So much Magnificene


Deva Premal hat die Hintergründe zu ihrem wunderschönen Song “So Much Magnificence” gezeilt: “Der Text wurde von Kabir, dem großen indischen Dichter aus dem 15 Jahrhundert, geschrieben. Osho stellte uns das Gedicht 1978 vor und es wurde zur Inspiration für seinen Musiker Anubhava (heute Peter Makena), ein Lied zu komponieren.

Miten sang es in Ashram-Treffen lange nach Oshos Tod weiter und später nahm mit seinem Freund Maneesh de Moor – der das wunderschöne Klavierintro auf der Strecke spielte – die Version auf, die wir alle so gut kennen und lieben. Nach 30 Jahren zusammen mit Miten kann ich mir eigentlich kein Leben ohne diesen Song vorstellen!”

Nimm dir ein wenig Zeit, um das ganze Gedicht zu lesen und auf jeder Zeile zu meditieren. Da ist so viel (herrlicher) Nektar drin.

The darkness of night is coming along fast,
And the shadows of love
Close in the body and the mind.
Open the window to the west, and disappear
Into the air inside you.

Near your breastbone there is an open flower.
Drink the honey that is all around that flower.

Waves are coming in:
There is so much magnificence near the ocean.

Listen: sound of immense seashells! sound of bells
Kabir says, ‘friend, listen,
This is what i have to say:
The guest i love is inside me!’

Friend, hope for the guest while you are alive.
Jump into experience while you are alive.
Think and think while you are alive.
What you call ‘salvation’
Belongs to the time before death.

If you don’t break your ropes while you’re alive,
Do you think ghosts will do it after?
The idea that the soul will join with the ecstatic
Just because the body is rotten —
That is all fantasy.
What is found now is found then.

If you find nothing now, you will simply end up
With an apartment in the city of death.
And if you make love with the divine now,
In the next life you will have the face
Of satisfied desire.

Then plunge into the truth,
Find out who the teacher is,
Believe in the great sound!

Kabir says this:
‘When the guest is being searched for, it is the
Intensity of the longing for the guest
That does all the work.
Look at me…
You will see a slave of that intensity.’

Enjoy 🙂

Online-Tipp: Seit über 50 Tagen chanten und meditieren Deva Premal & Miten aus ihrem “Exil” auf Costa Rica jeden Abend um 22.00 Uhr mit vielen Menschen weltweit (Live auf facebook, Videos auf youtube).

Jetzt laden Sie zu einer 21-tägigen Mantra-Meditationsreise vom 8. bis 28. Mai 2020

Jede Folge wird täglich auf Youtube uraufgeführt und Du kannst teilnehmen, wann immer Du möchtest. Die Sitzungen werden auf Englisch, Spanisch, Russisch und Deutsch übersetzt.

“In diesen beispiellosen Zeiten danken wir für unsere globale Online-Sangha, die uns ruhig und konzentriert hält. Gemeinsam unterstützen und erheben wir uns gegenseitig. Jetzt ist es an der Zeit, tiefer in die Praxis einzutauchen. Verschwende die Krise nicht! Wir sind den ganzen Weg über bei Dir. Namaste”.
– Deva & Miten

Sharing is Caring 🧡
Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.