Vollmond Wassermann mit Saturn – von der Scham zur Herzöffnung & Freiheit

Foto: Pixabay

Wie ist es dir seit Anfang August ergangen? Bestimmt hast du schon nachgeschaut, wo diese 18°Grad Stier bei dir stehen und um welche Lernaufgaben es jetzt gerade bei dir geht. Für mich waren es persönliche & berufliche Themen, sogar ziemlich intensiv spürbar, so als würden sie sagen: jetzt aber endlich – finde bitte eine Lösung und handle (Mars) so, dass es für dich wirklich gut wird/ist. Auch da gibt es einen Bereich, der noch nicht „ganz rund“ läuft und jetzt in die Veränderung und Heilung gehen darf. Etwas, was mir bisher tatsächlich auch noch schwer gefallen ist und es ist jetzt grad so ein Gefühl von: jetzt geht es gar nicht mehr anders, als wie die Veränderung mutig einzuläuten.

Wie ist es bei dir?

Bei vielen Kundinnen und Menschen um mich rum, habe ich unglaublich mutige, bahnbrechende und herzerfüllende Veränderungen miterleben dürfen – so spannend und berührend! Hat sich für dich auch eine Veränderung ergeben? Für dich, dein Leben, deinen Körper?

Oder stagniert es eher, wird es schwer, eng und traurig. Auch darin liegt eine Botschaft für dich bereit, die du gerade jetzt in dieser Woche, wo wir am 8.8. das offene Herzensportal haben bis hin zur Vollmondin am 12.8.22 im Wassermann, finden kannst.

Ausgelöst durch Saturn in der Vollmondin (Verantwortung, Strenge, Erwachsensein) jetzt im Quadrat zu dem langsam auslaufenden 3er Paket von Mars(deine Kraft & Wille), Uranus (das Neue, die Revolution und Intuition) mit dem Mondknoten (Schicksalszeit).

Die Vollmondin ist exakt um 3.35 Uhr auf 19.21° Grad in der Achse Löwe (Sonne) und Wassermann (Mondin) bringt wie einen Höhepunkt (auch des Jahres 2022!), und für dich das Ergebnis deiner letzten Monate, deiner Haltung, Heilung, Handlungen und Gedanken.

Etwas in dir und etwas in deinem Leben dazu wird sichtbar (Saturn).

Saturn im Wassermann

Mit Saturn im Wassermann, er wird direkt durch die Vollmondin ausgelöst, erfahren wir Begrenzungen, Strenge genauso, wie auch sichtbare, spürbare Erfolge. Es sind Bereiche von Gemeinschaften, aber auch die typischen Saturn-Themen wie deine Finanzen, deine Stabilität, deine Sicherheit/Halt (kannst du auch über Saturn in deinem Horoskop erkennen).

Es kann rütteln, es kann wehtun, es kann dich erschüttern, es kann nochmal ganz alte Themen (die du schon lange kennst, massiv zeigen). Mit dem Auslösen von Saturn wird auch nochmal die Konjunktion von Mars, Uranus und Mondknoten berührt – dass sind massive Energien! Hochschwingend, heiß und luftig.

Oder du stehst gut mit dir verbunden in deinem Leben. Du erfährst sichtbare, spürbare Erfolge, je nachdem, wo der laufende Saturn im Wassermann auf 22°Grad bei dir wirkt und auch der Saturn in deinem Geburtshoroskop als Lebensthema!

Du weißt dann, wie, wo und warum du wirken willst. Saturn – auch Herrscher des 10.Hauses, der Berufung und Sichtbarkeit. Weißt du deine Aufgaben? Sich nicht zeigen zu können, die eigene Aufgabe und den eigenen Sinn im Leben nicht spüren zu können, kann auch eine Folge vom Trauma der Identität sein. Mehr dazu später.

Uranus – jetzt ist die Zeit für Neues

Uranus (Herrscher vom Wassermann!) möchte von uns, dass wir uns kindlichen, ungesunden Abhängigkeiten und Bedürftigkeit lösen (lernen). Zu hoffen, dass andere für uns entscheiden, für uns sorgen und dass andere besser wissen, was gut für uns ist oder nicht, ist kindlich, unbewusst, manchmal auch einfach naiv und leider auch oft nicht wirklich gut für uns (oder auch gefährlich!).

Wir alle können (lernen) mit unserer Wahrnehmung, unserer Intuition und auch über unseren Körper und allem voran mit unserem Herzen (Löwe-Thematik) fühlen, was gut für uns ist. Wie wir leben wollen. Was wir geben wollen und können. Was wir für unsere Heilung brauchen.

Es sind geistige Impulse (im Moment durch die starke Uranus + Wassermann Qualität verstärkt, es ist das Tor für dich offen!) genauso, wie auch sanfte, leise und feine Wahrnehmungen über unsere Körper und unser Herz (Löwe-Sonne). Spürst du es? Hörst du auf dich? Traust du dich, dir zuzuhören?

  • Kannst du dich so sehen, so lieben, dass du gut zu dir bist?

