Sonnenfinsternis im Schützen: Erinnerst Du Dich an Deine Urkraft?

Von Claudia Hohlweg. Mit dem Neumond und gleichzeitiger totaler Sonnenfinsternis im Schützen am 04.12.2021 um 8:33 Uhr auf 13 Grad schließt sich ein Zyklus, der vor 19 Jahren im Dezember 2002 begann und es beginnt für uns alle ein neuer karmischer Zyklus. Finsternisse gleichen einer kollektiven Einweihung. Es sind Momente intensiver Qualität: Die Zeit scheint schneller und langsamer zugleich zu vergehen, ein Gefühl, als würde sich etwas dehnen. Vergangenheit und Zukunft verschmelzen. Lassen wir wirklich los, entsteht ein Sog Richtung Zukunft. Eine totale Sonnenfinsternis ist mächtig und bedeutungsschwanger für die Bestimmung der ganzen Menschheit. Ein kollektiver Neubeginn ist möglich. Jetzt oder nie.

Sonnenfinsternis im Schützen – die Zeitqualität

Wie hast Du die zwei Wochen zwischen der Mondfinsternis im Stier am 19.11.2021 und dieser Sonnenfinsternis im Schützen erlebt? Ein wenig surreal, wie eine andere Welt? Zeit und Raum scheinen nicht so zu existieren, wie wir sie normalerweise wahrnehmen, als wären wir selbst nicht ganz in dieser physischen Realität verankert.

Die Zeit des Skorpions endete am 22.11.2021. Es war eine Zeit, in der wir auf allen Ebenen loslassen konnten, um Platz für das Neue zu schaffen. In diesen letzten Wochen des Jahres dürfen wir dem Fluss des Lebens vertrauen. Darauf, dass die Strömungen uns genau dorthin bringen, wo wir hingehören, uns einbringen können und willkommen sind. Die Zeit des Schützen liegt in der Adventszeit, die zur Neugeburt des Lichts am kürzesten Tag des Jahres führt – der Wintersonnenwende am 21.12.2021. Drängte es uns während der Zeit des Skorpions in die Tiefe, führt uns nun die Sehnsucht in die Höhe: auf der Suche nach dem Sinn, dem Wohin und Wofür. Wir blicken vertrauensvoll in die Welt und erkennen, wie viele Möglichkeiten sich uns bieten, wenn wir uns dafür öffnen. Die Enge erfährt eine Dehnung, wir sehnen uns nach Weite und Fülle und sind abenteuerlustiger denn je.

Was jetzt unterstützend wirkt:

  • Vertrauen entwickeln
  • innere und äußere Horizonte erweitern
  • den Sinn des Lebens finden und nicht mehr verlieren
  • sich für Gerechtigkeit einsetzen
  • Achtung und Ehrfurcht vor allen fühlenden Wesen entwickeln

Neumond und Sonnenfinsternis im Schützen – Die Botschaft

Zyklen kommen und gehen – so befinden wir uns stets im Wandel: etwas geht zu Ende, damit etwas Neues entsteht. Da dieser Neumond eine totale Sonnenfinsternis ist, ist dies die Chance für einen wirklich großen Neubeginn. Auch wenn diese Finsternis nicht in unseren Breitengraden sichtbar ist – sie ist dennoch mächtig!

Tatsächlich schließen wir einen Zyklus ab, der vor 19 Jahren, im Dezember 2002, begann: eine totale, fast gradgenaue Sonnenfinsternis im Schützen, so wie diese. Sowohl die Sonnenfinsternis von 2002 als auch die von 2021 finden am absteigenden Mondknoten (Vergangenheit – der Drachenschwanz) statt. Dadurch enden sich wiederholende karmische Muster und die damit verbundenen Ereignisse. Wenn wir auf das Jahr 2002 zurückblicken, erkennen wir, dass die damaligen Ereignisse ausschlaggebend dafür waren, dass eine Tür sich für immer schloss und wir mit aller Konsequenz unseren Seelenweg einschlugen. Nicht selten fühlen sich diese Momente rückblickend schicksalhaft an.

