Ältere Beiträge zu Projekte

GOBUGSGO – SET NATURE FREE

346429‚GOBUGSGO – SET NATURE FREE‘ ist eine non PROFIT ORGANiSATION (NGO) die LEBENSRAUM für Insekten und Vögel durch kollektiven Kauf zurückgewinnt und zu non-human-zones erklärt. Eine Initiative des Künstlers/filmemachers edgar honetschläGEr, interdisziplinär gegründet, vom kollektiv getragen.

Der poetische Blick in die Sterne

346352Von Mike Kauschke. Wir leben in einem Kosmos, den wir nicht verstehen, nicht erfassen, nicht begreifen können. Das zeigen uns auf neue Weise und in nie gekannter Schärfe die Bilder des Webb-Teleskops, die in den letzten Tagen um die Welt gehen. Mitten in eine krisengeschüttelte Zeit mit dem Krieg in der Ukraine, der Hitze als Zeichen des Klimawandels, einer drohenden Verarmung öffnet sich uns ein winziges Fenster in ein unendliches Universum.

Frieden denken

346146In einer seiner politischen Elegien vergleicht SOLON VON ATHEN (*um 640 v.Chr.) die Polis mit dem Meer: Von Zeit zu Zeit wird sie von Querulanten oder Demagogen aufgepeitscht; „doch wenn äußere Gewalt nicht sie erregt, wogt sie in friedlichster Ruhe“. Das Bild ist sprechend: Konflikte und Querelen, Aufstände und Bürgerkriege sind in Solons Augen stets die Ausnahme und nie die Regel.

Maja Göpel: Her mit der besseren Zukunft

345672 Immer wieder, wenn ich an der komplexen Wirtschaftswelt und ihren Problemen verzweifel, kommt ein Klasse-Vortrag von Maja Göpel und ich bin wieder optimistischer. Dieser ist von der re:publica 2022, wo die die Keynote hielt. Und das ist auch schon eine gute Nachricht. Denn die verschiedenen DenkerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen denken sich immer mehr zusammen für eine große Lösung. Eine gemeinsame For Future Bewegung entsteht!

Marie begeistert für Selbstversorgung

345997 Marie Diederich von „Wurzelwerk“ ist begeistert von dem, was sie tut! Während ich von vielen Seiten immer wieder gehört habe wie schwierig bis unmöglich es ist, sich tatsächlich selbst zu versorgen, strahlt Marie mit jeder Zelle ihres Körpers aus: „Es ist möglich.“ Nichts spricht mich mehr an als Menschen, die grundsätzlich erst einmal alles für möglich halten und von niemandem kann ich besser lernen als von jemandem, der für seine bzw. ihre Sache brennt. Und das tut Marie.

Regenwasser „ernten“

345878 Dieser Kurzfilm aus Indien macht wunderschön deutlich, wie wichtig es ist, Regenwasser zu „ernten“. Wir hier im Wendland sind gerade auch mit dem Thema Dürre und Sammlung des kostbaren Nass konfrontiert.

Lokal Planet: Eine stille Revolution

345657 Ein Film macht Hoffnng: Überall auf der Welt zeichnet sich eine stille Revolution ab. Das vorherschende, vereinfachende „größer ist besser“-Narrativ, das seit Jahrhunderten das wirtschaftliche Denken beherrscht, wird in Frage gestellt.

Eine Klassengemeinschaft trotzt dem Krieg

345627Kinder der dritten Klasse der Waldorfschule in Kiew, die durch den Krieg über Europa verteilt sind, geniessen ein gemeinsames Ferienlager in Stuttgart. Auch wenn es nur ein kurzes Wiedersehen werden wird, die Klassenlehrerin, die selbst aus Innsbruck anreisen wird, wollte ein Zeichen für die Gemeinschaft setzen, die keine Ländergrenzen trennen kann.

Neue Weine braucht das Land

345563 Nicht nur die Landwirtschaft und der Wald ringt um neue Wege, sondern auch beim Weinbau braucht es andere Rebsorten. Lange galten pilzwiderstandsfähige Rebsorten (sogenannte PIWIs) als nicht sehr beliebt, weil sie geschmacklich nicht mit den europäischen Traubensorten mithalten konnten. Dies hat sich jedoch geändert:

Verbunden sein mit der Welt

345468– Wie finden wir zu einer neuen Nähe zum Lebendigen? Viele Krisen unserer Zeit lassen sich darauf zurückführen, dass wir die Verbundenheit zum Lebendigen verloren haben. Zur Lebendigkeit in uns selbst, was zu Burn-out und psychologischen Symptomen führt. Zu lebendigen sozialen Beziehungen, die sich in Vereinsamung, Isolation und zunehmender Spaltung zeigen.

Infothek für Realutopien

345298Klingt spanend: Die neue „Infothek für Realutopien“ bietet utopische Bilder einer ökosozialen Zukunft und innovative Methoden zur Utopieentwicklung. Alle Inhalte sind kostenfrei, um Medienhäuser, NGOs und Privatpersonen bei der Gestaltung einer regenerativen Zukunft zu unterstützen.

#Frieden braucht Frauen!

