5. Rauhnacht 28./29. Dezember

Foto: newslichter

29. Dezember
Namenstag: Thomas
Monat: Mai
Thema: Tag der Freundschaft

Jede wahre Freundschaft hütet ein liebliches Geheimnis der tiefen, stillen Verbundenheit.

Heute ist der Tag, um sich mit dem Thema Freundschaften zu beschäftigen. Thomas bedeutet »Zwilling« – es geht also um den Seelenzwilling. Sind Sie Ihr bester Freund, Ihre beste Freundin? Vergeben Sie sich zuerst selbst, und seien Sie gut zu sich. Nehmen Sie sich nun ein wenig Zeit, um Freundschaften, die Sie in Ihrem Leben aufgebaut haben, zu betrachten und zu ehren.

Vielleicht gibt es tiefe Freundschaften, die zerbrochen sind. Schauen Sie, was es braucht, damit es in der Seele Lösung, Heilung und Frieden findet. Bereinigen Sie das innere Feld, sodass neue Freundschaften und tiefe neue Erfahrungen der Liebe im neuen Jahr für Sie möglich werden.

Wo haben Sie sich selbst nicht vergeben? Schauen Sie noch einmal auf das Jahr zurück, und erkennen Sie Ihre Leistungen, Siege, Beiträge, Fehlschläge, Ihre Höhen und Tiefen und das, was Sie gut und richtig gemacht haben. Sagen Sie »Ja« zu sich selbst. Versuchen Sie, sich für mindestens fünf Minuten in einem positiven und guten Licht zu sehen. Liebe zu sich selbst löst Liebe zu anderen aus.
Das Gebot der Nächstenliebe lautet: »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.«

Hier eine kleine Bereinigungsübung
1. Stellen Sie sich die liegende Acht vor.
2. Zwei Sonnenstrahlen aus der Quelle berühren jeweils einen Kreis.
3. Sie stehen in dem einen Kreis, Ihr Freund/Ihre Freundin in dem anderen.
4. Machen Sie sich nun alle Verbindungen bewusst, die sich im Laufe der Zeit gebildet haben.
5. Die Herzensverbindung ist immer da. Sie ist unantastbar.
6. Bitten Sie nun Erzengel Michael oder einen anderen Engel, die unguten Verbindungen zwischen Ihnen und Ihrem Gegenüber sanft zu lösen.
7. Überreichen Sie Ihrem Gegenüber auf geistiger Ebene ein Geschenk, und schauen Sie, welches Geschenk Sie von Ihrem Gegenüber aus seinem höchsten Licht erhalten.
8. Bedanken Sie sich für die Liebe und die Verbindung, die immer noch vorhanden ist.
9. Wenn alles gelöst und bereinigt ist, stellen Sie sich vor, wie sich die Acht in der Mitte teilt.
10. Es entstehen zwei Kreise mit einer jeweils eigenen Anbindung an die Quelle.
11. Die Kreise beginnen zu schwingen und finden einen guten und gesunden Abstand zueinander, der Achtung und Respekt mit einschließt. Es fühlt sich leicht und wohl an. Seien Sie sich bewusst, dass alles zu einem guten Ende kommen wird.
Lassen Sie Ihre Freunde wissen, dass Sie sie schätzen und achten. Dies kann durch einen Brief, einen Anruf oder eine liebe Geste geschehen.

Hintergrund: Jeanne Ruland hat in einem kleinen Büchlein Das Geheimnis der Rauhnächte (112 Seiten, Paperback, (D) € 6,95, Schirner Verlag) alles Wissenswerte zu den Rauhnächten zusammengetragen – von der Geschichte, über die verschiedenen Traditionen, Mythen und Rituale bis hin zu vielen praktischen Anregungen für diese besondere Zeit. Die Rauhnächte sind Losnächte. Das Wort »Los« steht in Zusammenhang mit »losen«, »vorhersagen«, was deutlich macht, dass die Rauhnächte besonders dazu geeignet sind, Prognosen für das kommende Jahr zu erstellen. Dazu veröffentlichen wir bei newslichtern vom 24.12.2019 bis 6. Januar 2020 jeden Tag einen Auszug aus dem Buch.

Zur Person: Jeanne Ruland war Autorin, Wegbereiterin in die Neue Zeit, Engelmedium, Lehrerin und internationale Seminarleiterin. Ihre Seminartätigkeit begann im Jahr 2000. Sie unterrichtete Natur-, Engel-, Meister- und Strahlenlehre, Huna sowie die Lehre der Heiligen Geometrie. Sie bot außerdem internationale Reisen zu Kraftorten an. Ihr fundiertes Wissen und ihre langjährige Erfahrung in der Energiearbeit gab sie gern weiter, um zu erinnern und zu erwecken.
Am 13. November 2021, einem Engeltag, ist Jeanne Ruland ins Licht gegangen. In ihren zahlreichen Werken bleiben ihr unglaubliches geistiges Erbe, ihre Vision einer besseren Welt und ihr außergewöhnliches Licht unvergessen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter:
4 Kommentare zu “5. Rauhnacht 28./29. Dezember
  1. Angelika Auguste NOSKE sagt:

    Gefällt mir als Begleitung durch diese Zwischenzeit.moege Segen sein.

  2. Andrea Franco sagt:

    Eine sehr schöne und wie mir scheint sehr kraftvolle Bereinigungsübung! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.