Beiträge zu Rücklicht

Rücklicht: Anna Halprin


Die großartige Anna Halprin ist bestimmt in ihre letzte Reise getanzt. Die inspirierende Tänzern, Lehrerin und Choreographin ist im Alter von 100 verstorben. Danke für ihr vorbildliches Sein und die vielen Impulse, wie den Planetary Dance. Weiterlesen ›

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,

Kurt Marti: Für eine Welt ohne Angst

Foto: Kurt Marti

“Wenn ich sagen würde, ein Mensch ist gut oder ein Mensch ist böse, wäre es auf alle Fälle gelogen. Denn es ist viel komlizierter. Er ist als Mensch sicher teils gut, teils auch böse, das sind wir alle. Und dieses Geflecht zu entwirren und die Wahrheit herauszufinden über einen Menschen schon nur allein, ist ein ganz schwieriges Unternehmen. Weiterlesen ›

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,

Rücklicht: Zum 100. Geburtstag von Erich Fried


Einer meiner Lieblingsdichter, dessen Gedichte mein Leben liebevoll halten. Erich Fried, engagierter Humanist und humorvoller Sprachkünstler wäre am 6. Mai 2021 stolze 100 Jahre alt geworden. Weiterlesen ›

Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: , ,

Rücklicht: Ladonna Brave Bull Allard

337294Ladonna Brave Bull Allard ist am 10.4.2021 verstorben. Als Mitglied des Standing Rock Sioux Tribe, Lakota-Historikerin und Mitinitiatorin der #NoDAPL-Bewegung auf Turtle Island war sie – mit richtigem Namen Tamakawastewin – ein lebendes Beispiel für Gebet in Aktion. Ihr unmissverständliches Eintreten für das Wasser, die Erde und eine Welt ohne Unterdrückung war wesentlich für die “Defend the Sacred Alliance”. Einen ausführlichen Nachruf aus Tamera hier.

Rücklicht: Rachel Carson

337151Heute jährt sich der Todestag der wundervollen Rachel Louise Carson (* 27. Mai 1907 in Springdale, Pennsylvania; † 14. April 1964 in Silver Spring, Maryland). Ihr Hauptwerk Silent Spring (Der stumme Frühling) aus dem Jahr 1962 wird häufig als Ausgangspunkt der US-amerikanischen Umweltbewegung bezeichnet und hat ist heute eine zum Teil wahre Prophezeiung geworden.

13. Dezember: Ein Licht geht um die Welt

9447Es geschieht, dass eine kleine Seele die Erde nur streift. Ihr Ankommen und Gehen fallen in eins. Ihr kurzes Verweilen ist nicht umsonst, denn sie verändert die Erde. Sie hinterlässt Spuren in die Zukunft. ( D. Kellner )

Rücklicht: Cato Bontjes van Beek

333612 Am 14. November 1920, also vor einhundert Jahren, wurde die Widerstandskämpferin Cato Bontjes van Beek in Bremen geboren. Am 5. August 1943 wurde sie mit nur 23 Jahren in Berlin hingerichtet. Wie Etty Hillesum, Hans und Sophie Scholl, Anne Frank, Dietrich Bonhoeffer oder Hélène Berr hielt sie an ihrem Glauben an das Gute im Menschen fest.

Rücklicht: Percy Schmeiser

333536 Nachruf von Bertram Verhaag. In einer Zeit, in der sich viele davor fürchten keine Macht gegen Politik, Großkonzerne und übermächtige Wirtschaftsdynamiken zu haben, hat ein mutiger Mann bewiesen, wie viel man auch als Einzelner bewirken kann.

Rücklicht: Ruth Bader Ginsburg

332528 Ruth Bader Ginsburg, Richterin am Obersten Gerichtshof und lebenslange Kämpferin für Frauenrechte, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Ihr letzter Kampf war, noch so lange im Amt zu bleiben, bis US-Präsident Trump nicht mehr im Amt ist. Aber nun kann er die konservative Mehrheit am Supreme Court zementieren. “Mein glühendster Wunsch ist, dass meine Richterstelle erst dann besetzt ist, wenn ein neuer Präsident vereidigt ist.” Das diktierte Ruth Bader Ginsburg erst vor wenigen Tagen ihrer Enkelin Clara Spera.