344843Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD) und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) möchten den kommenden Sonntag, den Muttertag nutzen, um unter dem Hashtag #friedenbrauchtfrauen darauf aufmerksam zu machen, dass der Krieg alte Rollenbilder manifestiert und Frauen mit an jeden Verhandlungstisch gehören. Denn Frieden ist nicht nur Männersache.

Vormerken: Blutmond am Morgenhimmel im Mai

344800 Zum Weckerstellen ist es noch etwas zu früh, aber der nächste Vollmond wird am frühen Morgen des 16. Mai ein Highlight. Denn wir können eine totale Mondfinsternis erleben. Der Mond bewegt sich in den Kernschatten der Erde und leuchtet gegen 5.29 Uhr dann in einem orange-roten Farbton.

Marburger Glücksindex

344761Marburg entwickelt als erste Stadt in Deutschland einen Glücksindex!  Initiiert durch die Gemeinwohl-Ökonomie Lahn-Eder, und federführend durch das Amt für Regional- und Wirtschaftsentwicklung der Stadt Marburg, wird bis zum Herbst 2022 eine Befragung der Marburger Bürger*innen entwickelt, die die Zufriedenheit in der Stadt misst und als Grundlage eines Index dienen kann.

Die Mission von Valérie Murat: „Null Pestizide im Bordeaux“

344732 Seit mehr als einer Dekade setzt sich die Winzertochter Valérie Murat gegen den ausgiebigen Pestizideinsatz im Weinbau von Bordeaux ein. Und sie ist optimistisch, dass ihr ambitioniertes Ziel „Null Pestizide im Bordeaux“ zu erreichen ist. Auch gegen juristische Hürden, die ihr in den Weg gelegt werden.

Vom Ende der Klimawissenschaft

344576 Von Theresa Leisgang, Payal Parekh, Wolfgang Knorr, Janina Messerschmidt, erschienen in der OYA Ausgabe #67/2022 Drei Menschen, die in der Klimaforschung gearbeitet haben, erzählen, warum sie der Universität den Rücken kehrten – und wie sie ihr Wissen jetzt praktisch handelnd einsetzen.

Earth Day 2022: Deine Kleider machen Leute

344566Was wir tragen sind nicht nur Trends oder Statements, es geht um die Menschen, die unsere Kleidung produzieren, um die Natur (Flora und Fauna) und auch um den, der die Kleider trägt. Jeder hat eigenen Einfluss auf Trends. Du entscheidest, wo du kaufst, wie lange du es trägst und wo Du es entsorgst. Auch für Firmen lohnt ein Umdenken bzgl. Arbeitskleidung!

Kreislauf des Lebens: Die Gaia-Hypothese

344228 Die Doukumentation lüftet die Geheimnisse eines innovativen Konzepts der Kreislaufwirtschaft – ein Wirtschaftssystem, das auf der Idee basiert, dass nichts verschwendet werden sollte. Es ist eine täuschend einfache Idee – und eine, die im Herzen der Natur und der natürlichen Welt liegt, aber sie ist weit entfernt von der Art und Weise, wie die meisten von uns unser Leben im 21. Jahrhundert leben – und sie hat das Potenzial, die Ressourcen unseres Planeten zu retten und uns vor den Verwüstungen des zukünftigen Klimawandels zu bewahren.

Love in a scary tale – Drachen zähmen 22.0 – Он – дракон

344305 Von Claudia Shkatov und Ann La-Forker. Sometimes it is not enough to meditate or pray. Sometimes we need to ride the dragons. The time for war and violence is over. Now is the time to cease the fires that are still hurting our human integrity.

Gemeinschaftswochen im Wald – das Neue ist möglich

344036Eine Gemeinschaftswoche bei uns im Wald liegt hinter uns. Gemeinsam tun, gemeinsam sein – das war die Ausrichtung, die mein Partner Matthias und ich ihr gaben. Was wirklich geschah, war die reinste Magie. Wir befanden uns als kleine Gruppe gemeinsam während der gesamten Zeit im Zustand des „Flow“. Es scheint als habe das Leben uns an die Hand genommen und wir hätten es ganz einfach zugelassen.

Never forget Tibet

343865 Einführung vom Regisseur Jean-Paul Mertinez. Der Film erzählt die Geschichte der waghalsigen Flucht des Dalai Lama vor der chinesischen Invasion in Tibet im Jahr 1959. Der Dalai Lama selbst und der indische Politoffizier Har Mander Singh, der ihn sicher in die Ebenen Indiens führte, erzählen die Geschichte in einem intimen, persönlichen Stil.

Schenk auch du einen Flüchtlings-Schuh

343846Eine besondere Aktion hat die Firma Gea Waldviertler schon länger ins Leben gerufen, um Flüchtlingen zu helfen. Es gibt viele Menschen, – Frauen, Kinder, Männer -, die träumen von guten Schuhen. Für viele von ihnen sind sie unerreichbar … … und doch ist es so, dass wir, wenn wir ein bisschen zusammenhelfen, da einiges bewegen können. Bis jetzt, Ende November 2021, haben 3.423 Menschen 460.000 Euro für unsere Schuh-Spenden-Aktion gespendet.