Was bitte ist ein Handicap? Nicht unbedingt ein Hindernis

Foto: Pixabay

Von Conny Dollbaum Paulsen. Wie wäre es, mit einer starken Gehbehinderung im brasilianischen Dschungel unterwegs zu sein? Was macht ein Mädchen, das immer wieder operiert und eingegipst werden muss und unter starken Schmerzen leidet, mit seinem Leben? Auf was muss es verzichten? Oder wird es bereichert? Darüber hat Birgit Duckheim ein ungeheuer interessantes und berührendes Buch geschrieben.

Was tun mit einem Handicap?

Birgit Duckheims Antwort auf diese Frage ist einfach: Sie hat einfach immer schon ein scheinbar normales Leben geführt, obwohl sie körperlich sehr eingeschränkt war. Sie hat, gut oder schlecht, immer so gelebt, als wäre sie normal. Was sich zunächst bewundernswert anhört, hat auch eine Schattenseite – die ungeheure Anstrengung, die es gekostet hat, das Handicap einfach zu übergehen und alles so zu erledigen, wie die nicht eingeschränkten Freund*innen, hat seinen Tribut gefordert.

Wachstum auf allen Ebenen

Nicht wahrzunehmen, was mit dem eigenen Körper passiert, den Fragen der Kinderseele gar nicht erst Raum zu geben, war ihr nach außen erfolgreicher Weg in die Normalität. Erst als Erwachsene öffneten sich Stück für Stück Türen auf seelischer und spiritueller Ebene, die Birgit klar machten, dass in ihr nicht nur eine starke Frau steckt, sondern auch eine begabte Heilerin mit feinen Zugängen zu Klang und schamanischen Welten. Und dass die körperlichen Schmerzen auch seelische Entsprechungen hatten, die es behutsam zu heilen galt.

Im Buch erzählt sie von ersten Begegnungen mit Schamanismus, von ihrer Entwicklung zu mehr Weichheit und Verletzlichkeit, von Einsichten und Umwegen auf diesem Weg. Sie nimmt die Leser*in mit auf innere und äußere Abenteuerreisen, Birgit Duckheim schreibt spannend über persönliche Zweifel und Gewissheiten, über Träume, Sackgassen, über den Werdegang zur Psychotherapeutin und schamanischen Begleiterin, sie teilt Wissen und Erfahrungen auf sehr persönliche, aber nie distanzlose Art und Weise.

Herausgekommen ist ein lesenswertes Buch, das allen empfohlen sei, die sich von einer etwas ungewöhnlichen Lebensgeschichte inspirieren lassen wollen, die eigene Lebenskraft zu erkunden und das Leben zu leben, wie es mit den Ressourcen, die vorhanden sind, gelebt werden will. Genau so und nicht anders. Ohne zu jammern, über das, was nicht ist, ohne in den persönlichen Unvollkommenheiten hängen zu bleiben. 
Dieses Buch ist Medizin. Möge es vielen dienen und helfen.

Birgit Duckheim
Der Weg der Heilerin – 122 Seiten
erigon verlag
ISBN 978-3-9812642-9-6
Zu bestellen direkt bei der Autorin: www.einklang-birgit-duckheim.de

Conny Dollbaum-Paulsen ist Heilnetzgründerin und Geschäftsführerin, Präsenzcoach, Heilpraktikerin (seit 1993), freie Autorin, langjährig tätig in der Heilpraktikerausbildung als Dozentin und Schulleitung, Anliegensforscherin.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.