Dental Ladakh

Lesezeit 2 Minuten –

Zahnärtzliche Hilfe auf dem Dach der Welt. Seit drei Jahren reisen Teams mit der hessischen Zahnärztin Karin Kiel nach Ladakh, um in mobilen „Praxen“ zu helfen. Dieses Jahr ist die newslichter-Partnerin Marianne Rauschenberger mit dabei und wird nach der Reise darüber für uns sehr persönlich berichten.

Es begann mit einem Urlaubsbesuch von Karin Kiel im ehemaligen Königreich Ladakh im Jahre 2007. Der Himalaja zog sie, wie so viele andere vor ihr, in seinen Bann und ließ sie nie wieder los. Doch sie sah auch viele Probleme, so zum Beispiel den katastrophalen Zustand vieler Nomadenzähne und sie erkannte die Notwendigkeit der Hilfe zur Selbsthilfe. So entstand das Projekt „Dental-Ladakh“ Drei Jahre lang sammelte sie Spenden und Partner, bevor es 2010 das erste Mal auf Tour ging.

Hier der Tätigkeitsbericht von Dental Ladakh 2012:

Innerhalb des Zeitfensters vom 29.08.2011 bis zum 17.09.2011 konnten durch die Zahnärztin Dr. Karin Kiel und Assistenzärztin Julia Karges von den insgesamt 19 Tagen in Ladakh 10 Behandlungstage bestritten werden. Dabei wurden sie vom Journalisten Carsten Gohlke mit der Film- und Fotokamera begleitet.

Während der effektiven Behandlungszeit wurden ca. 600km mit Autos zurückgelegt, um an die insgesamt 6 Campstationen zu gelangen. Im Medicalcamp selbst konnten auf den verschiedenen Zwischenstationen ca. 500 Patienten behandelt werden.

Die Campstationen waren:
2 Schulen (Sumdo-School, Nomadic-Residental-School),
2 Nomadenlagerplätzen (Korzok, Kharnak) sowie aus
2 kleinere Dörfern (Shara, Meru)

Von diesen ca. 500 Patienten wurden 258 Patienten zahnmedizinisch behandelt. Die zahnmedizinische Behandlung setzte sich aus 98 Füllungen, 73 Versiegelungen, 204 Extraktionen und diversen anderen Aktivitäten zusammen. Der Einsatz der mobilen Dentaleinheit und die damit verbundenen Möglichkeit auch Zahnsanierungen durchführen zu können, hat große Freude und Zufriedenheit bei den Patienten ausgelöst.

Erfolgreich konnte an die Massnahmen der Tour vom letzten Jahr angeknüpft werden. Allein die Tatsache, dass die an der Sumdo-School bereits durchgeführte Zuckerreduktion seit dem letzten Jahr auf nur noch einmal Süßigkeiten am Tag konsequent durchgesetzt wurde, ließ in diesem Jahr die Rate der Zahnextraktionen sinken und es konnten somit mehr sinnvolle Zahnsanierungen gemacht werden konnten. Desweiteren wurden in diesem Jahr ca. 1000 Zahnbürsten verteilt.

Die aktuelle Tour beginnt am 29. August. Der Journalist Carsten Gohlke, der seit Jahren das Team als Filmemacher und Fotograf begleitet wird in einem Blog immer wieder Berichte online stellen.

Spenden für das Projekt hier.

Sharing is caring 🧡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert