Beiträge

Kurzschluss oder unendlicher Fluss

Foto: unsplash

Lieber Mensch, wie geht es Dir gerade in unserer Welt? Fühlst Du Dich frei? Hast Du das Gefühl, dass Du Dich in der Tiefe entspannen und Dich weit ausdehnen kannst? Wie sehr erlaubst Du Dir, zu leben, was Du Dir auf allen Ebenen Deines Seins wünschst? Kennst Du Deine tiefsten Sehnsüchte? Wagst Du es, sie vor Dir selbst zuzugeben? Stehst Du kompromisslos in Deiner Liebe und Klarheit gegenüber den Menschen, die Dich umgeben und gegenüber denen, die Dir am wichtigsten sind? Weiterlesen ›

Posted in Kolumne Verwendete Schlagwörter:

Home again – Ein Brief an die Männer

Lieber Mann, wie geht es Dir gerade in unserer Welt? Wie geht es Dir in Deinen Beziehungen? Hast Du das Gefühl, dass Du in Dir zuhause bist? Hast Du das Gefühl, dass Du den Menschen, der Dir am nächsten ist, in der Tiefe erreichst? Und er/sie Dich? Hast Du das Gefühl, dass Du die weiblichen Wesen in Deinem Leben in der Tiefe berühren kannst oder dass Du jemals ein weibliches Wesen in ihrem tiefsten Inneren berühren konntest? Weiterlesen ›

Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter:

Gedankensuppenküche

Wir können jede Geschichte über unser Leben erzählen, die wir erzählen wollen. Die Frage ist für mich: Welche meiner und unserer Geschichten öffnen meinen Körper, machen ihn lebendiger, froher und lustvoller? Weiterlesen ›

Posted in Heilung

Shame for Future – Eine neue Geschichte über die Scham

343657Letzte Woche bin ich einer Frau begegnet, die mich durch ihr Sein und ihre Forschungsarbeit berührt und zutiefst herausfordert. Sie heißt Ann La-Forker, ist Traumatherapeutin und Scham-Gourmet. Ja, wirklich, GOURMET! Mir scheint, ich kenne sie schon lange. Durch die neue Verbindung mit ihr wird mir in diesen Tagen bewusst, dass ich mich ständig schäme. Und es meist übergehe. Und so war das schon immer.

Was wir jetzt denen geben können, die schon länger auf der Erde sind als wir

343579 Meine Mutter wurde 1940 geboren. Sie hat erinnert sich noch an Bomben, Bunker und Hunger. Es ist ein großes Glück für mich, dass ich ihr in diesen Wochen und Monaten sehr nahe sein darf. Meine Großeltern leben nicht mehr. Und von den Menschen, die in den 20ern, 30ern, 40ern und 50er-Jahren zur Welt kamen, brauchen heute viele Unterstützung und Pflege.

Sterben kann jeder

3433947:00 Uhr morgens in unserem kleinen Ort vor den Toren Berlins. Die Sonne kommt raus. Tagelang hat es gestürmt und der Himmel war wolkenverhangen. Ich öffne die Küchentür zum Garten, und zum ersten Mal in diesem Jahr will ich wieder barfuß hinaus. Es riecht nach Frühling. Der Boden ist noch eiskalt. Ich nehme tiefe Atemzüge und genieße den direkten Kontakt meiner Fußsohlen mit der Erde. Sie fühlt sich nass an, grasig und moosig.

Stell Dir vor es ist Krieg, und keiner geht hin – Представь, что сейчас война, а на неё никто не идёт – Imagine a war and no one is going

343313 Meine beste russische Freundin Lena in Penza, 600 km südöstlich von Moskau, konnte in der Nacht vom 23. auf den 24. Februar nicht schlafen. Und so betete sie einfach bis zum Sonnenaufgang, ohne wirklich zu wissen, was in ihr geschah.

Auf die Freiheit und ein Leben, das rockt

343177 „Ich erlaube mir und allen anderen unsere Freiheit. Und ich ermächtige mich, meine Wahrheit in Liebe auszusprechen – unabhängig von der Meinung anderer.“ – Anna Schumacher* Was ist ein gut gelebtes Leben? Was will ich erlebt, gefühlt, gehabt, gesagt und getan haben, wenn ich eines Tages diesen Körper verlasse?