Vollmondin/Totale Mondfinsternis im Skorpion – Tiefe, die heilt

Wie ist es dir seit der letzten Finsternis, der Neumondin mit Uranus ergangen? Damals waren wir auch noch in der wundervollen Heilungs- und Wunderkonstellation von Jupiter mit Venus und Neptun, hast du Wunder und Wunder der Liebe erfahren dürfen? Was hat dir das Leben gezeigt? Wir sind zwischen zwei Finsternissen, eine intensive Zeit mit vielen Chancen (und Herausforderungen) für uns.

Grüß dich, ich würd dich gern einladen, mit mir ein wenig in (vielleicht deine eigene) Tiefe zu gehen, um mehr Klarheit und Kraft für die kommende Monate zu bekommen.

Mondfinsternis und Vollmondin im Skorpion – Warum die eigene Tiefe heilsam ist

Kennst du es, dich schnell mal wütend, verzweifelt, ohnmächtig oder auch fast gar nichts, als Folge von Erschöpfung zu fühlen? Vielleicht sogar auch oft Ängste, Eifersucht und Vorstellungen von einer Zukunft zu haben, die ziemlich traurig und schrecklich ist?

Hier kann es z.b. sein, dass aus deiner eigenen Tiefe, aus dem, was du mal abspalten, verdrängen oder vergessen musstest, die Gefühle mit aller Wucht nochmal hochkommen. (Meist kindliche oder sogar frühkindliche Erfahrungen). Oder leise bei uns anklopfen… Das könnten auch Körpersymptome sein, die immer wieder kommen.

Ich kenne es sehr gut aus meinem Leben, wo ich schnell ich Zuständen war, wie oben beschrieben, und ich als Folge daraus sehr viel Drama, Leid und Schwierigkeiten erfahren hatte.

Ich habe dann mit allem möglichen versucht, diese leidvollen Zustände und Gefühle aus meinem Leben zu bekommen. Meist verstärken wir dann unbewusst die eigenen Ablenkungs- und Vermeidungsstrategien (Skorpion-Verdrängung!), um eben diese Zustände und schmerzhaften Gefühle vermeiden zu können.

Manches davon war tatsächlich hilfreich und gut (und ich habe es beibehalten), so wie beruhigende Rituale, wie Yoga, wie Meditation, wie QiGong, Osteopathie, Akupunktur, Ayurvedische Ernährung, Waldspaziergänge und einiges mehr. Es hilft tatsächlich, sich zu beruhigen, zu erden und sich wieder normaler zu fühlen. Aus dieser Beruhigung und Erdung heraus sind dann auch erst wieder Schritte in die Tiefe möglich.

Wie sollen Anteile, die eh schon Angst und Stress haben, sich bei uns wohlfühlen und Vertrauen entwickeln, wenn wir uns auch als Erwachsene nicht beruhigen können? (Und genau das können wir lernen, miteinander, voneinander und mit uns selbst ☺ – Saturn im Wassermann!)

Bestimmt hast du das auch schon ausprobiert?

Aber meine Ängste, meine Scham, meine gefühlte Wertlosigkeit meiner kindlichen Anteile sind damit nicht verschwunden, sondern drängen von unten nach oben weiter ins Bewusstsein / Körper / Leben.

Und das ist auf Dauer anstrengend. Wir leben dann um diese „Trigger“ herum, wir vermeiden bewusst oder unbewusst sie auszulösen. Wie z.b. echte Nähe, Liebesbeziehungen, sich zu zeigen, Sexualität und vieles mehr… Erfüllung und deine eigene, verbundene Tiefe kann sich so nicht einstellen. Unzufriedenheit (Thema vom Skorpion!) bleibt.

Kennst du das aus deinem Leben?

Es sind Rollen und Strategien, die uns erstmal schon helfen, und trotzdem innerlich leer, alleine, unsicher und unverbunden lassen. Im Grunde „zerstören“ wir uns sogar manchmal damit.

