Neumond im Widder: Wie mutig ist Dein Feuerherz?

Dieser Neumond im Widder am 01.04.2022 um 8:24 Uhr (12 Grad Widder) gleicht einem Startschuss, die heilige Ordnung auf Planet Erde wieder herzustellen, um zu heilen, was krank macht oder verletzt ist. Denn dieser Neumond ist eng verbunden mit Merkur (wissen, lernen) und Chiron (der verwundete Heiler). In diesem Jahr will noch viel Heilung auf allen Ebenen geschehen, persönlich und kollektiv.

Neumond im Widder – die Zeitqualität

Ein neues Kapitel auf unserer Reise in eine neue Ära beginnt. Haben wir im Saturn-Jahr Grenzen gesetzt und losgelassen, was nicht mehr zu uns gehört, beginnt nun im Jupiter-Jahr eine Phase des Wachstums und Heilung durch Vertrauen. Nun geht es darum, aus der Komfortzone herauszutreten und nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen. Was jetzt wichtig ist? Sorgfältiges Abwägen, Unterscheiden und Beobachten, welche Schritte wir ganz bewusst als nächstes wagen – selbst wenn diese Schritte ein Risiko in sich bergen. Vertraust Du dem Fluss des Lebens?

Was jetzt hilfreich ist:

  • Gewohnheiten und Muster entlarven, an denen noch festgehalten wird
  • die Vergangenheit loslassen, die Zukunft begrüßen
  • dem Fluss des Lebens vertrauen
  • Angst in eine Vision verwandeln
  • akzeptieren, dass wir verwundbar sind
  • heilen, was verletzt ist

Die Geschichte von Chiron

Es gibt viele Mythen über Chiron, die ganz unterschiedliche Aspekte beleuchten – hier kommt eine Kurzversion: Von seiner Mutter verstoßen, weil er einer Vergewaltigung des Zeus
entstammt und als halb Mensch, halb Pferd geboren wurde, wuchs Chiron bei weisen Lehrern auf und machte sich später einen großen Namen als Heiler und Astrologe. Denn Chirons große Gabe war es, andere zu lehren, sie zu ihrer wahren Bestimmung zu verhelfen.

Chiron bewegt sich zwischen Saturn (Vergangenheit) und Uranus (Zukunft). Chiron ist der Schlüssel, der das Neue (Talent) freigibt, wenn wir aus dem Alten (Wunde) gelernt haben.

Heilung durch Krise

Dort, wo Chiron im persönlichen Horoskop steht, gibt es einen Hinweis auf unsere seelische Verwundung, wo wir uns verletzt, lieblos behandelt, abgelehnt oder verstoßen fühlen. Dieser wunde Punkt weist jedoch auch darauf hin, wie wir andere durch unsere eigene Geschichte heilen und Mut machen können. Heilung geschieht dann durch das mitfühlende Wissen um den Schmerz des Gegenübers. Zum Beispiel die Psychotherapeutin, die Patient*innen heilt, aber selbst unter Ängsten leidet oder der Reitlehrer, der vom Rollstuhl aus unterrichtet. Menschen mit einer Chiron-Betonung finden wir oft in folgenden Bereichen: Medizin, Psychologie, Heilberufe, Schamanismus, Astrologie, Krankenpflege, Energiearbeit, Spiritualität, Seelsorge. Je nach Häuser- und Zeichenstellung gibt es verschiedene Talente.

Neumond im Widder – Die Botschaft

Dieser feurige Neumond gleicht einer verletzten Amazone: doch sie akzeptiert ihre Wunde, in dem Wissen, dass sie durch ihre schmerzende Erfahrunge Heilung in die Welt bringt. Im Neumond-Horoskop finden wir ein Stellium (Gruppierung) von vier Planeten: Sonne, Mond, Chiron und Merkur. Ein Stellium hat Power, besonders zum Neumond. Die Aussage ist einfach: es geht darum zu heilen und Heilung in die Welt zu bringen. Es gibt keine weiteren Nebenschauplätze – als würde der Kosmos uns förmlich darauf stoßen, dass wir uns jetzt ganz dem Thema Heilung widmen, uns darauf konzentrieren. Für mich sind alle Planeten kosmische Lehrerinnen und Lehrer. Deshalb ist dies eine einzigartige Chance von Chiron zu lernen und die eigene Wunde in eine Gabe zu verwandeln. Was hilft? Sich dieser Wunde zuwenden, sie akzeptieren, anstatt sie abzuspalten oder zu betäuben.

