Mathematik, Bewegung und Mystik


Adam Barley verwendet Metapher, Tanz und visuelle Symbolik, um die vier Ecken der Welt mit der Leere, die allem zugrunde liegt, zu verweben.

Eine außergewöhnliche Reise durch die schönste Gleichung, die es gibt in die Natur des Menschseins.

In dieser Realität, in der wir uns befinden, gibt es ein Kernmuster, das sich sowohl in Zahlen als auch in menschlichen Wesen zeigt. Kreativität, Transformation und Spiritualität sind in unsere Intelligenz eingewoben, die unserer Natur innewohnt, jenseits aller Überzeugungen, die wir haben mögen.

Der Engländer Adam Barley ist der Gründer von ZeroOne, einer neuen kreativen Bewegungspraxis. Er begann Anfang der 80er Jahre mit dem Studium des Heilens und der Meditation, trainierte in den 90er Jahren bei Gabrielle Roth, um die 5Rhythmen zu lehren, und hat sich einen weltweiten Ruf für kraftvoll transformierende Verkörperungsarbeit erworben.
“Ich bin ein Großkatzenjäger und ein Schmetterling mit einem gebrochenen Flügel, mit einem Lehrstil, der sowohl zur Tiefe als auch zur Verletzlichkeit neigt. Ich habe Vertrauen in uns Menschen und setze mich leidenschaftlich dafür ein, Teil des evolutionären Sprungs zu sein, den wir vollziehen” Zu seiner Webseite hier.

 

Posted in Herzlichter Verwendete Schlagwörter: ,
2 Kommentare zu “Mathematik, Bewegung und Mystik
  1. Avatar Tanja sagt:

    Wow, vielen lieben Dank! Das ist sehr erhellend 🙂 Liebe Grüße, Tanja

  2. Avatar Martha sagt:

    Als unter anderem Mathematikerin hat mich dieser Beitrag sehr erreicht.
    Muster von Zahlen als universelle Sprache. Die Unendlichkeit der Null, die Persönlichkeit der 1 der Rhythmus von Pi, die Transformationskraft von e und die Kraft die Ebenen zu wechseln von i.
    Ich bin beeindruckt.
    Und dann das Geschehen auch miteinader tänzerisch ausgedrückt, wie diese Gäste auf unserer Party tanzen würden, wirklich sehr einfühlsam von Adam Barley dargestellt.
    Überlege, mit wem in meinem Umfeld ich mich darüber austauschen könnte, welches Potenzial darin steckt, wie es sich noch zeigen kann, wenn Mathematik und Musik sich verbinden…. und was das mit unseren heutigen Wandlungsprozessen zu tun hat.
    Vielleicht hat jemand Lust, hier dazu zu schreiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.