The Rememberer


Matías de Stefano ist ein Indigokind (geboren 4.8.1987 in Argentinien). Er erinnert sich an die Ursprünge des Universums und viele Inkarnationen. Seine Mission ist es die wichtigen Energieknotenpunkte der Erde mit Bewusstsein wieder zu aktivieren.

Seine Erinnerungen bringen ihn dazu, die Welt zu bereisen (im Jahr 2012 war er in 40 Länder auf allen sieben Kontinenten) und das, was er weiß, mit Tausenden von Menschen zu teilen. Manchmal ist es nicht einfach für ihn, sich an alles zu erinnern und so wünschte er manchmal es wäre anders. Doch seine Reisen helfen ihm dabei, in der Vielfalt an Informationen, die ihm zugänglich sind, seinen Lebenszweck zu entdecken und seine „Mission mit Leben“ zu erfüllen, die er vor Tausenden von Jahren aus den Augen verlor.

Für den Film “The Rememberer” begleitete ihn der Filmemacher Rodrigo Dietrich nach Ägypten, Israel, England, Spanien, den Kanarischen Inseln und Argentinien: “Ich hatte das Glück, mit meiner Kamera durch magische Orte zu schweben, Matias zu den im Berg verlorenen Höhlen zu folgen, Tempel mit Tausenden von Jahren, heilige Steinkreise, riesige Vulkane, ich machte auch Luftaufnahmen über Kornkreise, Klippen und drachenförmige Berge, ich genoss es, schöne Zeitraffer zu machen, die mich einluden, früh vor Sonnenaufgang aufzustehen und sogar lange Nächte unter Sternen. Ariel, Fernando, Matias, Mariano und Diego waren das unglaubliche Team, das alles so magisch machte.”

Enstanden ist ein Film der Grenzen überschreitet und auf ungwöhnliche Weise fazsiniert und berührt zugleich.

Auf der fairen Mediathek für besondere Filme PantaRay schauen hier.

Aktuelles Projekt YOSOY

In diesen Tagen, Ende Juli und Anfang 2020, hält sich Matias bei und in den Pyramiden von Ägypten auf, um weitere Energie zu aktivieren. YOSOY: I AM – A path for the planetary consciousness.

“Unser Ziel ist es, mit der evolutionären Entwicklung des menschlichen und sozialen Wesens in einer harmonischen Beziehung zur Erde zusammenzuarbeiten. Dafür halten wir es für grundlegend, uns daran zu erinnern, wer wir als Menschheit sind, zum ursprünglichen Sinn zurückzukehren und uns in einem Netzwerk des Bewusstseins zu verbinden, das eine Bewegung entstehen lässt, die es den Kindern der Welt ermöglicht, aus einem inneren Gleichgewicht mit uns selbst und der uns umgebenden Umwelt die Grundlagen für eine bessere Zukunft zu schaffen und ihnen eine Stimme zu geben, um eine Botschaft an das Gewissen der Erde und der Gesellschaft zu übermitteln.” Quelle YOSOY facebook

Dabei lädt er jeden ein, sich mit ihm und der Energie der Pyramiden – von jedem Platz der Welt aus – mit einer 5-Minuten-Meditation zu verbinden:

1) Folge den Meditationsanweisungen, die täglich veröffentlicht werden. 

1a) Zunächst die geht es um die Aktivierung der 5 Elemente (innerhalb des Zeitfensters 18:00 bis 20.00 Uhr)
Feuer:     Donnerstag,  30.07.2020
Erde:       Freitag,         31.07.2020
Luft:         Samstag,     01.08.2020
Äther:   Sonntag,      02.08.2020
Wasser:      Montag,        03.08.2020

1b) Dann erfolgt ab 4.8. die Aktivierung der Chakren über mehrere Zyklen (Zeitfenster 20.20-21.20 Uhr)

Wo kann ich mitmachen?

Du kannst von überall, wo du dich wohl fühlst, mitmachen. Vor allem in der Natur, in der Nähe von Planzen und Bäumen. Bewege dich in deinen inneren Raum und nutze die tägliche Anweisung/ Mantra.  Vielleicht kannst du innerhalb oder ausserhalb eines Tempels/ Kraftortes (jeder Religion) anwesend sein, um das Signal der Botschaft im Bewusstseinsnetz zu verstärken.

In welcher Position meditiere ich? 

Am besten sitzt du in Tetrahedron-Position (Schneidersitz): Aufrechte Sitzposition; Hände auf den Knien, getreckte Arme, gerader Rücken – etwas nach vorne geneigt. Auf diese Weise imitieren wir die grundlegende Struktur des Kosmos und verbinden und mit den Fraktalen des Universums.

HAM (Inspiration) HET (Kontemplation) Hum (Exhalation)

Mehr Info auf dem Blog der Website:
https://yosoy.red

Auf der Yosoy Facebookseite https://www.facebook.com/yosoyuno.org/

Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.