Sternennews: Alt versus Neu – der letzte Tanz von Saturn und Uranus

Lesezeit 2 Minuten –

Jupiter war nicht nur mit dem gestrigen Neumond in der Waage in einem Spannungsverhältnis verbunden, sondern nimmt jetzt auch Teil an dem Tanz von Saturn und Uranus, befindet sich genau zwischen diesen mächtigen Kräften. Das Saturn-Uranus-Quadrat, das uns das ganze Jahr 2021 beschäftigt und die Gesellschaft gespalten hat, ist ein letztes Mal zu spüren.

Mit verstärkten sozialen Spannungen ist deshalb zu rechnen: zwischen bestehenden gesellschaftlichen und staatlichen Gesetzen und Strukturen (Saturn) und dem Bedürfnis nach Fortschritt und individuellen Freiheiten (Uranus). Dieser Aspekt sorgte 2021 für politische Meinungsverschiedenheiten, Einschränkungen und Rebellionen sowie soziale Unruhen.

Auf persönlicher Ebene steht dieses Quadrat für die inneren Konflikte, mit denen wir alle mit uns selbst zu kämpfen haben, wenn wir über größere Veränderungen im Leben nachdenken (Uranus), uns aber auch unseres Bedürfnisses nach Stabilität und Beständigkeit bewusst sind (Saturn). Soll ich, soll ich nicht? Es ist gar nicht so einfach ein klares Ja oder Nein zu finden. Doch manchmal muss sich ein Zustand erst einmal zuspitzen, damit wir uns ganz klar entscheiden können. In welchem Bereich habe ich das drängende Bedürfnis mich von freiheitsraubenden Einschränkungen zu befreien?

Befeuert werden diese Themen jetzt durch Jupiter im Widder, der sich derzeit über den Saturn-Uranus-Mittelpunkt bewegt. Der Mittelpunkt ist ein sensibler Punkt auf halbem Weg zwischen zwei Planeten. Aktiviert durch Jupiter, wird das Quadrat von Saturn und Uranus ausgelöst sowie alle Aspekte, welche diese beiden Planeten zueinander bilden.

Eine seltsame Zeit

Sechs rückläufige Planeten fordern zu einer abwartenden Haltung auf und Pluto steht ganz still. Das bedeutet, dass die Energie sich nach innen richtet und im Außen stockt es, als würde die Welt den Atem anhalten.
Es kursieren momentan viele Meinungen dazu, was alles noch auf uns zukommen könnte. Was ist richtig, was ist falsch? Welcher Meinung kann ich vertrauen? Darauf gibt es momentan keine klaren Antworten. Das beste, was wir tun können, ist, einen kühlen Kopf zu behalten und in der Ruhe zu bleiben. Der Neumond in der Waage war auch ein guter Hinweis darauf, Netzwerke und Kontakte zu knüpfen: zu Nachbar*innen, Gleichgesinnten und Freund*innen, um uns gegenseitig zu unterstützen, in dieser Zeit des Umbruchs. Es sind immer unsere Begegnungen, die das Leben erst wertvoll machen!

Über mich: Das Horoskop ist die Landkarte der Seele. Was ist Dein Seelenweg? Als Astrologin unterstütze ich dabei, diesen zu finden. Mehr über meine astrologische Arbeit findest Du auf www.blumoon.de. Dort erscheinen auch regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die als Newsletter abonniert werden können.

Neumond in Waage: Wie geht es meinem inneren Gleichgewicht?

Sharing is caring 🧡
Claudia Hohlweg
Claudia Hohlweg

Mit meiner astrologischen Arbeit möchte ich ein tieferes Verständnis für den karmischen Weg der Seele vermitteln. Bei der Deutung des Horoskops lese ich sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft. Erst wenn wir unsere Wurzeln verstehen, können wir die Zukunft fühlen! Als Mitglied des internationalen Frauennetzwerks „Gather the Women” biete ich Frauenkreise an, in denen wir gemeinsam eintauchen – in das Medizinrad des Heiligen Weiblichen, kombiniert mit dem Horoskop. Auf blumoon.de beschreibe ich regelmäßig die Zeitqualität zum Neumond und Vollmond, die dort auch als Newsletter abonniert werden können. Mit dem BLUMOON Plus-Abo auch in Langversion.

5 Kommentare

  1. Um einen kühlen Kopf zu bewahren kümmere ich mich gut um meinen heißen Gefühle. Ich benenne sie, beschreibe sie mir (wie groß ist die Angst? Sie reicht von hier bis zum Mond…) und halte mich dabei in Gedanken liebevoll im Arm. Gerade nachts hilft mir das, ruhig einzuschlafen.

  2. Schenke dem Tag die Chance dich zu freuen. Dann wird auch dein Herz warm und in Erwartung vieler schöner und guter Dinge sein. Viele Menschen werden dir freundlich begegnen.so sollten du und ich jeden Tag empfangen, den dir und mir das Leben schenkt.Denn Jeder Tag ist nicht der letzte, sondern der erste Tag in deinem und meinem Leben…..

  3. Ich lese sehr gern Artikel, die hier eingestellt werden. Da hier oftmals sehr tiefes Wissen und wunderbare Einsichten vermittelt werden und z.B. die Weisheit von Mutter Natur gepriesen wird. Nachdem ich nun diesen Artikel gelesen habe, frage ich mich, weshalb mit Gender* dieses nun nicht mehr richtig ist. Warum muss unsere deutsche Sprache/Schrift auf diese Weise verunstaltet werden?
    Ich schätze die Autorin für den astrologischen Inhalt, nicht aber für das Gendern.

    • Hallo Andrea. Im Haupttext ist nicht ein Gendersternchen. Erst im letzten Abschnitt im vorletzten Satz taucht das klitzekleine und unschuldige * auf und du erklärst den ganzen Text für nichtig. Was steckt hinter deiner Ablehnung? An der Autorin kann es nicht liegen. 😉

  4. Danke Claudia. Spannend bleibt es. Alles muß kaputt, damit richtig Neues wachsen kann. Vorbereitet ist diese neue Welt schon. Sie ist schon längst da. Hoffentlich sind WIR stark genug das Ruder zu übernehmen. Ich bin davon überzeugt. Bin sehr stark!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert