Beiträge zu Vision

Patagonia: Die Erde ist ab sofort unsere einzige Anteilseignerin

Yvon Chouinard

Was für ein radikaler, zukunfstweisender Schritt: Der 83-jährige Yvon Chouinard hat sein milliardenschweres Outdoor-Unternehmen Patagonia komplett an Umwelt-Stiftungen übertragen. Alle Gewinne sollen Mutter Erde zu Gute kommen. Weiterlesen ›

Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: ,

Utopie-Konferenz 2022

Maja Göpel und Richard David Precht laden vom 30. August bis zum 2. September zur dritten Utopie-Konferenz ins Libeskind-Gebäude nach Lüneburg ein, um die Zukunft der Freiheit auszuloten. Herzlich willkommen zum Philosophie-Festival und demokratiepolitischen Experiment sind Studierende sowie engagierte Bürger:innen aus der ganzen Republik und darüber hinaus. Weiterlesen ›

Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter:

Schulgründungsinitiative Freie Schule ANANDA

Von Katrin Schwoerer-Genenz. Im Dezember 2018 habe ich mich mit anderen Menschen auf den Weg gemacht, am Bodensee eine freie Schule für die Kinder der Zukunft zu gründen. ANANDA – Ort der Begegnung und des Lernens. Wir haben ein neues Schulkonzept geschrieben und dieses auch beim Regierungspräsidium Tübingen eingereicht. Weiterlesen ›

Posted in Projekte Verwendete Schlagwörter: ,

Permakultur als Antwort auf den Klimawandel

346889 Lange Trockenperioden und seltene, aber extreme Starkniederschläge machen den Weinbau in der französischen Provence immer schwieriger. Um diesen Klimaveränderungen entgegen zu wirken, wurde auf dem Delinat-Forschungsweingut Château Duvivier ein zukunftweisendes Permakultur-Konzept entwickelt: Bei Niederschlägen wird so viel Wasser wie möglich auf der Betriebsfläche gesammelt.

Lokal Planet: Eine stille Revolution

346519 Der Film von ‘Local Futures‘ jetzt mit deutschen Untertiteln. Überall auf der Welt zeichnet sich eine stille Revolution ab. Abseits der Bildschirme der Mainstream-Medien wird das primitive „größer ist besser“-Narrativ, das seit Jahrhunderten das wirtschaftliche Denken beherrscht, in Frage gestellt.

Der poetische Blick in die Sterne

346352Von Mike Kauschke. Wir leben in einem Kosmos, den wir nicht verstehen, nicht erfassen, nicht begreifen können. Das zeigen uns auf neue Weise und in nie gekannter Schärfe die Bilder des Webb-Teleskops, die in den letzten Tagen um die Welt gehen. Mitten in eine krisengeschüttelte Zeit mit dem Krieg in der Ukraine, der Hitze als Zeichen des Klimawandels, einer drohenden Verarmung öffnet sich uns ein winziges Fenster in ein unendliches Universum.

Maja Göpel: Her mit der besseren Zukunft

345672 Immer wieder, wenn ich an der komplexen Wirtschaftswelt und ihren Problemen verzweifel, kommt ein Klasse-Vortrag von Maja Göpel und ich bin wieder optimistischer. Dieser ist von der re:publica 2022, wo die die Keynote hielt. Und das ist auch schon eine gute Nachricht. Denn die verschiedenen DenkerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen denken sich immer mehr zusammen für eine große Lösung. Eine gemeinsame For Future Bewegung entsteht!

Lokal Planet: Eine stille Revolution

345657 Ein Film macht Hoffnng: Überall auf der Welt zeichnet sich eine stille Revolution ab. Das vorherschende, vereinfachende „größer ist besser“-Narrativ, das seit Jahrhunderten das wirtschaftliche Denken beherrscht, wird in Frage gestellt.

