Eine magische Nacht…


…liegt vor uns. Kurz nach dem Mondaufgang beginnt die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts: Der Mond liegt ab ab ca. 21 Uhr 30 bis 23.15 Uhr voll im Kernschatten der Erde.

Gleichzeitig ist dies ein Emotionspunkt der LILITH. Wenn du zum Mond blickst, schaust du direkt in den (unsichtbaren) Lilith-Punkt hinein, welcher vor dem Mond liegt. Direkt darunter wird der rot leuchtende Mars sichtbar sein. Und es ist Freitag, der Venustag.

Lass dich von der Blut-Vollmondin, der sinnlichen Lilith und dem roten Mars (der übrigens auch so nah zur Erde steht wie seit Jahrezehnten nicht mehr und dazu rückläufig) berühren und inspirieren, wenn du zum Himmel blickst…

Insgesamt 103 Minuten wird das Himmelsereignis dauern. Erst an Silvester 2028 wird in Mitteleuropa wieder eine Mondfinsternis, ähnlich wie jetzt, in ihrem vollen Verlauf zu sehen sein.

Die günstigsten Beobachtungsbedingungen für die bevorstehende Rekord-Finsternis herrschen im Süden und Osten Deutschlands, klare Sicht bis zum Horizont vorausgesetzt. Im Süden, weil dort der Mond bis zum Ende der totalen Verfinsterung immerhin eine Höhe von maximal 16 Grad über dem Horizont erreicht, im Osten, weil er dort früher aufgeht und die Finsternis vollständiger zu beobachten ist.

Hier mehr über den Verlauf am Beispiel von Berlin

Posted in Zeitqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.