Zu Finsternissen können wir uns fragen:

  • Was geht seinem natürlichen Ende entgegen?
  • Hindert mich etwas daran, das Alte zu beenden? Was ist es?
  • Wovor habe ich Angst?
  • Wie kann ich meine Angst verwandeln?
  • Welches neue Kapitel möchte ich in meinem Leben aufschlagen?
  • Wohin führt mich mein Lebensweg?
  • Welche Träume habe ich?

Wir sind kosmische Wesen, verbunden mit dem ganzen Universum

Unsere Galaxie, die Milchstraße, rast mit ca. 600 Kilometern pro Sekunde durchs All. Zusammen mit anderen Galaxien in unserem Sektor des Universums werden wir unaufhaltsam in Richtung einer mysteriösen galaktischen Anomalie gezogen, die „der Große Attraktor” genannt wird und das Gravitationszentrum des Superhaufens von Galaxien zu sein scheint, zu dem auch unsere eigene Milchstraße gehört. Diese Finsternis steht in enger Verbindung zum „Großen Attraktor”. So liegt es nahe, dass die totale Sonnenfinsternis in gewisser Weise die rätselhaften Energien des Großen Attraktors kanalisiert.

Was ist der Große Attraktor?

Der Astrologe Philip Sedgwick gilt als Spezialist für diese Anomalien im All und beschreibt das Phänomen des Großen Attraktors sehr anschaulich. Hier eine knappe Zusammenfassung:

Der Große Attraktor weist relativistische Eigenschaften auf, d.h. er verformt Zeit und Raum und krümmt das Licht durch seine massive Schwerkraft. Das Licht wird tatsächlich so stark um den Großen Attraktor herum gebogen, dass man ihn nicht sehen, sondern stattdessen einen Blick darauf werfen kann, was dahinter liegt. Alles, was wir wirklich wissen, ist, dass der Große Attraktor groß ist.

Die Anziehungskraft dieses Punktes hat einen verführerischen Ton, aber auf Schütze-Art. Sie hat etwas an sich. Sie scheint diese Energie zu besitzen – sie ist geheimnisvoll, sie ist fesselnd, sie könnte sogar eine direkte Personifizierung des Schöpfers sein! Wie auch immer, es weiß etwas, das man wissen muss. Man denkt: Auch wenn mich der Weg in den Großen Attraktor mit unvorstellbaren Gezeitenkräften zerreißt, mich von innen und außen mit Strahlung unbekannten Ausmaßes überflutet oder was auch immer, ich muss dieses Wissen einfach finden. – Philip Sedgwick

Wir erhalten klare Einblicke hinter die Kulissen, während gleichzeitig Illusionen zerstört werden. Die Absolutheit der Anziehungskraft des Großen Attraktors scheint unausweichlich, was uns mit der Frage der Willensfreiheit konfrontiert. Haben wir einen freien Willen und ein Bewusstsein? Oder sind wir den unabänderlichen Gesetzen der physikalischen Naturkräfte unterworfen?

Aus dem Unmöglichen wird eine Möglichkeit

So sind wir in dieser Sonnenfinsternis mit kosmischen Kräften verbunden, die unsere Überzeugungen, was Realität ist, tiefgreifend wandeln könnten und werden, einem Sog gleich, magnetisch in die Zukunft gezogen. Vielleicht erinnert uns der Große Attraktor daran, dass es noch viel mehr gibt, als wir uns vorstellen können. Vielleicht auch daran, unseren Geist auszudehnen, damit wir in jedem Moment mit vollem Bewusstsein ausgerichtet sind. Damit aus dem scheinbar Unmöglichem eine Möglichkeit wird!

Dieser Mondzyklus gipfelt in einem Vollmond im Zwilling am 19.12.2021, welcher eng mit dem Galaktischen Zentrum verbunden ist – mehr bald auch hier.