Neue Weine braucht das Land

345563 Nicht nur die Landwirtschaft und der Wald ringt um neue Wege, sondern auch beim Weinbau braucht es andere Rebsorten. Lange galten pilzwiderstandsfähige Rebsorten (sogenannte PIWIs) als nicht sehr beliebt, weil sie geschmacklich nicht mit den europäischen Traubensorten mithalten konnten. Dies hat sich jedoch geändert:

Verbunden sein mit der Welt

345468– Wie finden wir zu einer neuen Nähe zum Lebendigen? Viele Krisen unserer Zeit lassen sich darauf zurückführen, dass wir die Verbundenheit zum Lebendigen verloren haben. Zur Lebendigkeit in uns selbst, was zu Burn-out und psychologischen Symptomen führt. Zu lebendigen sozialen Beziehungen, die sich in Vereinsamung, Isolation und zunehmender Spaltung zeigen.

Infothek für Realutopien

345298Klingt spanend: Die neue „Infothek für Realutopien“ bietet utopische Bilder einer ökosozialen Zukunft und innovative Methoden zur Utopieentwicklung. Alle Inhalte sind kostenfrei, um Medienhäuser, NGOs und Privatpersonen bei der Gestaltung einer regenerativen Zukunft zu unterstützen.

Marburger Glücksindex

344761Marburg entwickelt als erste Stadt in Deutschland einen Glücksindex!  Initiiert durch die Gemeinwohl-Ökonomie Lahn-Eder, und federführend durch das Amt für Regional- und Wirtschaftsentwicklung der Stadt Marburg, wird bis zum Herbst 2022 eine Befragung der Marburger Bürger*innen entwickelt, die die Zufriedenheit in der Stadt misst und als Grundlage eines Index dienen kann.

Die Mission von Valérie Murat: „Null Pestizide im Bordeaux“

344732 Seit mehr als einer Dekade setzt sich die Winzertochter Valérie Murat gegen den ausgiebigen Pestizideinsatz im Weinbau von Bordeaux ein. Und sie ist optimistisch, dass ihr ambitioniertes Ziel „Null Pestizide im Bordeaux“ zu erreichen ist. Auch gegen juristische Hürden, die ihr in den Weg gelegt werden.

Vom Ende der Klimawissenschaft

344576 Von Theresa Leisgang, Payal Parekh, Wolfgang Knorr, Janina Messerschmidt, erschienen in der OYA Ausgabe #67/2022 Drei Menschen, die in der Klimaforschung gearbeitet haben, erzählen, warum sie der Universität den Rücken kehrten – und wie sie ihr Wissen jetzt praktisch handelnd einsetzen.

Kreislauf des Lebens: Die Gaia-Hypothese

344228 Die Doukumentation lüftet die Geheimnisse eines innovativen Konzepts der Kreislaufwirtschaft – ein Wirtschaftssystem, das auf der Idee basiert, dass nichts verschwendet werden sollte. Es ist eine täuschend einfache Idee – und eine, die im Herzen der Natur und der natürlichen Welt liegt, aber sie ist weit entfernt von der Art und Weise, wie die meisten von uns unser Leben im 21. Jahrhundert leben – und sie hat das Potenzial, die Ressourcen unseres Planeten zu retten und uns vor den Verwüstungen des zukünftigen Klimawandels zu bewahren.

Love in a scary tale – Drachen zähmen 22.0 – Он – дракон

344305 Von Claudia Shkatov und Ann La-Forker. Sometimes it is not enough to meditate or pray. Sometimes we need to ride the dragons. The time for war and violence is over. Now is the time to cease the fires that are still hurting our human integrity.

Gemeinschaftswochen im Wald – das Neue ist möglich

344036Eine Gemeinschaftswoche bei uns im Wald liegt hinter uns. Gemeinsam tun, gemeinsam sein – das war die Ausrichtung, die mein Partner Matthias und ich ihr gaben. Was wirklich geschah, war die reinste Magie. Wir befanden uns als kleine Gruppe gemeinsam während der gesamten Zeit im Zustand des „Flow“. Es scheint als habe das Leben uns an die Hand genommen und wir hätten es ganz einfach zugelassen.