Rückkehr ins Land meiner Mutter

Foto: arte/privat Die Familie Akuol de Mabior (als Kind auf dem Schoß ihres Vaters)

Rebecca Nyandengs Tochter Akuol, die Regisseurin der Dokumentation, ist im Exil geboren und aufgewachsen. Ihre Identität als Südsudanesin ist für sie mit vielen Fragen und Ängsten verknüpft. Sie begleitet ihre Mutter und ihre Schwester Nyankuir bei der Rückkehr in den Sudan mit der Kamera, um sich diesen Unsicherheiten zu stellen. „Rückkehr ins Land meiner Mutter“ ist ein generationenübergreifender sehr persönlicher Dialog über die Herausforderung, Familienleben und politisches Engagement zu vereinen.

Nach vielen Jahren im Exil kehrt Rebecca Nyandeng de Mabior mit ihren beiden Töchtern zurück in den Südsudan – ein junger Staat, der während seines kurzen bisherigen Bestehens fast nur Krieg gekannt hat. Nyandeng will sich wie ihr verstorbener Ehemann für die Einheit ihres Volkes und ihrer Familie einsetzen. Die Witwe des Rebellenführers John Garang de Mabior, gilt im Südsudan als „Mutter der Nation“. Das ostafrikanische Land erlangte 2011 seine Unabhängigkeit vom Sudan und hat während seines kurzen bisherigen Bestehens fast nur Krieg gekannt.

Nichts beunruhigt Rebecca Nyandeng mehr als der Gedanke, der Kampf ihres Ehemanns und von Millionen Südsudanesen könnte umsonst gewesen sein.

Nachdem die Bürgerkriegsparteien 2018 einen prekären Frieden geschlossen hatten, fasste Nyandeng den Entschluss, nach vielen Jahren im kenianischen Exil in ihre Heimat zurückzukehren und sich politisch zu engagieren. Ihre größte Hoffnung ist, dass auch ihre Kinder sich im Südsudan ein neues Leben aufbauen werden.

Hier auf arte schauen.

Interview mit Akuol de Mabior im arte Magazin „Mehr Träume als Tragödien“ hier

Der Film ist Teil des arte Schwerpunktes Generation Afrika – Migration neu erzählen. Migration erzählen, aber dieses Mal aus afrikanischer Perspektive – das hat sich das Projekt zur Aufgabe gemacht. Junge Filmtalente machen sich auf die Suche nach der Geschichte ihrer Wurzeln, sprechen von Vertreibung und Flucht, von Heimat und dem Ankommen in der Fremde. Was motiviert junge Menschen zu gehen oder zu bleiben? Finden Sie hier die gesamte Dokumentarfilmreihe. hier.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter: ,
2 Kommentare zu “Rückkehr ins Land meiner Mutter
  1. Dagmar sagt:

    ….oooohh, für diesen Beitrag und Tipp bin ich auch sehr dankbar…. für die Vielfalt der Themen hier….so breit gefächert….im Kern und in der Ausrichtung immer achtsam, wertschätzend, mitfühlend….

    Von Herzen,
    Dagmar

  2. Wim Lauwers sagt:

    Hat mich sehr berührt. Manchmal waren meine Tränen fast da. Danke Bettina. <3 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.