Die persönliche und kollektive Heilungsreise

Dieser erste Neumond des astrologischen Jahres gibt die Energie vor, welche die Weichen für die kommenden Lunationen stellt. Es geht also gleich ans Eingemachte, bereitet uns dadurch auch auf die erste Finsternis vor: am 30.04.2022. Und das ist erst der Anfang des astrologischen Jahres. Mars ist der zugehörige Planet zum Widder. So bedeutet Widder-Energie Tatkraft, im Sinne eines entschlossenen, zielgerichtetenEnergieeinsatzes. Haben wir während der Zeit der Fische noch geträumt, geht es nun darum aktiv ins Handeln zu kommen, mutig unsere Ziele zu erobern und unsere Heilungsreise anzutreten, selbst wenn es zu einer Erstverschlimmerung kommt. Das ist sogar ein gutes Zeichen dafür, dass innere Prozess erfolgreich ist – denn Chiron wirkt, wie ein homöopathisches Mittel!

Vom Unbewussten ins Bewusstsein

Der erste Schritt zur Heilung beginnt immer mit einem Bewusstsein für die eigene Verletzung, die wir vielleicht schon als normal empfinden oder die wir ins Unbewusste verdrängt haben. Natürlich schmerzt der Bewusstseinsprozess, doch dies ist ein unvermeidlicher Teil der Heilung. Wird die Wunde nicht wahrgenommen, lauert sie im Hintergrund und spukt in Seele und Körper herum, die wir dann mit sinnlosen Strategien versuchen auszugleichen. Zum Beispiel: mangelt es uns an Selbstwertgefühl, versuchen wir diesen Mangel wettzumachen, indem wir immer hilfsbereit sind, um zu beweisen, dass wir es wert sind, geliebt zu werden. Dadurch gehen wir das Problem nicht wirklich an – denn der wunde Punkt bleibt unbewusst. Statt dessen entwickeln wir mögliche Vermeidungsstrategien und es entsteht ein Teufelskreis.

Die Wunde heilt durch Akzeptanz

Schließlich kommen wir an einen Punkt, an dem wir erkennen, dass unsere überkompensierenden Ansätze einfach nicht funktionieren. Das Einzige, was funktioniert: sich diesem tiefen Schmerz stellen, ihn annehmen und die ganze Verantwortung dafür übernehmen. Akzeptanz ist der Schlüssel zur Heilung der chironischen Wunde. Und das ist genau das Geschenk des Neumonds im Widder. Dieser Urschmerz steigt aus dem Unbewussten, wird uns bewusst und kann nicht länger verdrängt werden. Wir fühlen den Schmerz und akzeptieren den Schmerz. Wir übernehmen Verantwortung. Und in diesem Moment verwandelt sich der Schmerz in ein heilendes Geschenk.

Geschenke der Heilung können sein:

  • wir erkennen unsere Einzigartigkeit in uns selbst und in anderen
  • Minderwertigkeitsgefühle wandeln sich in ein gesundes Selbstvertrauen
  • aus dem Gefühl heraus, sich nicht gut ausdrücken zu können, entsteht eine besondere Ausdrucksform
  • das Gefühl der kreativen Unzulänglichkeit wandelt sich in seelenberührende Kunst
  • durch die Erfahrung von lieblosen Beziehungen werden wir ein feinfühliges Gegenüber

Neptun und Jupiter: Spiritualität und Kreativität

Nun ist es endlich so weit! Wir spüren diese Energie zwar schon länger, doch am 12.04.2022 um 16:42 Uhr (24 Grad Fische) ereignet sich die Jahrhundert-Konstellation von Neptun (neuer Herrscher) und Jupiter (alter Herrscher) in ihrem gemeinsamen Domizil, den Fischen. Was für ein besonderer Moment, den wir gemeinsam erleben! Treffen sich zwei Planeten, wird ein neuer Samen gesät, genau wie bei einem Neumond. Eine neue Energie umhüllt uns, wirkt auf uns ein. Im besten Fall erleben wir ein kollektives Erwachen, welches das Bewusstsein der Menschheit verändert: in eine friedliche Gesinnung, weg vom Ich, hin zum Wir. Das nächste Mal treffen sich diese Planeten im Mai 2188. Dieser neue Zyklus bringt enormes Entfaltungspotential mit sich, was ich in den letzten Beiträgen ausführlich beschrieben habe und worüber ich auch im newslichter-Podcast mit Bettina Sahling spreche. Doch möchte ich auch noch auf die kreativen Entfaltungsmöglichkeiten hinweisen:

Intuition, Inspiration und Kreativität

  • mit neuen, kreativen Ansätzen experimentieren
  • kreative Entscheidungen treffen
  • mit der Intuition arbeiten
  • Inspiration einladen und den Dingen erlauben, sich zu offenbaren
  • neue Ausdrucksformen finden
  • kreative Projekte starten
  • sich mit dem Element Wasser verbinden
  • mit Aquarellfarben spielerisch, intuitiv malen