Zur Sonnenfinsternis im Schützen können wir uns fragen:

  • Welche Abenteuer wollen noch erlebt werden?
  • Wie begeisterungsfähig bin ich auf der Skala von 1-10?
  • Was ist mir heilig?
  • In welchen Situationen bin ich selbstgerecht, selbstgefällig?
  • Welche Werte teile ich in meinen Beziehungen?
  • Was und wer inspiriert mich?
  • Wodurch kann ich mich selbst und andere motivieren?
  • Was ist meine tiefste innere Überzeugung?
  • Wo könnte ich einer Fata Morgana nachjagen?
  • Welches Ziel will ich im nächsten Jahr erreichen?
  • Wie reagiere ich auf Kritik oder wenn ich bloßgestellt werde?
  • Und wie groß ist meine Angst vor Blamage auf der Skala von 1-10?
  • Kann ich vertrauen und wem vertraue ich zu 100 Prozent?
  • In welchen Bereichen sehne ich mich nach mehr Fülle?
  • Was möchte sich in mir entfalten?

Dort, wo im persönlichen Horoskop das Zeichen Schütze herrscht, ist die Seele abenteuerlustig, sucht Inspiration und Erkenntnis in jedem Land, auf allen Bergen, Flüssen, Ozeanen und im Kosmos sowie in Gesprächen mit Jung und Alt, in fremden Kulturen und Religionen. Hier findet die Suche nach dem Sinn statt – solange, bis die Seele satt und glücklich ist.

Was jetzt jetzt gut tut:

    • sich auf innere und äußere Reisen begeben
    • lernen und den geistigen Horizont erweitern
    • über den Tellerrand hinaus blicken
    • der eigenen Meinung eine Stimme geben
    • standhaft zur eigenen Wahrheit stehen
    • lesen und schreiben

Wer spürt die Sonnenfinsternis im Schützen besonders?

Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann die Sonnenfinsternis im Schützen besonders stark erleben – ebenso wie alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

      • 27.02. – 08.03. Fische
      • 30.05. – 08.06. Zwillinge
      • 01.09. – 10.09. Jungfrau
      • 30.11. – 09.12. Schütze

Mondknoten-Wechsel

Diese Finsternis ist auch deshalb etwas Besonderes, weil es die letzte Finsternis auf der Achse Zwillinge-Schütze bis 2039 ist. Die Mondknoten wechseln am 18.01.2022 in die Zeichen Stier und Skorpion. Durften wir während der letzten 18,7 Monate unser Bewusstsein erweitern, unsere telepathischen Antennen ausfahren, geht es jetzt um einen kollektiven Wertewandel. Sei Du selbst der Wandel, den Du Dir wünschst!

Venus Rückläufig im Steinbock 19.12.2021 – 29.01.2022

Während ihrer rückläufigen Phase aktiviert Venus mehrmals den Grad der wichtigen Verbindung von Saturn und Pluto, die am 12.01.2020 stattfand. Zur Erinnerung: dies war der Beginn einer neuen Ära. Venus symbolisiert nicht nur Beziehungen, sondern auch unsere Werte. Wir alle werden schon seit 2018 durch Uranus im Stier mächtig aufgerüttelt, die eigenen Werte zu prüfen und sich dementsprechend auszurichten. Der Wechsel der Mondknoten in das Zeichen Stier bekräftigt diesen Wertewandel enorm, fungiert als kosmischer Mentor.

Diese Zeit könnte unbewusste Ängste hervorbringen, sodass die Spaltung der Gesellschaft vielleicht einen Höhepunkt erlebt. Venus rückläufige Phase ist eine stille Zeit, in der wir die Möglichkeit haben, nach innen zu blicken. Und zwar auf sehr tiefer Ebene. Jetzt gilt es, eigenes Verhalten und Reaktionen mit Achtsamkeit zu beobachten. Wir können nun prüfen, was uns Sicherheit bedeutet und was wir brauchen, um uns sicher und geborgen zu fühlen. Eine gute Übung ist, zu schauen, wo gehe ich in die Projektion? Wo will ich meine eigenen dunklen Flecken nicht sehen? Immer dann, wenn wir voller Verachtung und Hass im Außen etwas dämonisieren, melden sich unsere eigenen Anteile, die wir abgespalten haben und nun im düsteren Kerker hausen.