All das gehört zur Skorpion-Thematik, die jetzt mit der Vollmondin und Finsternis am 16.05. um 6.11 Uhr auf 25.17° exakt ist. Diese Themen sind damit sozusagen präsenter, mehr im Licht (die Mondin leuchtet dort!) als sonst. Auch noch ein paar Wochen danach, weil Finsternisse länger wirken…

Wenn du schon tief mit dir verbunden bist:
Dies kann ein Höhepunkt für dich in deinem Leben, oder in diesem Jahr sein☺. Du wirst wahrscheinlich klar und kraftvoll dich selbst, deinen Platz im Leben, deine Aufgaben, deine Stärke spüren und Schritt für Schritt deinen Weg, deinen Seelenweg gehen. Was für eine Freude!

Wir spüren dann auch aus unserer Tiefe heraus den eigenen, gesunden Rhythmus von Pausen und von aktiv sein. Wir haben dann aufgehört, für andere und für unser Leben zu funktionieren, sondern schöpfen aus uns selbst. Wir genießen den wundervollen Mai mit allen Sinnen, wir haben dann viele Momente von Dankbarkeit, Ehrfurcht, stiller Freude und immer wieder Ahnungen, von dem, wie es für uns weitergeht.

Wir sind angebunden an die göttliche Führung (was immer das für dich bedeutet) und gleichzeitig verbinden wir uns von Herzen gern mit unseren Liebsten.

Wir spüren dann genau, was unsere Seelenaufgabe ist und geben uns mit Hingabe, aber immer in Achtsamkeit für uns selbst, ins Leben und in all die Beziehungen und Aufgaben.

Gefühle wie Liebe, Achtsamkeit, Wertschätzung, Fülle sind wesentlich stabiler, ruhiger und täglich zu spüren. Feiere dich & was du (wahrscheinlich durch deine Heilungsarbeit) erreichen konntest!
Wie erfährst du deine Verbundenheit, magst du dazu etwas erzählen?

Venus & Chiron – Heilung von Beziehungen ist Selbstregulation & Unterscheidungsfähigkeit

Venus und Chiron lösen wahrscheinlich diese Ur-Wunde von „Ungeliebt“ in uns aus. Von sich „Wertlos“ fühlen, von „Abgelehnt“ und „Ausgegrenzt“, die unglaublich schmerzen. Und für uns als kleinste Kinder tatsächlich lebensbedrohlich waren! Ja, lebensbedrohlich. Weil wir alle, vor allem so klein und hilflos wie wir auf die Welt kommen, Liebe, Annehmen, Gesehen und Gefühlt werden, so dringend brauchen. Für unser kleines Nervensystem, genauso auch, dass sich unsere Psyche & IchSein sich gesund entwickeln kann.

Meist entsteht dann sogar ganz viel Scham in uns, die wir unbedingt verbergen wollen, diese Scham, ungeliebt, ungewollt und wertlos zu sein. Und was wir alles so tun, um die Scham zu verbergen ☹.

Viele unserer Eltern haben genau das gleiche Problem und ähnliche, wenn nicht gar noch schlimmere Erfahrungen von Ungeliebt und Abgelehnt erfahren.

Leider können Eltern, die selbst im Bereich von Liebe und Bindung traumatisiert sind, gesunde Liebe nicht oder nur oberflächlich (wenn selbst die Tiefe fehlt) geben.

Wir heute, wir (zumindest die meisten von denjenigen, die jetzt den Text lesen ;-)), sind in der privilegierten Lage wirklich nochmal Selbstheilung, Selbstliebe, Selbstfürsorge und Selbstverantwortung zu lernen. Und die kosmischen Energien unterstützen uns!

Mit der Sonne im Stier, am Mondknoten (Schicksalszeit), ausgelöst durch die Mondin gegenüber, mit der Verschmelzung gleichzeitig von Venus und Chiron im Widder: geht es auch um die Heilung von unserer Liebes- und Beziehungsfähigkeit. Bist du dabei?

