Die Woche im Planetentakt

Alle sieben Tage der Woche sind nach den Planeten benannt. Dieser Zusammenhang ist in der deutschen Sprache fast völlig verloren gegangen, nur am Sonntag (Sonne) und am Montag (Mond) ist es noch deutlich. Aber jeder  Wochentag entspricht einer planetarischen Energie und ist auch Kristallen und Körperregionen zugeordnet.

Der Mond (Montag), Silber, Gefühle, Perle, Kopf, Sternzeichen Krebs

Mars (Dienstag), Eisen, Tatkraft,  Amethyst, Muskeln/Blut, Sternzeichen Widder

Merkur (Mittwoch), Smaragd, Kommunikation, Lunge/Mund, Sternzeichen Zwilling/Jungfrau

Jupiter (Donnerstag), Saphire, Glück/Ausdehnung, Leber, Sternzeichen Schütze

Venus (Freitag), Liebe, Lapizlazuli, Liebe, Nieren, Sternzeichen Stier/Waage

Saturn (Samstag), Begrenzung/Meisterschaft, Diamant, Knochen/Milz, Sternzeichen Steinbock (Wassermann)

Die Sonne (Sonntag), Gold, ICH-Kraft, Peridot, Herz, Sternzeichen Löwe

Übersicht Wochentag und Planet in verschiedenen Sprachen

In anderen Sprachen ist der Bezug teilweise viel prägnanter. Man muss nun allerdings auch bedenken, dass die deutsche Kultur und Religion (vor der Christianisierung) von den Kelten stammt. Ihre asischen Götter wie Thor (im englischen thursday, Thor`s Tag, im Deutschen Donnerstag nach dem Gott des Donners – Thor) oder Freya (im englischen friday, Freya`s Tag, im deutschen Freitag) bestimmten massgeblich die Namensbildung.

Wochentag    Planet   Althoch-Deutsch   Latein   Englisch

Montag           Mond    Monddag dies        lunae     Monday

Dienstag        Mars      Tiusdag dies           martis   Tuesday

Mittwoch       Merkur  Wodensdag dies  mercurij Wednesday

Donnerstag   Jupiter  Donarsdag dies     lovis        Thursday

Freitag          Venus     Fridag dies            veneris    Friday

Samstag       Saturn     Samsaztac dies    saturni    Saturday

Sonntag       Sonne       Soldag dies           solis        Sunday

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Heilung Verwendete Schlagwörter:
4 Kommentare zu “Die Woche im Planetentakt
  1. Gabriele sagt:

    Vielen lieben Dank – so anschaulich – mich innerlich damit verbinden zu können.

    Stelle fest, dass die beschriebenen Energien der Wochentage für mich gut nachvollziehbar sind.

    🌞🌜💫🌝

  2. Erika Lang sagt:

    In der Anthroposophie werden den Wochentagen – Planeten auch verschiedene Getreidearten zugeordnet, so kann man im Rhythmus für eine abwechslungsreiche Ernährung sorgen:
    Sonntag – Sonne – Weizen
    Montag – Mond – Reis
    Dienstag – Mars – Gerste
    Mittwoch – Merkur – Hirse
    Donnerstag – Jupiter – Roggen
    Freitage – Venus – Hafer
    Samstag – Saturn – Mais

  3. Elanne sagt:

    Das ist die Ansicht der Römer gewesen. Zwei Wochentage der Germanen haben sie
    umbenannt, den Tyrnstag und den Donarstag.Den Jupiter nannten die Germanen
    Talman!
    Aber so kann man es nicht sehen.
    Vor allem, hier sind Mais und Reis nicht zu Hause.Aber andere Getreide.
    Der Samstag oder Sonnabend ist Sankt Einbedes Tag.Wotan, Donar, das war nicht allgemein, sondern Kulte.
    Das Althochdeutsch hier ist erfunden.

  4. Elanne sagt:

    Das althochdeutsch ist hier erfunden. Die Römer haben diese Zuordnung gemacht.
    Aber der zweite Tag war nicht Tyr gewidmet, und auch Wotan und Donar waren die
    Tage nicht gewidmet.Letztere wurden in Kulten verehrt und sehr von den Wikingern
    weitergetragen, die ein anderes System hatten.
    Der Jupiterplanet hieß Talman. Der Samstag, Sonnabend ist benannt nach der Göttin
    Sankt Einbede.
    Man kann die Kulturen nicht so vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.