Venus auf den Graden der „neuen Ära”

      • 05.12.2021
      • 02.01.2022
      • 25.02.2022

Venus Tanz mit Pluto

Venus startet einen ganz besonderen Tanz mit Pluto. Bis März 2022 treffen sich diese Planeten dreimal exakt, doch die Energie ist die ganze Zeit mehr oder weniger zu spüren. Auf der persönlichen Ebene geht es darum, Beziehungen wahrhaftig zu gestalten. Diesem Prozess geht oftmals eine Krise voraus. Auch Geldangelegenheiten rücken in den Fokus, dürfen geprüft und, wo nötig, in Ordnung gebracht werden. Da die Rückläufigkeit im Steinbock stattfindet, heißt es, Verantwortung zu übernehmen. Gibt es zum Beispiel noch Schulden zu begleichen?

Auf der gesellschaftlichen Ebene unterstützt diese Verbindung den Wertewandel, der als kollektive Entwicklungsaufgabe mit dem Wechsel der Mondknoten ins Zeichen Stier am 18.01.2021 eingeläutet wird.

Venus trifft Pluto in einer Konjunktion am:

      • 11.12.2021
      • 25.12.2021
      • 03.03.2022

Neptun vorwärts 01.12.2021

Seit dem 01.12.2021 bewegt sich Neptun ganz langsam wieder vorwärts und beendet somit seine rückläufige Phase, die am 25.06.2021 begann. Doch bevor ein äußerer Planet seine Richtung wechselt, steht er erst einmal ganz still. Das ist der Moment, wo Neptuns Planetenkraft besonders mächtig ist. Eine schöne Zeit, um zu träumen, kreativ zu sein oder zu meditieren. Spirituelle Erfahrungen sind jetzt möglich, Empfindsamkeit und Mitgefühl sind besonders stark und wir fühlen uns mit allem verbunden.

Doch sollten wir beachten, dass jede Energie mehrere Schattierungen hat: auf der einen Seite das Vertrauen, von einer höheren Kraft beschützt und geführt zu werden. Auf der anderen Seite die Gefahr, sich von kollektiven Strömungen mitreissen zu lassen, bis hin zur Massenhysterie. Welche Seite wählst Du?

Die gemeinsame Reise

Diese Finsternis ist die letzte Etappe auf unserer gemeinsamen Reise der Transformation in diesem Jahr. Was darf noch bereinigt und losgelassen werden? Arbeiten wir jetzt mit unseren Glaubenssätzen, werden wir staunen, wie kraftvoll die Manifestation ist. Sollten alte Gefühle und Themen noch einmal auftauchen, ist ein sanfter Umgang damit weise. Um sich wirklich von der Vergangenheit zu befreien (und damit meine ich auch viele vergangene Leben), hilft nur eins: sich voll und ganz, mit allen Ungewissheiten, auf die Zukunft einzulassen. Richten wir uns konsequent auf die Zukunft aus, erhalten wir Zugang zum Wissen um unsere Meisterschaft. Mit Meisterschaft ist die Fähigkeit gemeint, die eigenen Energiesysteme zu kontrollieren und dabei ganz bei sich zu bleiben. Was auch immer geschieht.

Unsere Seelen wollen jetzt ihr ganzes Potential einbringen, welches seit Beginn der Inkarnationsreise in uns verankert ist. Sie wollen sich entfalten, alle Möglichkeiten ausschöpfen und authentisch sein. Erst wenn Du den Schleier des Vergessens löst, erinnerst Du Dich an Deine Urkraft und wirst zu der Meister*in, die Du vor tausenden von Jahren warst!

Namasté! Claudia

Über mich: Das Horoskop ist die Landkarte der Seele. Was ist Dein Seelenweg? Als Astrologin unterstütze ich dabei, diesen zu finden. Mehr über meine astrologische Arbeit findest Du auf www.blumoon.de. Dort erscheinen auch regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die als Newsletter abonniert werden können.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität
2 Kommentare zu “Sonnenfinsternis im Schützen: Erinnerst Du Dich an Deine Urkraft?
  1. Sylvia sagt:

    Wow, welch kraftvolle Inspirationen und Botschaften – DANKE 🙏💓🌞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.