Rücklicht: Hildegard von Bingen

332438Hildegard von Bingens Sterbetag, der 17. September wird traditionell als Hildegardis-Fest gefeiert. Diese außergewöhnliche, vielbegabte und hoch aktive Prophetin, Kirchengelehrte, Komponistin, Naturkundlerin, Predigerin und Heilige des 12. Jahrhunderts wurde 81 Jahre alt.

Rücklicht Barbara Sher: Tu, was Du liebst!

329411Nachruf von Patty Newbold im aktuellen newsletter. Mit großer Trauer berichte ich Ihnen über Barbara Shers Ableben am Sonntag, dem 10. Mai 2020, aus natürlichen Gründen. Bitte wissen Sie, dass Barbara Ihre Träume und Ihr einzigartiges Genie sehr am Herzen lagen.

Rücklicht: Barbara Rütting “Gut war’s dieses heftige Leben”

328260 Ihr reiches Leben hätte für viele Menschen ausgereicht, so heißt auch ihre Autobiografie: “Durchs Leben getobt”. Die wundervolle Barbara Rütting hat im Alter von 92 Jahren ihre letzte Reise angetreten. Sie war nicht nur eine ausdruckstarke Schauspielerin, sondern auch eine leidenschaftliche politische Aktivistin und tolle Autorin.

Rücklicht: Willligis Jäger

327742“Was wir am Ende unseres Lebens in Händen halten, sind nicht unsere Leistungen und Werke. Wir werden uns zuerst und vor allem die Frage stellen müssen, wie viel wir geliebt haben.” Vor zwei Wochen beging er seinen 95. Geburtstag. Heute ist der Zenmeister und Benediktiner Willigis Jäger gestorben. Ein liebevoller Nachruf von Christa Spannbauer.

Rücklicht: Pete Frates

324996Der glücklichste Mensch der Welt. Das wollte Pete Frates sein, als er vor sieben Jahren erfuhr, dass er an amyotropher Lateralsklerose (ALS) litt. Und initiierte die legendäre “Ice Bucket Challenge”, die 200 Millionen Dollar für die ALS-Forschung erzielte. Nun starb er selbst im Alter von 34 Jahren an den Folgen der Krankheit. Mehr in der SZ.

Rücklicht: Großmutter Agnes Baker-Pilgrim

324737Von Renate Otto Walter. Heute gebe ich Euch weiter, was mich zutiefst berührt – Großmutter Agnes, die Älteste der Großmütter des Internationalen Councils, ist nun bei den Großmüttern auf der anderen Seite. Sie war hier auf Erden so erfüllt von Liebe, dass sie sie weithin ausstrahlte – und das tut ihre große Liebe ja noch immer von der anderen Seite, wenn wir uns ihr im Gebet zuwenden. Sie hat uns immer wieder zum Gebet ermutigt und ich bin ihr dankbar jenseits aller Worte.

Rücklicht: Michael Barnett

324242Der großartige spirituelle Lehrer für Energiearbeit, Michael Barnett hat seinen Körper am 12. November 2019 verlassen. The Lord of the Full Moon – so sein spiritueller Name – hat einen kraftvollen Vollmond zu seiner Heimreise genutzt.

Rücklicht: Jessye Norman

323216Alles an ihr war groß: Der unerschöpflich scheinende Atem, die weit gespannten Phrasierungsbögen, die voll strömende, den Tonumfang von Alt bis Sopran mühelos durchmessende Stimme und nicht zuletzt die majestätische Gestalt. Jessye Norman war eine Ausnahmeerscheinung, die nicht nach herkömmlichen Maßstäben zu messen ist. Nun ist die Sängerin im Alter von 74 Jahren gestorben. Eine Hommage im BR Danke und gute Reise!