Dieses: gut zu uns selbst (Löwe-Thematik) sein, ist einfach immer wieder die Basis. Nein, nicht egoistisch, dass wir dazu maßlos werden, dass wir auf Kosten anderer uns nähren, bereichern und in eine „Größe“ bringen wollen, nein:

  • Zum Wohle für uns selbst und zum Wohle anderer, und soweit es geht:
  • ressourcenschonend für Mutter Erde

Scham und Bedürftigkeit erkennen – Trauma der Identität heilen

Wenn wir uns nicht trauen, wirklich auf unsere eigentlichen Bedürfnisse zu lauschen und gleichzeitig glauben, wir brauchen unbedingt jemand oder etwas anderes dazu, dann handeln wir meist aus destruktiven Abhängigkeiten.

Oft erlebe ich es in meinen Beratungen, und kenne es auch von mir persönlich, aus vielen, vielen Wiederholungsschleifen, wieviel leichter es doch scheinbar ist, auf jemanden (einen Retter!) zu hoffen, im außen, als wie mutig (Mars!) uns den eigenen Bedürfnissen (auch Stier-Thematik) zuzuwenden.

Mit dem uns selbst zuwenden kann es natürlich passieren (und das wär so ein wertvoller Heilungsschritt), dass wir mit uns, unserem Fühlen, unseren Prägungen und frühen Verletzungen in Kontakt kommen. Klar, durch die eigene Nähe, das eigenen Spüren lassen sich eben gerade Gefühle wie:

  • Scham
  • Wertlosigkeit
  • Sinnlosigkeit

nicht mehr länger verdrängen. Und gleichzeitig bleiben diese Gefühle in uns erhalten und wir brauchen viel, viel Anstrengung um unsere äußeren Überlebens- und Schutzstrategien, die wir dazu aufgebaut haben, zu erhalten.

Uranus – kann genau das jetzt sprengen
Mars – zeigt es uns auf
Mondknoten – es geht tief, es will heilen und in seine natürliche Kraft kommen

Scham als Basis für viele Handlungen

Mit dem Trauma der Identität (von Prof. Franz Ruppert), konnten wir uns in unserem IchSein (Löwe-Thematik) nicht so entwickeln, wie es eigentlich unserem natürlichem, gesunden, glücklichen und erfüllten Wesen entspricht. Klar, viele unsere Eltern konnten es auch nicht und so wird dieses Trauma von Generation zu Generation weiter zugefügt.

Wir, du und ich, wir können heute daraus aussteigen lernen.

Wir können verstehen lernen, dass wir damals als Kinder wieder und wieder beschnitten wurden, wie ein Bonsai der eine bestimmte Form und Funktion erfüllen soll. Ja, das ist unendlich grausam und schmerzhaft. Es kann sein, dass du trotzdem immer wieder Schlupflöcher für dich, Äste, die wild wachsen dürfen, gefunden hast. Wie wunderbar!

Bitte lasst uns wieder gute, gesunde und tiefe Wurzeln (auch Saturn, meine Vergangenheit als Erwachsene verantwortungsvoll annehmen) bilden und jeder von uns einzigartige Formen, Blätter, Blüten und Früchte.

Und uns gemeinschaftlich damit bereichern.

Das ist für mich ein Gefühl von der neuen Welt, von dem Umbruch (Uranus), indem wir uns jetzt befinden und der diese Tage aufs intensivste ausgelöst/spürbar wird. Unter all dem liegt in vielen Menschen die eigene Scham. Sich zu schämen, überhaupt zu sein. Sich zu schämen, so zu sein, wie man ist. Sich zu schämen, falsch, zuviel, nicht richtig oder was auch immer zu sein.

Kennst du es? Hast du sie schon mal gespürt? Die Scham (und auch der Schmerz) bleibt meistens in unseren Körpern (Stier – Thematik) stecken. Oft ist es auch genau die Scham, die eine Mauer um unser Herz bildet und unser Fühlen taub macht.

Und um genau diese Scham, diesen Schmerz nicht zu spüren machen wir alles Mögliche, um davon abzulenken und doch noch dazuzugehören. Wie z.b.:

  • Sich besonders anstrengen
  • Lieb, freundlich, gehorsam zu sein
  • Keinem zur Last fallen
  • Funktionieren, Perfektionismus, Workaholic
  • Oder rebellisch von allen Verbindungen aussteigen: „ich brauche niemanden“
  • Sucht (Drogen, Alkohol, Sex, Einkaufen, Ablenken, Adrenalinkicks)

Spürst du vielleicht so ganz leicht im Inneren, ja da nagt etwas in mir, und ich will da nicht hin?

All das ist unglaublich anstrengend und der Schmerz, die Scham und auch dein innerlicher Stress laufen wahrscheinlich trotzdem noch mit (und schwächen unseren Darm + Immunsystem) Ich kann dir versichern, aus all meinen eigenen Heilungserfahrungen (und ich habe Chiron an der empfindlichsten Wurzel: am IC) und all meinen Erfahrungen mit meinen wundervollen Kundinnen und Kunden:

  • Wenn wir uns trauen, stehen zu bleiben, uns selbst wirklich zu „sehen“ (Löwe-Thematik) und uns selbst wirklich mit all der Scham, all der Not und Bedürftigkeit in uns (und meist sind es verschiedene, kindliche Anteile, in verschiedenen Altersstufen) zu fühlen, zu halten und anzunehmen

Dann geschieht das Wunder von Heilung. Von Integration und du wirst immer „du selbst“.