Meine persönlichen Heilungsschritte – für dich:

Wenn ein „Trigger“, wie oben beschrieben, durch Beziehung ausgelöst wird, das können Kinder, Freunde, Eltern, Arbeit Liebespartner/innen genauso sein, wie eben auch eine fehlende Beziehung: dann tut es meist erstmal unglaublich weh. Oft sind wir dann ganz schnell automatisch im Überlebensnotsystem:

  • Kampf
  • Flucht
  • Erstarren

Statt es richtig gut zu unterscheiden und klar die ganze Situation einzuschätzen, uns selbst gut beruhigen und halten zu können, fühlen wir uns dann in großer Not, Wut oder sonstigem Stress.

Hast du gelernt, damit umzugehen, und wenn ja, wie machst du es ;-)?!

Mein Liebes- und Beziehungshack Nr. 1

  • Erkenne, wenn du emotional bist. Lass dir bitte Zeit dafür!!! Meist eben bei diesen intensiven Gefühlen von Kampf, Flucht oder Erstarren ist eine frühe Verletzung von uns berührt – angetriggert, und wir reagieren automatisch mit einer Überlebensreaktion
  • Bringe dich aus der Situation und versuch dich zu beruhigen. Erkenne, dass es sich (erstmal) um eine frühe Verletzung handelt, AUCH wenn die aktuelle Verletzung / Unachtsamkeit sich genauso anfühlt…
  • Vielleicht kannst du jetzt auch mitfühlend, klar und liebevoll dich selbst halten – allein das kann schon eine neue, heilsame Erfahrung in dir bewirken und mehr Ruhe kehrt ein
  • Wenn du dann gelernt hast, alle Beteiligten klar und mit Wohlwollen zu sehen, kann sich die ganze Situation verändern. Zuerst dich selbst: wer in dir reagiert jetzt so intensiv? Wer in dir, in uns hat damals keine Liebe, kein Verständnis und keine Sicherheit bekommen?
  • Was bräuchte die Erwachsene in uns – jetzt? Welches Bedürfnis wurde verletzt, nicht gesehen? Und: können wir es uns selbst erstmal geben. Dann tun wir es☺.
  • Und auch derjenige, der uns vermeintlich gerade so verletzt hat: was hat ihn oder sie dazu bewogen, was ist seine Prägung, warum war er/sie so unachtsam, lieblos, was auch immer dich angetriggert hat? (Was nicht heißt, dass wir alles aushalten und verstehen müssen, nein, aber vielleicht kann auch hier ein wenig Verständnis und Mitgefühl eine Brücke bauen…)

Schau dir das alles in Ruhe an (Gegebenfalls hol dir hierbei Unterstützung!) damit du klar alle Seiten erkennen kannst. Dies ist sehr, sehr schwer am Anfang, vor allem, wenn es so weh tut!

  • Und dann, wenn sich der aufgewühlte See wieder beruhigt hat, wir bis an den Grund sehen und fühlen können, können wir erneut, vorsichtig, achtsam und erwachsen in Kontakt/Beziehung gehen… und schauen, wie es jetzt ist ;-)….

Aber genau das hat mir selbst (und vielen meiner Kunden/innen und auch Kolleginnen) geholfen, damit wir in solch intensiven Situationen uns selbst beruhigen, regulieren lernen und aus dem heraus, dann gesund und neugierig wieder in Kontakt gehen.

Vollmondin im Skorpion: deine Tiefe, deine Verbundenheit & deine Transformation/Heilung

Die fängt einfach bei mir, in mir an. Und wenn dieses „bei mir“ und „in mir“ als Kind bedrohlich, überwältigend und schmerzhaft war, dann meide ich es als unbewusster Erwachsener immer noch. Und all die Vermeidungs- und Ablenkungsstrategien, all die Überlebensmuster entstehen, damit die Ängste und vor allem auch die eigen Scham verdrängt bleiben.

Auch heut kann mir das noch kurzzeitig passieren, wenn mich etwas „triggert“. Aber heut habe ich eine wunderbare Verbindung in mir und so viel wunderbare Erfahrung mit meinen Heilungsschritten, dass ich mich dann wieder selbst zu mir in einen tiefen, heilsamen Kontakt führen kann.