Angemessene Würdigung

Ich möchte dazu ermuntern, diesen Saatmoment von Neptun und Jupiter zu würdigen, zu zelebrieren. Gemeinsam oder alleine mit einem kleinem oder großem Ritual. Die angemessene Inbrunst, die diesen besonderen Moment würdigt, lässt sich am besten beschreiben, mit den Worten von Dr. Clarissa Pinkola Estes, Autorin der Wolfsfrau:

Liebe tapfere Seelen: Jetzt wäre die Zeit für ein Gebet, bei dem ihr alles einsetzt, was ihr habt: Muskelkraft, Inbrunst, Niederwerfen und Aufrichten… Betet nicht sittsam oder ordentlich. ¡Arriba y andele! Betet so, wie ihr schwitzt. Haltet euch nicht zurück. Jetzt ist nicht die Zeit, um fügsam zu sein. Gebt alles, was ihr habt. Nichts von diesem Wischiwaschi-Kram. Singt aus vollem Halse! Ruft und betet und lobt mit allem, was in euch ist und was euch ausmacht! Kommt ins Schwitzen. Vergesst nicht. Wir sind. Zusammen.

Mars, der Krieger

Mars symbolisiert furchtlose Entschluss- und Handlungskraft. Diese benötigen wir, um unserer Seele und Identität zur Verwirklichung und Durchsetzung zu verhelfen, uns vor Übergriffen anderer zu schützen. Mars schenkt uns den Mut, auch tiefsitzende Ängste zu überwinden. Dieser Neumond im Widder ist ein guter Moment, um selbstbewusst klare Entscheidungen zu treffen und angstfrei zu handeln. Am 05.04.2022 trifft Mars auf Saturn im Wassermann. Rund um dieses Datum könnte es sich jedoch anfühlen, als würden wir mit angezogener Handbremse unterwegs sein. Was hilft? Es möglichst zu vermeiden, gegen innere oder äußere Widerstände verbissen anzugehen. Andererseits können wir mit dieser zielgerichteten Energie beharrlich etwas zu Ende bringen.

Die Marskraft im Weltgeschehen

Die Marskraft erleben wir schon seit Wochen intensiv: Russlands Angriff auf die Ukraine erschüttert die Welt, in der Ukraine herrscht Ausnahmezustand. Doch trifft das Unglück bei jedem Krieg immer beide Seiten. Sieger und Besiegte treffen Verluste. Um so unsinniger ist Krieg. Doch dieser Krieg ist nicht der einzige auf der Welt: 2021 gab es 20 gewaltsame Kriege weltweit laut dem Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung.

Was wir jetzt erleben, ist das verzweifelte Aufbäumen der alten Welt. Vielleicht geschieht dies, damit wir die Sinnlosigkeit sehr nah erfahren können. Ich war noch nie in einem Kriegsgebiet, kenne nur die Bilder aus den Medien. Und ja, sie treffen mich tief. Krieg entsteht aus dem nicht bewältigten Frieden, schrieb Friedrich Dürrenmatt. Lasst uns gemeinsam für den Frieden eintreten, indem wir diese Energie selbst verkörpern.

I do honestly think that if women were running the world, there would be more investment in peace, because basically as women we do not want to see our children killed. Maybe I am completely idealistic, but until we see women in equal positions of power in the world, I just think that we are doomed. – Meryl Streep

Zum Neumond im Widder können wir uns fragen:

  • Was macht mir Angst?
  • Welche Versagensängste halten mich von etwas ab?
  • Mit wem oder was bin ich in Unfrieden?
  • Durfte ich als Kind wütend sein?
  • Wie gingen meine Eltern mit meiner Wut um?
  • Und wie drücke ich meine Wut heute aus?
  • Welche Gestalt hat meine Wut?
  • Wo und wie spüre ich Wut und unterdrückte Wut in meinem Körper?
  • Was macht mich wütend?
  • Wie verteidige und wehre ich mich?
  • Warum halte ich spontane Impulse zurück?
  • Wie sieht die wahrhaftig freie, wilde Frau/Mann in mir aus?
  • Und welche Botschaft hat sie/er für mich?

Dort, wo im persönlichen Horoskop das Zeichen Widder zu finden ist, finden wir diese freie, lebendige Mars-Kraft, die unsere Urkraft weckt, damit wir frei von Scham, mutig, ohne zu zögern voran gehen, um unseren Lebensweg aufrecht zu beschreiten. In diesem Bereich sind wir besonders spontan, begeisterungsfähig, manchmal ein bisschen zu forsch und vielleicht auch angriffslustiger.

Der Neumond im Widder lädt uns ein:

  • aktiv für Frieden einzutreten
  • Frieden zu verkörpern
  • sich mit Wut auseinander zu setzen
  • die eigene Urkraft zu befreien
  • mutig erste Schritte in etwas Neues zu wagen
  • sich mit dem Element Feuer zu verbinden

Wer spürt den Neumond im Widder?

Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann den Neumond im Widder besonders stark erleben – ebenso wie alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

28.03. – 06.04. Widder
29.06. – 08.07. Krebs
02.10. – 11.10. Waage
29.12. – 07.01. Steinbock

Wünsche zum Neumond im Widder

Die feurige Energie der Widder-Zeit (20.03. – 20.04.22) hilft uns, Träume und Wünsche zu verwirklichen. Welche Vorsätze und Ziele willst Du verwirklichen? Erlaube dem Universum die Führung zu übernehmen und vertraue auf das kosmische Timing: Was auch immer sein soll, wird seinen Weg zu Dir finden!

Am 29.04.2022 wird Pluto als erster Planet rückläufig. Bis dann ist die Aufbruchstimmung des Widders ungebremst und will genutzt werden, um zum Beispiel Ideen in die Tat umzusetzen, einen ersten Schritt in eine neue Richtung zu wagen oder eine mutige Entscheidung zu treffen. Das Geschenk für die Zeit des Widders: Risikobereitschaft, Mut und Optimismus! Dieser Mondzyklus läutet die erste Finsternis des Jahres am 30.04.2022 ein. Auch ein innerer und äußerer Frühjahrsputz wirkt unterstützend als Vorbereitung, ebnet den Weg für neue Energien.

Neumondgebet

Großmutter Mond ich rufe dich.
In dieser dunklen Nacht ist deine Energie so zart.
Ein neuer Zyklus wird geboren,
Körper, Seele und Geist dürfen ruhen.
All meine Wünsche und Sehnsüchte
übergebe ich Deinem kosmischen Silberlicht.
Mögen Sie gedeihen.
Jede Transformation im Sinne meines Seelenwegs ist willkommen.
So sei es.

Genau wie der Mond, gehen auch wir durch Phasen, strahlen nicht immer unser Licht in die Welt, doch das inneres Licht ist immer da. Bist Du dabei den Wind der Veränderung, mit Deinem Feuerherzen zu reiten und den Weg frei zu machen für kommende Generationen? Namasté und alles Liebe – Claudia

Über mich: Das Horoskop ist die Landkarte der Seele. Was ist Dein Seelenweg? Als Astrologin unterstütze ich dabei, diesen zu finden. Mehr über meine astrologische Arbeit findest Du auf www.blumoon.de. Dort erscheinen auch regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die als Newsletter abonniert werden können.

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität
5 Kommentare zu “Neumond im Widder: Wie mutig ist Dein Feuerherz?
  1. Renate Barbara sagt:

    Herzlichen Dank, liebe Claudia Hohlweg für deine mich tief berührenden Worte zum Neumond am 01.04.2022. Ich bin seit über 30 Jahren mit der Astrologie tief verbunden. Sie ist für mich ein wichtiger innerer Leitfaden meines Lebens.

    Herzlichen Dank auch für den neuen Podcast zusammen mit Claudia und mit dir, liebe Bettina:-)

    In Verbundenheit,
    Renate Barbara

    • Claudia Hohlweg sagt:

      Wie schön, dass Du auch diese Verbindung zur Astrolgoie schon so lange hast, liebe Renate Barbara – wir werden immer mehr! Als ich damals meine Liebe für die Astrologie entdeckte, war ich in meinem Freundinnenkreis noch die einzige. Ich wünsche einen kraftvollen Neumond!
      Namasté & alles Liebe,
      Claudia

  2. Johanna sagt:

    Vielen Dank, für deinen kraftvollen Beitrag❣️
    Auch ich bin mit einigen Planeten im Widder gesegnet (einschließlich Chiron 😉) und fühle mich in dieser Energie sehr daheim.
    Eine Frage kam mir beim Lesen: Was meinst du mit ‚Menschen mit einer Chiron-Betonung…‘ Jeder hat doch nur einen Planeten und ein Haus im Chiron, oder was ist damit gemeint?
    Herzensgrüße zur dir, liebe Claudia

    • Claudia Hohlweg sagt:

      Häuserstellung und Zeichen beschreiben zwar die Urwunde. Doch wenn Chiron im Horoskop auf persönliche Planeten trifft, z.B. Sonne, Mond oder direkt an den Hauptachsen steht: AC-DC, IC-MC, dann spreche ich von einer Chiron-Betonung. Die wunde ist dann im persönlichen Erleben erfahrbarer und triggert uns stärker. Akzetieren wir diesen wunden Punkt, beschreibe ich den folgenden Prozess gerne mit den Worten von Rumi: Die Wunde ist der Ort, an dem das Licht in dich eintritt.
      Hab einen schönen Neumond, liebe Johanna!
      Herzensgruß zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.