Ziele für das neue Jahr formuliert werden können. Wünsche und tiefe innere Leidenschaften sind Hinweise auf unsere Lebensbestimmung. Das Göttliche ist Liebe und Freude, und alles, was Liebe und Freude in uns weckt und das innere Feuer entfacht, ist ein Wegweiser. Es geht nicht darum, äußeren, vergänglichen Dingen hinterherzujagen, sondern ganz bewusst den Sinn des eigenen Lebens zu erkennen und den Plan, den man für sein Leben mit auf diese Welt gebracht hat, zu entfalten. Es geht darum, tief in sein Herz zu hören und die Wünsche und Ziele zu erfühlen, die wirklich im Herzen wohnen und aus der Seele aufsteigen.

• Was mache ich am liebsten?
• Was bringt mein Herz zum Leuchten?
• Wobei empfinde ich Erfüllung und tiefe Freude?

Nehmen Sie sich Zeit, eine Wunsch-Ziel-Collage für das neue Jahr zu erstellen. Zünden Sie für jeden Wunsch ein Licht an, und geben Sie es an das Universum.

Hintergrund: Jeanne Ruland hat in einem kleinen Büchlein Das Geheimnis der Rauhnächte (112 Seiten, Paperback, (D) € 6,95, Schirner Verlag) alles Wissenswerte zu den Rauhnächten zusammengetragen – von der Geschichte, über die verschiedenen Traditionen, Mythen und Rituale bis hin zu vielen praktischen Anregungen für diese besondere Zeit. Die Rauhnächte sind Losnächte. Das Wort »Los« steht in Zusammenhang mit »losen«, »vorhersagen«, was deutlich macht, dass die Rauhnächte besonders dazu geeignet sind, Prognosen für das kommende Jahr zu erstellen. Dazu veröffentlichen wir bei newslichtern vom 24.12.2019 bis 6. Januar 2020 jeden Tag einen Auszug aus dem Buch.

Zur Person: Jeanne Ruland war Autorin, Wegbereiterin in die Neue Zeit, Engelmedium, Lehrerin und internationale Seminarleiterin. Ihre Seminartätigkeit begann im Jahr 2000. Sie unterrichtete Natur-, Engel-, Meister- und Strahlenlehre, Huna sowie die Lehre der Heiligen Geometrie. Sie bot außerdem internationale Reisen zu Kraftorten an. Ihr fundiertes Wissen und ihre langjährige Erfahrung in der Energiearbeit gab sie gern weiter, um zu erinnern und zu erwecken.
Am 13. November 2021, einem Engeltag, ist Jeanne Ruland ins Licht gegangen. In ihren zahlreichen Werken bleiben ihr unglaubliches geistiges Erbe, ihre Vision einer besseren Welt und ihr außergewöhnliches Licht unvergessen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter:
Ein Kommentar zu “3. Rauhnacht 26./27. Dezember
  1. Haito sagt:

    Das torlose Tor

    Durch dass ich gehe ohne mich zu bewegen

    *Es ist weit offen*

    Ich fühle den Frieden tief in mir

    _So ruhig, so herrlich, so präsent_

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.