Wie geht’s dir damit? Hast du da Fragen dazu? Lebst du es auch schon? Magst du es lernen?
Gibt es eine Sehnsucht in dir dazu?
Spüre sie. Deine Sehnsucht, deine Fragen, sie bringen dich dir näher!
Deine Fragen sind natürlich auch herzlich bei mir willkommen, schreib mir einfach.

Was auch immer du dir wünscht für dich: (Neptun mit Mars unterstützen immer noch Wünsche!), schreib es auf, träume davon und dann geh dazu los! Unbedingt. Verändere dich selbst von innen raus: durch deine Tiefe und durch deinen inneren Fokus, was du für dich leben möchtest.

Mögen wir alle ein gutes, gesundes und glückliches Leben haben.
Von Herzen Sabine

Foto: Sabine Herm

Ich feiere mein 15 jähriges Jubiläum mit meinen Beratungen – was für eine Freude!
All meine 1:1 Beratungen & Pakete sind im Angebot, ein kleines Dankeschön & Geschenk an meine Kundinnen und vielleicht auch an dich:
https://elopage.com/s/sabineherm
Infos zu Angeboten hier
Für mehr Tiefe & Verbindung in dir – eine geführte Meditation von mir:
https://gesundebeziehung.com/deinen_raum_finden_und_halten_lernen_gefuehrte_meditation/
Meine 6 Heilungsschritte im Lern-Modul für dich:
https://elopage.com/s/sabineherm/von-ablehnung-und-angst-zur-liebe-partner-finden-workshop-modul-1

Vormerken: Blutmond am Morgenhimmel im Mai

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:
6 Kommentare zu “Vollmondin/Totale Mondfinsternis im Skorpion – Tiefe, die heilt
  1. Beate sagt:

    Wundervoller Text ! Danke.
    Sich mit sich selbst verbinden ist eine Aufgabe und wenn man sich auf dem Weg macht ist es ein großes spannendes Abenteuer !!

  2. Sonnie sagt:

    Liebe Sabine, Danke für Deine so stärkenden und sanften Worte! Ich kann dies nur bestätigen, da ich gerade einen (für mich) gewaltigen, immer wiederkehrenden Trigger bewältigt habe. Er fühlte sich sehr schmerzhaft und isolierend an und es brauchte Tage, die ich in Achtsamkeit und Durchstehen verbrachte….aber dann löste sich eine Blockade wie eine Eisenplatte aus dem Rücken.
    Seitdem umfassen mich Strahlen eines weit entfernten Sternes am ganzen Rücken und durchdringen den Körper und schwemmen kleinste Schattenreste nach vorn aus. Nun fühle ich mich unglaublich frei, stark, selbstbestimmt und mich tief annehmbar.
    Es ist wirklich ein heilsamer Weg, in die eigene Tiefe zu gehen und wieder Anbindung zu finden. Liebe Herzensgrüße

  3. Julian sagt:

    Danke für diesen einsichtsvollen und liebevoll geschriebenen Text. Habe ich als sehr bereichernd empfunden. Und nicht nur die Worte und deren Inhalt, allein schon der Ansatz. So wohltuend, im Netz eine Stimme wie dich zu finden, wo es doch (scheinbar) nur noch wüst und laut zugeht. Aber es kommt eben auch auf den eigenen Fokus an. News-Seiten zu surfen, auch wenn es mir nicht gut tut, gehört zu meinen „Strategien“, mich von der Konfrontation mit dem Inneren abzulenken. Schön, dass es Seiten wie diese mit Beiträgen wie diesen gibt, die mich wieder an das Wesentliche erinnern. Herzliche Grüße

    • Sabine Herm sagt:

      Ja, Ablenkungen kennen wir wohl alle und diese Momente von echten Kontakt, ich wünsche es dir von Herzen.

      Alles Gute, Sabine
      und danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.