Achtsamkeit

Achtsamkeit

Foto: newslichter

Ein Mönch wurde einmal von seinen Schülern gefragt, wie es denn möglich sei, dass er immer vollkommen im Zustand der Gegenwärtigkeit und Achtsamkeit sein kann.

Der Mönch lächelte und antwortete:

Es ist nicht so, dass ich immer in diesem Zustand verweile – im Gegenteil: Ich falle ständig heraus und beschäftige mich im Geist mit unnützen Dingen.

Doch ich habe aufgehört, dagegen anzukämpfen und mich selbst dafür zu verurteilen. Ich nehme es wahr, und anstatt mich in Neid, Angst, Wut, Ärger, Rache oder Verzweiflung zu verlieren, lasse ich diese Gedanken an mir vorübergleiten und versuche einfach, so schnell wie möglich wieder in den Zustand der ungeteilten Aufmerksamkeit und Meditation zu gelangen…

Das ist das ganze Geheimnis.

Gefunden bei Geschichten-Netzwerk

Posted in Lichtübung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.