Beschämendes Erwachsenen-Verhalten (Saturn-Mondknoten-Achse)

Manchmal verhalten wir uns als Erwachsene auch beschämend. Dass wir andere versuchen zu manipulieren, zu überreden, zu beeinflussen, zu verführen, beschimpfen, abwerten…sicherlich gibt es noch mehr, wo wir in einem beschämenden Verhalten sind. Ja, selbst den Menschen gegenüber, die wir eigentlich lieben, kann so ein Verhalten auftauchen.

Wir sind dann in einer unbewussten oder auch bewussten „Täterhaltung“ uns selbst und auch anderen gegenüber. Wenn dir dazu diese Tage Erkenntnisse kommen, du auch etwas dazu (meist ist es schmerzhaft) gespiegelt bekommst, trau dich, trau dich und schau auch deine eigene Täterhaltung an. (Mars im Trigon zu Pluto im Steinbock – sehr tiefgehend und kraftvoll!)

Diese Scham dann zu fühlen, ist nicht die von uns als kleinste Kinder, wo wir Opfer waren, sondern auch diese Scham zu fühlen hilft dir, dein Herz wieder und ein Stück mehr für dich zu öffnen, und gleichzeitig beschließt (Saturn im Wassermann):

  • Ab sofort werde ich versuchen, mich mit meinen eigenen Bedürfnissen (Venus u. Stier-Thematik und auch Mond) wahrzunehmen und sie ehrlich und mutig zeigen, bzw. dafür einzustehen! Gegenfalls hole ich mir dazu Unterstützung, damit ich lernen kann, auch Bedürftigkeit, Missbrauch und Verdrehungen in meinem Leben und Beziehungen herauszufinden.

Und unser offenes Herz, unser geheiltes, bewusstes, erwachsenes Verhalten stärkt auch wieder unsere Identität.

Freiheit, Entwicklung und Herzens-Freude (Uranus & Wassermann) leben können

Wenn wir so von innen unsere Identität (Löwe & deine Sonne), unsere Wurzeln (Saturn) entwickeln und heilen, sind wir nicht mehr so abhängig von einem System, von Beziehungen, von Statussymbolen, von Rettern im Außen.

Wir retten uns selbst, indem wir uns ehrlich und tief uns zuwenden lernen.

Wir fühlen und verbinden uns mit uns selbst.

Wir beginnen ein freies, verbundenes Leben und Sein – in einer tragfähigen u. gesunden Gemeinschaft.

Statt Angst, Nervosität, Enge und Not kommen wir in eine geführte Freude, in Fülle und in Herzensverbindungen, die uns alle bereichern.

Und dann ist auch dieser Sprung(oder kleinen Schritte, ganz sanft voller Achtsamkeit und Liebe), diese Veränderung in deinem Leben in mehr Freiheit, in mehr Liebe und in mehr erfüllende Gemeinschaft jetzt in dieser so bedeutsamen, energievollen Zeit möglich!

Sabine Herm

Astrologie, Trauma & deine Selbstheilung
Hier geht’s zur neuen Podcast Folge (in 2 Teilen) auf YouTube:
Mars – Trauma und eigene Kraft finden
Infos, Blog & meine Angebote: https://gesundebeziehung.com/
Lass uns in Verbindung bleiben:
Mein Newsletter – Briefe für die Liebe
Insta & Facebook

https://www.newslichter.de/2022/08/vollmond-im-wassermann-bist-du-einverstanden-mit-einer-friedlichen-revolution/

Sharing is Caring 🧡
Posted in Zeitqualität Verwendete Schlagwörter:
8 Kommentare zu “Vollmond Wassermann mit Saturn – von der Scham zur Herzöffnung & Freiheit
  1. Andrea sagt:

    So hilfreichen Erkenntnisse und Impulse. Das Bonsaibild macht es nochmal sehr deutlich für mich! Herzlichen Dank dafür liebe Sabine!

  2. Julian sagt:

    Danke für den Text, vor allem der zweite Teil war inspirierend & ermutigend für mich. Zu Anfang habe ich allerdings ein wenig den Überblick verloren, vor allem beim Abschnitt „Wie ist es bei dir?“. Hier ist auch noch eine Redigierungs-Anweisung zu lesen. Hier könnte man noch mal drüber schauen, frei nach dem Motto „Weniger ist Mehr“. 🙂 Viele Grüße und weiter so!!

  3. Alicia Balci sagt:

    Sie waren sehr Hilfreich und danke für den Text.

  4. Wim Lauwers sagt:

    Schade Sabine, daß du nicht auf dein Thema eingehst. Nur so geht teilen! Und, dann das ständige „wir“. So kannst du nicht persönlich werden. Schade. <3 <3

  5. Katarina sagt:

    Danke, liebe Sabine. Es entspricht genau dem, was ich in den letzten Tagen erlebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.